Länderinfo Portugal

  • Hauptstadt: Lissabon
  • Fläche: ca. 92.200 km²
  • Bevölkerung: 10.620.000 Einwohner (2014)
  • Bevölkerungsdichte: 115,13 Einwohner pro km²
  • Religion: 85-95 % römisch-katholisch
  • Landessprache: Portugiesisch
  • Regierungsform: Parlamentarische Republik
  • Klima: mildes Klima
  • Arbeitslosigkeit: 13.5 % (2015)

Größe und Geographie

Portugal liegt im äußersten Südwesten Europas auf der Iberischen Halbinsel und schließt außerdem die Archipele von Madeira und den Azoren im Atlantischen Ozean mit ein. Im Norden und Osten grenzt Portugal an Spanien, beide Länder teilen sich eine Grenze mit insgesamt 1.215 Kilometern Länge. Im Süden und Westen bildet der Atlantische Ozean die natürliche Grenze. Die Gesamtküstenlänge beträgt 1.793 Kilometer.

Bevölkerung

Portugal hat gesamt rund 10,6 Millionen Einwohner. Die größte Bevölkerungsdichte weisen hierbei die Ballungsgebiete um die Hauptstadt Lissabon sowie den Wirtschaftsstandort Porto auf. Die Küstengebiete sowie das Landesinnere sind dünner besiedelt. 

Zwischen 85-95 % der portugiesischen Bevölkerung bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. In Portugal herrscht zudem Glaubensfreiheit und offiziell Gleichheit zwischen den Religionen. Viele bedeutende Kultureinrichtungen, wie die Katholische Universität Portugal und Privatschulen, werden jedoch von der römisch-katholischen Kirche betrieben.

Portugiesisch ist die Amtssprache Portugals. Weitere Länder in denen portugiesisch gesprochen wird, sind u.a. Brasilien, Mosambik und Angola. Aufgrund der räumlichen Nähe zu Spanien könnte man denken, dass sie ein Ableger des Spanischen ist. Das ist keineswegs der Fall! Portugiesisch ist eine eigenständige Sprache und hat mehr Ähnlichkeiten zum Italienischen. Englisch wird nur von ca. 20 % der Portugiesen gesprochen, daher sind ausschließlich Plätze mit großem internationalen Besucheraufkommen zweisprachig ausgeschildert.

Klima

Portugal dehnt sich über mehrere Klimazonen aus. Der Norden und die Mitte Portugals gehören zum gemäßigten Klima, welches an den Küsten deutlich durch den Atlantik beeinflusst wird. Je weiter man ins Landesinnere vordringt, nimmt der Einfluss ab und das Wetter ist unbeständiger. Im Süden Portugals, an der Algarve, herrscht vor allem mediterranes Klima. Das macht den Süden zur Hauptdestination für Sonnen- und Badehungrige. Peniche liegt nördlich von Lissabon und damit in der gemäßigten Zone und ist aufgrund der hohen Wellen ein Hotspot für Surfer.

Geschichte

Portugal zählt zu einem der ältesten Länder Europas. Durch die lange Küste war Portugal für die Seefahrt schon immer von großer Bedeutung und beliebtes Ziel von Seefahrern der ganzen Welt. Sie alle brachten ein Stück ihrer Kultur mit. Die Einflüsse der Griechen, Römer, Mauren und vielen mehr kann man noch heute spüren. Vor allem aufgrund dieser günstigen Lage ist die Geschichte Portugals geprägt von Territorialkriegen und dem Kampf um die politische Macht. 

  • 2000 v.Chr. – Einwanderung der Iberer
  • 600 v. Chr. – Einwanderung der Kelten (durch Vermischung mit den Iberern entstehen die Stämme der Keltiberer )
  • 450 v. Chr. – Eroberung durch Kathargo
  • 1143 – Portugal wird unabhängig
  • 1256 – Lissabon wird Hauptstadt Portugals
  • 1498 – Vasco da Gama entdeckt den Seeweg nach Indien und schließt mit dem Herrscher von Calicut einen         Handelsvertrag
  • 1500 – Pedro Alvares Cabral entdeckt und erobert Brasilien
  • 1536 – Kirche führt die Inquisition ein
  • 1557 – Portugiesische Flotte erreicht China, Macao wird Handelsstützpunkt, Portugal ist führende See-und Handelsmacht mit Kolonien in Südamerika, Afrika, Arabien, Indien und China
  • 1580 – Das Haus Avis stirbt aus, Portugal fällt an die spanische Linie Habsburg und wird spanische Provinz unter Verlust von Teilen seiner Kolonien
  • 1640 – Herzog von Braganza führt erfolgreich einen Adelsaufstand gegen die spanische Herrschaft und ruft sich zum König Johann IV. aus
  • 1668 – Frieden von Lissabon, Spanien erkennt Portugals Unabhängigkeit an
  • 1949 – Portugal wird Gründungsmitglied der NATO
  • 1955 – Portugal tritt den Vereinten Nationen bei
  • 1974 – Nelkenrevolution
  • 1986 – Portugal tritt in die Europäische Gemeinschaft ein
  • 2002 – Portugal führt den Euro ein

Politik

Das Regierungssystem República Portuguesader  ist seit den 1970er Jahren die Parlamentarische Republik. Der Präsident wird hierbei alle 5 Jahre direkt durch das Volk gewählt. Er ernennt die Regierung, die aus dem Premierminister sowie dem Ministerrat besteht. Hinzu kommt das Parlament, das alle 4 Jahre ebenfalls durch das Volk bestimmt wird. Als Überwachungsorgan fungiert die Justiz.

Portugal war Gründungsmitglied der NATO und ist seit 1955 Mitglied der UNO. Seit 1986 ist Portugal Mitglied der heutigen EU. Seitdem gilt Portugal als eines der ärmsten frühen Mitgliedsstaaten der EU. Die Eurokrise zog eine Rezession nach sich. Bedeutendste Wirtschaftsfaktoren sind die Weinherstellung sowie der Tourismus.