Work and Travel

Fernweh. Wanderlust. Leere Geldbörse. Das beliebte “Work and Travel” Konzept kommt wie gerufen: die langersehnte Expedition durch das Traumland kann sich durch kurzfristige Arbeiten vor Ort finanzieren lassen. Bei einem Work and Travel auf einer Ranch im australischen Outback, als Englischlehrer einer chinesischen Klasse, oder als Betreuer in einem amerikanischen Jugendsommercamp bekommst du Verpflegung und Unterkunft gestellt oder verdienst dir das nötige Taschengeld, um den nächsten Meilenstein deines Abenteuers zu finanzieren. Du bestimmst deine Auslandszeit also selbst – ein authentisches Reiseerlebnis und ein intensiver Lebensabschnitt stehen dir bevor!

Work and Travel - diese Arten von Jobs gibt es

Wer die Balance bereits im Blut hat und im Sommer zuhause schon oft das Serviertablett geschwungen hat, um sich ein paar Euros dazuzuverdienen, der hat auch im Ausland gute Chancen, im Bereich Gastronomie einen Work and Travel Job zu finden! Einen für Work and Traveller sehr nahrhaften Boden stellt der Tourismusbereich zur Verfügung. Hostels, Hotel, Resorts, Freizeitparks, Skigebiete oder Reiseveranstalter. Babysitting, Englisch unterrichten, Sommercamp – wer gern mit Kindern zu tun hat und eventuell sogar noch Erfahrungsstunden für’s Studium benötigt, der wird auch im Bereich Kinderbetreuung bei der Work and Travel Reise fündig.

Backpackerjobs – welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es?

“Sich das Reisen durch Backpackerjobs finanzieren” – klingt aufregend, ist es auch! Klingt einfach, ist es ehrlich gesagt aber nicht ganz! Um sich die Traumroute finanzieren zu können oder Kost und Logis gestellt zu bekommen, stehen oft viele Stunden Arbeit vor dir. Auch wenn Fruit-Picking auf einer Farm, Hotelarbeit oder vielleicht sogar Arbeiten mit Tieren toll klingen, die Jobs sind nicht immer leicht. Arbeit bleibt Arbeit – manchmal ist sie körperlich anstrengend, manchmal langweilig oder der Arbeitgeber fordernd: Am Ende darf aber nicht vergessen werden, dass es deine individuelle Reise ist! Gefällt dir der Job nicht, wechselst du. Viele Work and Travel Jobs mögen nicht immer deinen Erwartungen entsprechen, aber du wägst ab, was für dich angenehm und akzeptabel ist. Schließlich sollst du dir deinen Work and Travel Aufenthalt so schön wie möglich gestalten!

Mit welchem Visum geht’s?

Für die meisten Work and Travel Programme ist das Working Holiday Visum (Arbeitsurlaubsvisum) das Wahlvisum. Dies gilt für Backpacking in Kanada, Australien, Neuseeland, Japan und China. Für einen Sommer Work and Travel Reise in die USA muss man ein entsprechendes Programm des J1 Visums beantragen, welches für 4 Monate gültig ist. Für alle anderen Visa gelten die gleichen Regularien: jungen Reisenden von 18 bis zu 30 Jahren wird ein Auslandsaufenthalt von bis zu einem Jahr gewährt. Das besondere daran: man kann kurzzeitige bezahlte Jobs annehmen, die – wie in Australien auf 6 Monate – auf einen gewissen Zeitraum begrenzt sind. Die Beantragung der Working Holiday Visa ist dabei meist sehr einfach und geht zum Teil sogar online. An oberster Stelle der Planung deines Work and Travel Visums steht also: Die Bedingungen für das jeweilige Land überprüfen!

“Bis zu 1 Jahr lang lebst du einen völlig neuen Lebensstil und entdeckst eine neue Welt, aber auch ein neues Gefühl von Selbstständigkeit und Freiheit in dir.”

Work and Travel selbst organisieren

Ist es sinnvoll, sich die Hilfe einer Organisation dazu zu holen? Eine der ersten und sehr wichtigen Fragen, wenn es an die Planung einer Work and Travel Reise geht. Eine gute Selbsteinschätzung ist hier erforderlich: Hast du genügend Geduld, um dich über Versicherung, Bankkonto, und erste Hostels vor Ort zu informieren? Überwiegt bei dir die Angst, etwas vergessen zu haben und du gibst administrative Aufgaben lieber an andere weiter? Bist du gewappnet, falls im Ausland nicht alles so klappt, wie du es geplant hast? Fakt ist: Mit einer Organisation wird einem – gegen Bezahlung – ein großer Batzen administrativer Aufwand abgenommen und mehr Sicherheit geboten, dass alles seinen Gang geht. Für alle, die sich irgendwo zwischen Pro und Contra wiederfinden, bieten die Starterpakete eine gute Alternative. Diese erleichtern einem die ersten Tage im Ausland, lassen dafür für den Großteil der Reise vollste Freiheit. Also: Ja, man kann es auch gut selbst organisieren, wenn man es – in Anbetracht der großen administrativen Aufwands – auch möchte!

Arbeiten und Reisen – was ist zu erwarten?

Der Name sagt es schon: ein Arbeitsurlaub, bei dem man – ja – arbeiten muss, wenn man nicht gerade als Millionär anreist. Work and Travel ist allerdings viel mehr als ein Hopping zwischen den Gelegenheitsjobs: Bis zu 12 Monate lang lebst du einen völlig neuen Lebensstil und entdeckst eine neue Welt, aber auch ein neues Gefühl von Selbstständigkeit und Freiheit in dir. Dir stehen Türen offen, die dir als normaler Tourist verschlossen bleiben. Du lernst eine neue Arbeitskultur kennen, triffst auf Menschen verschiedenster Herkünfte, hörst Geschichten aus aller Welt und kannst selbst entscheiden, wie es auf deiner Reise weitergehen soll.

“Viele Work and Travel Jobs sind nur abhängig von der Saison oder nur begrenzt verfügbar. Eine grobe Planung ist also dringend erforderlich.”

Du kannst ein intensives Erlebnis erwarten, mit allen Ups and Downs, die das Leben zu bieten hat. Das heißt allerdings auch, es stehen dir nicht immer nur rosige Zeiten bevor – vor allem dann, wenn du auf gut bezahlte Backpackerjobs angewiesen bist. Wer sich “auf gut Glück” in die Suche nach Jobs im Ausland stürzt, kann auch auf die Nase fallen. Viele dieser Arbeiten sind nämlich abhängig von der Saison oder nur begrenzt verfügbar. Eine grobe Planung ist also dringend erforderlich. Auch sollte ein Plan B zur Verfügung stehen, falls man den gewünschten Job nicht bekommt. Fazit also: Ein ultimatives Erlebnis kannst du erwarten! Dass dir unbegrenzt Arbeit zur Verfügung steht, allerdings nicht.

Work and Travel ist nichts für dich?

  • Als Volunteer hilfst du während einer Freiwilligenarbeit in verschiedenen Organisationen mit. Sehr beliebt im Bereich der Freiwilligenarbeit ist die Sozialarbeit mit Kindern.
  • Du willst eine Sprache fließend sprechen können? Wähle eine Sprachreise, denn dort hast du die Möglichkeit deine Sprachfähigkeiten zu verbessern.
  • Berufserfahrung ist dir wichtig? Im Auslandspraktikum kannst du gezielt internationale Berufserfahrung sammeln. (Von Bedeutung ist hierbei, dass du die festgelegten Voraussetzungen für ein Praktikum der jeweiligen Zielländer beachtest.)

Interesse am Reisen geweckt?

Dann stöber durch unser vielfältiges Programm, entdecke unseren Online-Katalog oder lass dich persönlich von uns am Telefon oder per E-Mail beraten. Wir helfen dir gerne bei Fragen!