Praktikum in Australien: Checkliste zur Reiseplanung


Flug

Sobald die Bestätigung des Praktikums vorliegt, solltest du deinen Flug buchen. Am besten erkundigst du dich bereits im Vorfeld nach Flügen und lässt diese reservieren. Damit entstehen für dich bei großen und seriösen Anbietern keine Kosten und du sicherst dir dadurch günstige Tarife. Wir informieren dich gerne über preiswerte Angebote.

Reisepass

Bitte bedenke bei der Reisevorbereitung, dass du im Besitz eines Reisepasses bist, der mindestens noch bis einen Monat nach deiner Rückkehr nach Deutschland gültig sein muss. Des Weiteren sollte er noch eine freie Seite für Ein- und Ausreisestempel enthalten. Die Beantragung oder Verlängerung des Reisepasses kann zwischen ein bis sechs Wochen in Anspruch nehmen.

Visum


Das Working Holiday Visa (417) bzw. Work and Holiday Visa (462) ist das gängigste Visum für ein Praktikum in Australien und ermöglicht es dir, neben deinem Praktikum zu reisen und zu jobben. Bitte erkundige dich im Vorfeld, ob du die Anforderungen des Visums erfüllst. Andere Visatypen, wie das Occupational Trainee, sind grundsätzlich möglich, allerdings immer mit viel Aufwand auf Seiten des Gastunternehmens verbunden. Das Working Holiday Visa wird von daher von den Unternehmen bevorzugt.

Mit einem Working Holiday Visum kann man bis zu 6 Monate bei einem Arbeitgeber arbeiten. Für ein Pflichtpraktikum ist dies in der Regel ausreichend. Wenn die Zeit und die Studienpläne es erlauben, bleiben Praktikanten nach ihrem Praktikum noch, um das Land zu erkunden und zu jobben. 

Versicherung

Für den Zeitraum deines Praktikums in Australien benötigst du eine gültige Auslandskrankenversicherung sowie eine Auslandshaftpflichtversicherung. Von uns empfohlene Versicherungen sind die unseres Partners in Sydney. Diese Versicherung kostet 2 AUD pro Tag. Frage einfach während des Bewerbungsprozesses bei uns an.


Telefonieren in Australien

Kaufe dir einfach vor Ort eine Prepaid-Karte der regionalen Netzbetreiber. Dafür spricht in Australien vor allem die Tatsache, dass grundsätzlich die gesamten Kosten für ein sogenanntes StartUp-Kit (SIM-Karte und Startguthaben) genutzt werden können. Die Starter-Packs der drei großen Netzbetreiber Telstra, Yes (Optus) und Vodafone sind in der Regel bei jeder Postfiliale, in zahlreichen Shops der Netzbetreiber vor Ort oder in Zeitungsläden erhältlich. WIFI ist in vielen Cafés, Restaurants und an öffentlichen Plätzen verfügbar und ermöglicht es dir, ohne Datennutzung günstig zu telefonieren.

Straßenverkehr in Australien

In Australien herrscht Linksverkehr. In bebauten Gebieten Australiens wirst du häufig auf Kreisverkehre treffen. Highways und Landstraßen sind i.d.R. bestenfalls zweispurig, mit strategisch platzierten Überholstückchen. Mehrspurige Highways gibt es nur um die großen Metropolen herum. Dort wird innen überholen weitgehend praktiziert. Erlaubt ist es zwar nicht, offenbar wird es aber von jedem Autofahrer ignoriert. Keinen Spaß kennt die Polizei jedoch hinsichtlich der Geschwindigkeitsbegrenzung. Generelles Tempolimit außerorts ist 100km/h und daran solltest du dich weitestgehend halten. Die Geschwindigkeit wird oft mit Radar gemessen oder direkt aus dem fahrenden Polizeiauto heraus. Die Highways sind nicht abgezäunt. Es kann vorkommen, dass nach einer Kurve plötzliche eine Herde Kühe auf der Straße steht! Vorsicht auch ab Dämmerung, denn dann werden die Känguruhs aktiv. Die können ernsthafte Schäden hinterlassen und sind nicht immer, aber oft dumm. Glaube also nicht, sie laufen weg, wenn sie dich kommen sehen!

Internationaler Führerschein

Einen Internationalen Führerschein solltest du dabei haben! Autovermietungen bestehen zwar selten darauf, vorgeschrieben ist das Mitführen eines internationalen Führerscheins aber! Die Beantragung des internationalen Führerscheins kann bereits in Deutschland erledigt werden - Kosten ca. 15 Euro.

Mietwagen

Mietwagen gibt es in Australien in jeder größeren Stadt. Viele kleine Firmen konkurrieren mit den großen Unternehmen und wenn du etwas Zeit in die Suche eines Mietwagens steckst, kannst du günstige Angebote finden. In der Regel bekommst du einen Mietwagen erst ab 21 Jahren! Bei Australiens großen - Hertz, Avis, Thrifty - lohnt sich zeitiges Buchen von Mietwagen, dann wird es billiger. Ein Kleinwagen kostet im Durchschnitt etwa 70 AUD für einen Tag. Die kleineren Mietwagenfirmen bieten oft Preise ab 30 oder 40 AUD pro Tag an. In der Regel beinhalten die Verträge aller Mietwagenverleiher eine Klausel, die es untersagt, die Mietwagen auf unbefestigten Straßen zu bewegen. Fast alle Nationalparks und Naturattraktionen sind in Australien aber nur über Schotterpisten zu erreichen. Solltest du auf einer Piste einen Unfall haben, dann besteht kein Versicherungsschutz.

Auto kaufen

Ein eigenes Auto zu kaufen, um damit in Australien mobil zu sein, ist eine sehr günstige Alternative zum Mieten. Dazu ist es auch noch relativ unkompliziert: Auto finden, Vertrag unterzeichnen, Versicherung für dein Auto anmelden und los. Es ist schwierig, sich ohne eigenes Auto in Australien nach einem neuen Auto umzuschauen. Deshalb sind "Backpackermobile" sicher der bequemste Weg. Allerdings haben diese Autos auch schon ganz schön viel von Australien gesehen. Offenbar hält ein Auto in Australien bedeutend länger durch als in Europa. Gute Gebrauchtwagen mit 170.000 - 280.000 km sind keine Seltenheit. Billig sind sie leider auch nicht.