Praktikum in Kanada ohne Work and Holiday Visum


Die „Wunderwelt“ Kanada ist mit ihrer ungezähmten Wildnis und attraktiven Großstädten für viele Wanderlustler und Studenten auf den oberen Plätzen der Bucket List. Nun, man sollte annehmen, dass im zweitgrößten Land der Erde auch reichlich Platz für junge Wissensdurstige sein sollte, die neben der Arbeitserfahrung im Ausland die Schönheit unberührter Natur erleben wollen.

Leider ist das beliebte Working Holiday Visum aber nur begrenzt verfügbar, denn es gibt weit mehr Bewerber für das Working Holiday Visum als Kontingente. Du solltest dich rechtzeitig zum Losverfahren auf der Website der kanadischen Botschaft anmelden und viel Glück bei der Vergabe haben. Doch kein Grund zur Sorge, es gibt super Alternativen über ein freiwilliges Praktikumsprogramm.



Die Alternative zum Praktikum in Kanada

Bei diesem Praktikum in Kanada arbeitest du freiwillig als Praktikant in einer registrierten Wohltätigkeitsorganisation. Dabei gibt es Regionen, zwischen denen du wählen kannst:

Freiwilliges Praktikum in ländlichen Gegenden:


Bist du eher der Naturtyp und möchtest im Freien arbeiten, dann solltest du dich für eines der "Rural Placements" in englisch- oder französischsprachigen Gegenden Kanadas bewerben. Bei einem freiwilligen Praktikum in den sogenannten Natur- und Umweltschutzprojekten ist die Unterkunft und je nach Projekt auch die Verpflegung im Programmpreis enthalten. Dieses Programm ähnelt stark der Farmarbeit in Kanada, bei der du ebenfalls auf dem Land arbeitest, jedoch engagierst du dich bei diesem Praktikumsprogramm noch stärker für die Community.

Freiwilliges Praktikum in der Stadt:


Willst du eher ein Praktikum in der Stadt absolvieren, dann bieten dir "City Placements" verschiedene Möglichkeiten, in den Metropolen Vancouver, Toronto, Calgary, Ottawa, Montreal oder Quebec City. Du kannst in fast alle Bereiche einer Charity-Organisation reinschnuppern und wertvolle Erfahrungen sammeln: NGO Management, Gesundheitswesen, Bildung, Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Älteren, Museen, in multikulturellen Organisationen, im städtischen Tier- und Umweltschutz. Hier wirst du für deine Unterkunft und Mahlzeiten selbst aufkommen.

Das Besondere daran ist, ...

dass sowohl in der Stadt als auch auf dem Land innerhalb eines Projektes Vollzeit gearbeitet wird und die lokale Community mit dem Einsatz aktiv unterstützt. In den Städten wird wie bei einem Praktikum in einem Wirtschaftsunternternehmen in verschiedenen Bereichen wie Administration, Event Management, HR, Fundraising, Marketing und PR gearbeitet. Die Programme auf dem Lande eignen sich besonders für Naturwissenschaftler und Tierliebhaber, denn die Pflege, Fütterung, Betreuung, Beobachtung von den Tieren sowie die Instandhaltung von Parks und Forschung steht hier im Fokus. Für alle Programme stehen Regionen zur Wahl, in denen du entweder dein Englisch oder Französisch anwenden und perfektionieren kannst.

Welches Visum wenn nicht das Working Holiday?

Das Freiwillige Praktikumsprogramm ist mit dem „C50 Work Permit“ möglich. Hier die Fast Facts: 

  • Mindestalter 18 Jahre
  • wohltätige Arbeit in Kanada
  • Studenten als auch Nicht-Studenten
  • Beantragung am Flughafen bei Einreise
  • kein Nebenjob gleichzeitig möglich

Unterschiede zum klassischen Praktikum mit Working Holiday Visum?

…gibt es fast keine. Die Arbeit kann im Büro oder auch im Freien ausgeübt werden und freiwillige Praktikanten werden als vollständiges Team-Mitglied in der Charity-Organisation integriert. Außerdem kannst du die Arbeit als professionelles Fachpraktikum zum Studium anrechnen lassen, falls dein Studiengang dies vorsieht. Der einzige Unterschied zum Auslandspraktikum ist, dass es eine begrenzte Auswahl an Bereichen gibt, die immer eng mit sozialem Engagement zusammenhängt. Da man nicht mit einem Working Holiday Visum einreist, muss der Botschaft eindeutig vorliegen, warum die Arbeit, die von dir als Praktikant ausgeführt wird, keinem kanadischen Mitarbeiter die Arbeit abnimmt. Es ist also eine Stelle, die speziell für dich geschaffen wird.

Ein klarer Pluspunkt gegenüber den "normalen" Praktikumsprogrammen mit WHV ist wiederum, dass sich für das Programm sowohl Studenten als auch Nicht-Studenten anmelden können und vorab kein Visum beantragt werden muss. Selbst wenn du also nicht an einer Uni eingeschrieben bist und einfach nach einer neuen Erfahrung in deinem Leben suchst, die dich in die Wildnis Kanadas führt, dann steht dir mit diesem Praktikumsprogramm nichts im Wege