Länderinfo Indonesien


  • Hauptstadt: Jakarta
  • Fläche: 1.912.988 km² 
  • Bevölkerung: ca. 230 Mio Einwohner
  • Bevölkerungsdichte: 118 Einwohner pro km²
  • Religion: Muslime circa 88 %, Christen ca. 8 %, Hindus etwa 2 %
  • Landessprache: Indonesisch
  • Währung: Rupiah
  • Regierungsform: Präsidialrepublik
  • Nationaltag:17. August (Ausrufung der Unabhängigkeit)
  • Klima: tropisch, feucht-heiß
  • Arbeitslosigkeit: ca. 9,7 %

Größe des Landes

Indonesien hat eine Fläche von 1.912.988 km² und besteht aus mehr als 17.000 Inseln. Von Norden nach Süden erstreckt sich das Land über etwa 1.875 km, von Westen nach Osten über rund 5.000km. Im Südwesten grenzt Indonesien an den Indischen Ozean. Die Nachbarländer sind im Norden Malaysia, Singapur, die Philippinen und Palau, im Osten Papua-Neuguinea und Osttimor und im Süden Australien.

Bevölkerung

Indonesien hat eine Einwohnerzahl von etwa 230 Millionen Menschen und ist damit das viertbevölkerungsreichste Land der Welt. Das jährliche Bevölkerungswachstum beträgt momentan ca. 2 %. Mehr als die Hälfte der Einwohner leben auf der Hauptinsel Java, die nur etwa 6,6 % der Gesamtfläche Indonesiens ausmacht. Indonesien zählt etwa 30 größere ethnische Gruppen. Zu diesen gehören vor allem die folgenden:

  • Javaner (41,7 %)
  • Sundanesen (15,4 %)
  • Malaien (3,4 %)
  • Maduresen (3,3 %)
  • Batak (3,0 %)
  • Minangkabau (2,7 %)
  • Betawi (2,5 %)
  • Bugis (2,5 %)

Die größten Minderheiten sind Indonesier chinesischer (etwa 4 Millionen), indischer, arabischer und melanesischer Abstammung.

Landessprachen

Die offizielle Landessprache in Indonesien ist Indonesisch (Bahasa Indonesia). Für viele ist sie allerdings nur die Zweitsprache, da es hunderte von Regionalsprachen gibt. Mit ca. 200 Millionen Sprechern gehört Indonesisch zu den meistgesprochenen Sprachen der Erde.

Klima

Indonesien ist durch zwei tropische Jahreszeiten charakterisiert. Die Trockenzeit dauert von April bis Oktober, die Regenzeit von Oktober bis April. Im westlichen Teil Indonesien fallen Niederschläge ganzjährig, im östlichen Teil ist es relativ trocken. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 25 ° bis 27°C und ist nur wenigen Schwankungen ausgesetzt. Allerdings kann es innerhalb von 24 Stunden zu Temperaturschwankungen von 6 ° bis 12 °C kommen.

Geschichte

Bereits vor etwa 1,8 Millionen Jahren war die Insel Java besiedelt. Die Bevölkerung Indonesien stammt hauptsächlich von mongolisch-kaukasischen Völkern ab.

  • 5. Jahrhundert Erste buddhistische Einflüsse.
  • Ab dem 7. Jahrhundert Buddhistisches Königreich von Srivijava auf Sumatra.
  • Ab dem 8. Jahrhundert Buddhistische Sailendra-Dynastie.
  • Ab dem 15. Jahrhundert Zunahme von arabischen Händlern und Beginn der Konvertierung zum Islam in weiten Teilen Indonesiens.
  • 1498 Vasco da Gama entdeckt den Seeweg nach Indien, was den Vorstoß der Europäer in den indonesischen Raum zur Folge hatte.
  • 1602 Gründung der Vereinigten Niederländischen Ostindien-Kompanie. Beginn der Kolonialherrschaft der Niederländer über Indonesien.
  • 1799 Die niederländische Regierung übernimmt die Kolonie.
  • 1908 Ausdehnung der Kolonie auf die gesamte indonesische Inselgruppe.
  • März 1942 Japan besetzt Indonesien.
  • März 1943 Indonesien erklärt sich für unabhängig.
  • 15. August 1945 Die Japaner kapitulieren.
  • 17. August 1945 Ausrufung der Unabhängigkeit Indonesiens. Erster Präsident der Republik Indonesien wird Achmed Sukarno.
  • 1947/48 Niederländisch-Indonesischer Krieg.
  • 27. Dezember 1949 Unterzeichnung der Übergabe der Souveränität an die Republik Indonesien.
  • 17. August 1950 Umwandlung des bisher föderal strukturierten Indonesiens in einen Einheitsstaat.
  • 1965 Nach einem gescheiterten Putschversuch begeht der rechtsgerichtete General Haji Mohamed Suharto ein Massaker an Kommunisten, dem angeblich fast 1 Millionen Menschen zum Opfer fielen.
  • 1967 Suharto übernimmt das Präsidentenamt.
  • 1998 Wirtschaftskrise und erste Proteste mit einer Serie von Gewalt in Jakarta mit der Folge des Rücktritts Präsident Suhartos.
  • 1999 Abdurrahman Wahid wird erster frei gewählter Staatspräsident Indonesiens.
  • 2001 übernimmt die Tochter des Staatsgründers Sukarno, Megawati Sukarnoputri, das Präsidentenamt.
  • 12. Oktober 2002 Islamistischer Terroranschlag auf der Insel Bali.
  • 2004 gewinnt Susilo Bambang Yudhoyono die ersten direkten Präsidentschaftswahlen.

Wirtschaft und Politik

In Indonesien ist fast die Hälfte der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig. Zu den landwirtschaftlichen Agrarprodukten zählen Palmöl, Reis, Erdnüsse, Kakao und Kaffee. Ein Viertel der indonesischen Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. 

Obwohl das Wirtschaftssystem Indonesiens marktwirtschaftliche Strukturen trägt, befinden sich viele große Unternehmen in Staatsbesitz.

Das Land ist reich an Bodenschätzen, was viele multinationale Unternehmen ausnutzen. In West-Papua befindet sich die größte Goldmine der Welt. Neben Gold werden vor allem Flüssigerdgas, Kupfer, Holzprodukte, Textilien und Mineralien exportiert.

Der Tourismus ist ebenfalls eine wichtige Einnahmequelle. Die meisten Touristen kommen aus Australien, den USA und Europa. Allerdings ist die Anzahl der Touristen aufgrund von wiederholten Bombenanschlägen und Terrorwarnungen in den letzten Jahren zurückgegangen.

Politische Situation

  • 27. Dezember 1949 endgültige Unabhängigkeit Indonesiens.
  • 1998 kam es zu umfangreichen Reformen.
  • Das Einkammerparlament hat 500 Abgeordnete, die für fünf Jahre gewählt werden.
  • Seit 2004 ist das höchste Legislativorgan ein Zweikammerparlament und der Präsident wird direkt vom Volk gewählt.
  • Indonesien hat ein Mehrparteiensystem mit einer großen Anzahl von Parteien.
  • In einer Stichwahl gegen die Amtsinhaberin Megawati Sukarnoputri gewann der frühere General Susilo Bambang Yudhoyono (Demokratische Partei) die Präsidentschaftswahlen.
  • Indonesien ist in 30 Provinzen und 2 Sonderregionen und dem Hauptstadtdistrikt Jakarta untergliedert. Die Errichtung neuer Provinzen ist in Planung.