Länderinfo Costa Rica

  • Hauptstadt: San José
  • Fläche: ca. 51.100 km²
  • Bevölkerung: 4.075.261 (2006)
  • Bevölkerungsdichte: 80 Einwohner pro km²
  • Religion: Christen: 90%, andere 10%
  • Landessprache: Spanisch
  • Währung: Colón
  • Regierungsform: Präsidialrepublik
  • Klima: tropisch

Größe des Landes

Costa Rica hat eine Fläche von 51.100 km². Das Land grenzt im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama. Im Osten befindet sich die Karibik und im Westen der Pazifik. Die Hauptstadt San José hat ca. 339.588 Einwohner.

Bevölkerung

Costa Rica hat eine Einwohnerzahl von 4.075.261 Menschen. Die Bevölkerung setzt sich aus 94 % Mestizen und Weißen, 3 % Schwarzen und anderen Bevölkerungsgruppen zusammen. Neben der spanischen Sprache werden von den Einheimischen auch Kreolsprachen gesprochen.Der Großteil der Bevölkerung besteht aus Nachkommen spanischer Einwanderer. Die bedeutendsten und größten Städte sind San José, Heredia, Cartago und Alajuela. Der Großteil der indigenen Bevölkerung lebt heute zurückgezogen und in Restgruppen in der Cordillera de Talamanca (größte Gebirgskette Costa Ricas).

Religion

Die römisch-katholische Konfession ist Staatsreligion des Landes. Etwa 90% der Bevölkerung sind Christen (76,7% römisch-katholisch, 13,7% Protestanten), 1,3% bekennen sich zu den Zeugen Jehovas. 

Landessprachen

Die Amtssprache ist Spanisch. Doch es gibt einige Besonderheiten im Spanischen, das auf Costa Rica gesprochen wird. So gibt es zum Beispiel keinen Unterschied zwischen "vos", "tú" und "usted". Unter den Costaricanern afrikanischer Abstammung wird auch ein kreolisiertes Englisch gesprochen. 

Klima

Das Klima des Landes besteht hauptsächlich aus der Regen- und Trockenzeit. Die Regenzeit ist von Mai bis November, die Trockenzeit von Dezember bis April. Das Wetter ist tropisch. 

Geschichte

Die ältesten archäologischen Funde, werden der Zeit zwischen 12.000 und 8.000 vor Christus zugerechnet. Kolumbus war der erste Europäer an der Küste Costa Ricas, jedoch erkundete erst Diego Nicuesa um 1510 auch das Festland.

  • Ab 1560 wurde Costa Rica kolonisiert, spanische Eroberer gründeten unter anderem Cartago, was bis 1823 Hauptstadt Costa Ricas war.
  • Am 15. September 1821 erlangte Costa Rica die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Spanien.
  • Abschaffung des Militärs im Jahr 1949
  • Òscar Arias Sánchez bekam 1987 den Friedensnobelpreis überreicht
  • Costa Rica wird wegen des relativen Wohlstandes und der hohen Bildungsrate als „Schweiz Mittelamerikas“ bezeichnet.
  • 2007: Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten von Amerika, Zentralamerika und der Dominikanischen Republik wurde unterzeichnet.

Wirtschaft

  • Bedeutender Wirtschaftsfaktor ist der Tourismus, daneben auch der Technologiesektor
  • Costa Rica ist der zweitgrößte Bananen-Exporteur der Welt. Die Plantagen befinden sich an der Karibikküste (Puerto Limón) und an der Pazifikküste (Golfito). 
  • Wichtige Exportprodukte: Kaffee, Ananas, Papaya, Melonen