Praktikum in Kapstadt

timelapse Ab 4 Wochen

Viele unserer Praktika in Südafrika können bereits ab einer Mindestdauer von 4 Wochen begonnen werden.

work Fachpraktika

Professionelle praktische Erfahrung, die dich fachlich weiterbildet und gleichzeitig den Lebenslauf aufpeppt.

add_circle ECTS

Ein Auslandspraktikum in Kapstadt bietet alle Voraussetzungen, um von der Uni als Pflichtpraktikum anerkannt zu werden.

roomDestinationen

Die Praktika befinden sich in Kapstadt.

FINDE DEIN PRAKTIKUM IN Südafrika

Top Praktikumsbranchen in Kapstadt

  • Tourismus
  • Marketing und Kommunikation
  • Logistik
  • Medien/Design
  • Kunst
  • Journalismus

Welches Praktikum in Südafrika passt zu dir?

Erzähl uns von deinen Zielen und Vorstellungen, und wir beraten dich individuell und persönlich.

DEIN Beratungsgespräch anfragen

Auslandspraktikum in Südafrika


Am Kap eröffnet sich dir nicht nur eine breite Palette an Aktivitäten, sondern auch absolut interessante Möglichkeiten für ein Praktikum in Kapstadt. Internationale NGOs, Designfirmen, Hotels, PR und Marketing-Agenturen – hier findet jeder eine Möglichkeit, Gelerntes auf internationaler Ebene ein- und umzusetzen und sich dabei persönlich weiterzuentwickeln. Die Spitzenposition bei unseren Praktikanten nimmt aber die Filmbranche ein. Bemerkenswert viele junge, aber auch renommierte Filmproduzenten bieten einen Einblick in ihre Arbeit in Kapstadt. Kein Wunder, bei der Kulisse! Die Erfahrungsberichte aus Kapstadt sprechen für sich. 

“Während des Praktikums habe ich einen guten Einblick in das Filmgeschäft erhalten. Durch die kurzen Produktionszeiten von Werbefilmen konnte ich alles miterleben von Prä- bis Postproduktion. Am besten gefällt mir die Zeit am Set.”

Leander, Praktikant in Kapstadt

Praktikumsguide Kapstadt

Erfahrungsberichte aus Kapstadt

Kapstadt erleben

Kapstadt erleben – die Top 10 unserer Praktikanten

Unzählige Aktivitäten warten auf dich nach einem guten Praktikumstag oder an den Wochenenden! Wir haben unsere Teilnehmer gefragt, welche eindeutig die besten Erinnerungen bei ihnen hinterlassen haben. Hier unsere Top 10 Aktivitäten in Kapstadt und Umgebung:

  1. Der Klassiker: Eine Garden Route-Tour. Das ist eine Strecke entlang des Indischen Ozeans mit wunderschönen Landschaften und Stränden. Jeder macht sie, und jeder ist begeistert!
  2. Surfen! Ob Jeffreys Bay oder Muizenberg, Strände gibt es für jedes Level. Irgendwie schafft es jeder auf das Brett.
  3. Tagestour zum Kap der guten Hoffnung
  4. Tafelberg & Lion's Head – der Grund wird dir spätestens oben auf den Gipfeln klar.
  5. Wine-Tasting – super schöne Landschaften und weltbester Wein zugleich.
  6. Bungee Jumping, aus 216 Metern wohl bemerkt.
  7. Nelson Mandelas Gefängnis auf Robben Island ansehen.
  8. Einem Sommerkonzert im Botanischen Garten Kirstenbosch lauschen.
  9. Mzoli's Braai", einem großen Grillfest im Township, bei dem sich die einheimische Bevölkerung mit Touristen trifft und gemeinsam feiert.
  10. Safari mit “The Big 5” (Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe, Leopard)

Mehr Sehenswertes in Kapstadt

Stammtisch in Kapstadt – Treffen mit Tradition

Seit Jahren organisieren die Projektkoordinatoren in Kapstadt nun schon ein wöchentliches Treffen mit allen, die am Programm in Südafrika teilnehmen. Es ist bereits zu einer Tradition geworden, die Praktikanten und Volunteers in Südafrika nicht missen möchten. Denn sie treffen auf gleichgesinnte Globetrotter, in deren Knochen ebenso Wanderlust steckt. Das Volunteer- und Praktikumsprogramm in Südafrika ist so vielfältig, dass hier einige Geschichten zusammenkommen und nicht selten bei den Treffen Pläne für ein kleines gemeinsames Südafrikaabenteuer geschmiedet werden. Nicht vergessen: die Reise selbst ist das Ziel und es sind die Menschen, denen du währenddessen begegnest, die deine Erfahrung bereichern.

“Die Südafrikaner sind sehr nette Menschen. Vielleicht liegt‘s am guten Wetter.”

Klingt lustig, aber macht irgendwie Sinn. Zum ersten: die Südafrikaner sind tatsächlich ein friedvolles Volk. Selbst wenn ein tägliches “How-z-it?” irgendwie schon wie eine Floskel wirkt, kommt es schlichtweg einfach freundlich herüber. Zweitens: Wer ein Praktikum in Kapstadt absolviert hat, hat sich selten über das Wetter beschwert! Nun, mit 3.700 Sonnenstunden im Jahr gibt’s am Kap tatsächlich Sonne, blauen Himmer und Urlaubswetter á la carte! Wer den Vergleich braucht: Deutschland’s Sonnenbarometer kommt nicht einmal auf die Hälfte davon! Dabei ist die Reisezeit eigentlich fast gleich. Allerdings sollten Frostbeulen ihren Auslandsaufenthalt in den Monaten zwischen Dezember und März planen, um kältere Temperaturen zu vermeiden.

Mehr Tipps zur Reiseplanung Kapstadt

Townships in Kapstadt – die “dritte Welt” am Rande einer Weltmetropole

Sie sind die verbleibenden Narben der Apartheid, einer strukturierten Rassentrennung in der Geschichte Südafrikas. Die winzigen “Häuser”, bei denen man als Besucher schon mal den Kopf beim Eingang einziehen muss, spiegeln die Lebensverhältnisse der Bewohner wieder. Unzufrieden sind sie aber mit ihren einfachen Behausungen und ihrem Leben nicht! Wer bei einem Besuch einer der Townships ein Bild der Armut erwartet, sollte diesen lieber fern bleiben. Wer allerdings den Menschen begegnen möchte, deren Geschichten lauschen will und bereit für eine bunte und quirlige Kultur ist, sollte sich gerade deshalb für ein Auslandspraktikum in Kapstadt entscheiden oder sich bei einer Freiwilligenarbeit in Südafrika engagieren. Nur so taucht man tief in die Kultur Kapstadts ein und erkennt wie vielfältig das Leben in den Townships ist.

„Wenn man die Menschen in den Townships fragen würde wie es ist, hier zu leben, würden sie nicht verstehen, was man mit der Frage meint.“

Matthias, Praktikant in Kapstadt

100 % Abenteuer ohne Budget

Wer neben dem Praktikumsprogramm in Südafrika noch etwas mehr Zeit einplanen kann, um Afrika zu bereisen, sollte das auch tun. Schließlich fliegt man nicht über den ganzen Kontinent, um dann nur den letzten Zipfel davon gesehen zu haben. Lesotho, “das Königreich des Himmels”, sollte mindestens auf deiner Reiseroute liegen. Besonders beliebt bei unseren Praktikanten: eine Overland-Tour durch Namibia’s unglaublich weite Wüste, Botswana’s wilde Nationalparks und die Viktoriafälle in Simbabwe. Wer für den Auslandsaufenthalt in Südafrika nur ein knappes oder sogar kein Budget für Sightseeing eingeplant hat und nicht als Tourist an einer Abenteuerreise in Südafrika teilnehmen möchte, der hat sogar die Möglichkeit sich einem Touranbieter anzuschließen und als Übersetzer, Koch oder Assistent/in so eine Tour zu begleiten. Einen Urlaub sollte man dabei nicht erwarten, denn der Tagesablauf ist nicht ganz ohne. Aber hey: Tourists have holidays – travellers have experiences!

“Wir fuhren durch Namibia und Botswana nach Simbabwe. Über 5000 Kilometer. Ich arbeitete als Übersetzter und Assistent und durfte dafür kostenlos mitreisen. Die Tage waren lang und anstrengend, aber auch super schön. “

Leander, Praktikant in Kapstadt

Das könnte dich noch interessieren