Testimonial ++ Volunteer ++ Indonesia

Hallo Bali! Janina und ihre bedeutungsvolle Freiwilligenreise

Innerhalb der 8 Wochen, die sie in Bali verbrachte, war Janina an 3 verschiedenen Projekten beteiligt. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über ihre schönen Erfahrungen.

Ich kam auf die Idee, nach dem Abitur etwas Sinnvolles zu tun, bevor ich schließlich mit dem Studium beginne. Daher beschloss ich, als Freiwilliger für 8 Wochen auf der schönen Insel Bali zu arbeiten. Ich bewarb mich Anfang dieses Jahres für dieses Freiwilligenprogramm im Waisenhaus in Denpasar. Da dieses Projekt nur 3 Stunden pro Woche in Anspruch nimmt, wurde mir angeboten, an zwei weiteren Programmen teilzunehmen. Schliesslich hatte ich die Chance, an 3 verschiedenen Freiwilligenprogrammen teilzunehmen.

Das erste Programm fand in einer christlichen Privatschule in Kerobokan statt. Die Schule umfasst eine Spielgruppe, einen Kindergarten, eine Grundschule und eine Sekundarschule. Ich unterstützte die Spielgruppe als freiwilliger Tagesbetreuer. Die Kinder waren etwa 2 und 3 Jahre alt und konnten, zu meiner Überraschung, vergleichsweise gut Englisch sprechen und verstehen. Jeden Tag von Montag bis Freitag arbeitete ich von 8 Uhr morgens bis 14 Uhr nachmittags. Meine Arbeit war ziemlich entspannend, da es etwa 5 Kinder und eine örtliche Betreuerin gab. Die Kinder, die Englisch und Mathematik lernten, hatten vor der Mittagspause immer einen vollen Terminkalender. Es machte mir Spaß, die Kinder zu beobachten und zu beaufsichtigen, wenn sie Spiele spielten oder einfach nur herumtollten. Nach 8 Wochen ehrenamtlicher Arbeit lagen mir die Kinder sehr am Herzen, und mein Abschied fiel mir schwer.

Das zweite Freiwilligenprojekt fand in einer NGO-Schule statt. Diese Schule wurde von der Privatschule finanziert (mein erstes Projekt), und ab meiner 4. Woche konnte ich den Lehrern jeden Tag von 8 bis 10 Uhr assistieren. Diese Schule war nur 2 Autominuten von der Privatschule entfernt. Die Schüler hatten mehr zu kämpfen als die der Privatschule. Dies spiegelte sich in ihrem Verhalten wider. In diesem Moment bietet die NGO-Schule einer Klasse von 15 Kindern, die etwa 5 bis 6 Jahre alt sind, kostenlosen Unterricht an. Die Lehrer sangen hauptsächlich Lieder, erzählten Geschichten oder beteten gemeinsam mit den Kindern in englischer Sprache. Ich hatte 30 Minuten Zeit, den Kindern Englisch beizubringen. Die Kinder kannten bisher nur das ABC, so dass es für mich nicht so einfach war. Trotzdem wandte ich verschiedene Methoden an, um den Kindern die verschiedenen Farben und die verschiedenen Teile des menschlichen Körpers beizubringen. Nach 5 Wochen hatte ich mich so an die Kinder gewöhnt und hatte so viel Spaß, dass es mir wieder schwer fiel, mich zu verabschieden.

Schließlich habe ich mich jeden Montag und Freitag für 1,5 Stunden im Waisenhaus in Denpasar freiwillig gemeldet. Auch wenn ich etwa 30 Minuten zum Projekt fahren musste, hat es sich für mich auf jeden Fall gelohnt, denn dieses Projekt war mein Lieblingsprojekt. Dieses Waisenhaus beherbergt über 40 Kinder im Alter von 6 bis 19 Jahren. Die älteren Mädchen waren an meiner Anwesenheit nicht so interessiert wie die kleineren Mädchen. 5 bis 10 Mädchen waren jedes Mal super aufgeregt, wenn ich das Waisenhaus betrat. Ich spielte Karten mit ihnen oder spielte mit dem Springseil, das ich aus Deutschland mitgebracht hatte. Ihre Englischkenntnisse waren nicht wirklich fortgeschritten, also half ich ihnen auch bei den Hausaufgaben, was mir eine große Freude war.

"Nun, es fiel mir schwer, mich von den Mädchen zu verabschieden, und um ehrlich zu sein, würde ich alles dafür geben, ins Flugzeug zu steigen und nach Bali abzuheben.

This might also be interesting for you

Programs Abroad

  • Professional Internship

  • Volunteer Programs

  • Semester Abroad

  • Summer Courses

  • Language Travel

Berichte Weltweit