Zwei Monate Praktikum in London


Unsere Praktikantin hatte einen Volltreffer gelandet: ihr Praktikum konnte sie nicht nur in der fabelhaften Stadt London absolvieren; ihr Gastunternehmen wurde als eines der besten Kleinunternehmen gekürt, bei denen man in England arbeiten kann. An dieses Praktikum heranzukommen, welches obendrein noch bezahlt wurde, ist eine Erfahrung, die sie auf keinen Fall missen möchte! 


Mein Gastunternehmen, "Best Small Company to work for in the UK’

Ich habe mein 2-monatiges Praktikum bei einem international führenden Recruitment-Unternehmen in London absolviert, welches sich auf die Vermittlung von Fach-und Führungspersonal spezialisiert hat. Mein Praktikumsunternehmen begleitet hierbei sowohl große Konzerne als auch attraktive Mittelständler von der Entstehung ihrer Vakanz bis hin zur erfolgreichen Stellenbesetzung. Zeitgleich wird jeder Kandidat individuell beim gesamten Bewerbungsprozess unterstützt.

Zudem hat das Unternehmen beim Ranking der The Sunday Times 2015  in der Kategorie ‘Best Small Company to work for in the UK’ gut abgeschnitten und bietet hervorragende Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Meine Aufgaben im Praktikum

Während meines Praktikums war ich für das interne Recruitment unserer Schwestergesellschaft in New York zuständig und habe potenzielle Kandidaten bei ihrem Bewerbungsprozess begleitet. Da ich in Waterloo am London Eye gearbeitet habe, habe ich mich dort häufig an das Ufer gesetzt und dort mit meinen Arbeitskollegen die Mittagspause verbracht.

Tipp: Das ‘Slug and Lettuce’ bietet montags einen Mittagstisch an bei dem es jedes Gericht zum halben Preis gibt.


Da ich bei einer Firma war, bei welcher Größtenteils nur jüngere Leute eingestellt waren, fiel es mir leicht Anschluss an die Briten zu finden. Ich kann sagen, dass einige meiner Arbeitskollegen gute Freunde geworden sind und wir uns sicher in Zukunft wieder sehen werden.

London – eine traumhafte Praktikumsstadt

Mit zahlreichen Märkten, vielen Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Parks, hat London für jeden etwas zu bieten: Ein Spaziergang von der Tower Bridge nach Waterloo, abends in einem der Pubs ein englisches Bier trinken oder spannende Museen zu besuchen. 

London ist bekannt für regnerisches Wetter. Dies kann ich nicht bestätigen, denn es gibt auch viele schöne Tage. Einen Regenschirm mitzunehmen ist jedoch von Vorteil, falls einen der Regen dann doch überrascht.

Meine absoluten London-Geheimtipps

#Tower Bridge

An einem Tag unter der Woche kann man bei einem Studentenpreis von 10€ die Straße unter sich durch einen spektakulären Glasboden entdecken und London aus einer anderen Perspektive sehen.

#Shopping im Camden Markt

Hier kann man alles bekommen - von H&M bis zu einem der besten Reisetaschen-Leder-Hersteller die ich kenne (Samstags, links am Eingang vom Markt), sowie auch einen riesigen Foodmarket, der Samstags statt findet.

#Besuch im Sky Garden

Einen der schönsten Ausblicke über die Stadt in einer Gartenatmosphäre genießen, man muss vorher nur die Tickets reservieren und buchen. Das ist eine super Alternative zu The Shard, da der Eintritt im Sky Garden gratis ist. Mitnehmen sollte man auf jeden Fall Zeit, dann kann man in einem der Restaurants reservieren und bei einen Kaffee oder Abendessen entspannen, aber Achtung, dies kann teuer werden.

#Bar Madison an der St. Paul’s Cathedral

Auf der Dachterasse kann man in stilvoller Kleidung tolle Drinks und einen großartigen Ausblick auf St. Paul’s Cathedral genießen. Außerdem kann man sonntags gut die Barkette ‘Dirty Martini’ unsicher machen, da es dann alles zum halben Preis gibt.

#Spare für den London Trip

Mit etwa 900€ sind Mieten für ein kleines Zimmer in Zone 2 noch günstig und selbst für Mozzarella im Supermarkt bezahlte ich schon je nach Wechselkurz 2€. Hat man aber das nötige ‘Großgeld’ übrig, kann man in London eine unvergessliche Zeit erleben.