Neuseeland – das Land, das mit seinen kristallklaren Seen, majestätischen Bergen, Höhlen, Vulkanen, Gletschern und Stränden, die einprägsame Kulisse der erfolgreichsten Filmtriologie aller Zeiten bot. Beliebt ist es auch unter Backpackern, die sich mit ihren Ersparnissen eine Reise durch das Abenteuerland gönnen. Von vielen Rückkehrern hört man immer wieder, “wie teuer Neuseeland” doch sei und dass mehr Ausgaben entstanden, als geplant. Von unseren ehemaligen Praktikanten haben wir allerdings Spartipps bekommen, die an durchreisenden Backpackern vorbeigehen, und ein längeres Praktikum in Neuseeland bezahlbar machen – auch für die, die kein bezahltes Praktikum in Auckland landen und auf ihr Budget achten müssen.

Flüge

Schon bei der Buchung deines Flugs kannst du anfangen zu sparen. Es ist wichtig, dass du frühzeitig buchst und gründlich recherchierst, sobald du dich für ein Praktikum in Neuseeland entschieden hast, damit du auf Schnäppchen stoßen kannst. Auch bei Mietwagenpreisen oder Ausflügen lohnt sich die Recherche, da oft Sonderrabatte angeboten werden. Außerdem wäre es ratsam, wenn du für deinen Praktikumsaufenthalt nicht in der Hauptsaison fliegst, sondern ab Mitte Februar, wenn die "Off-Season" beginnt.

Unterkunft

Geld bei deiner Unterkunft kannst du sparen, indem du in einem Hostel übernachtest und dir mit anderen Travelbuddys ein Zimmer teilst, anstatt in einem Einzelzimmer zu hausen. So lernst du viele neue Leute kennen, mit denen du auf Reisen gehen kannst. Daher solltest du auch das Couchsurfen mal ausprobieren! Wenn du bereits mit deinen Buddys auf Reisen bist, dann habt ihr auch die Möglichkeit an vielen Orten campen zu gehen, falls ihr euch einen Mietwagen ausgeliehen habt. So könnt ihr die Natur erst Recht in vollen Zügen genießen.

Transport

Die günstigste Möglichkeit, um in Neuseeland die meisten Orte erreichen zu können, ist das Busfahren. Es dauert etwas länger als mit dem Auto, ist aber dafür auch deutlich günstiger. Völlig kostenfrei hingegen ist das Trampen. Viele Reisende trampen durch Neuseeland, wenn deren Budget das Fahren mit dem Bus nicht zulässt.

Aktivitäten

Auf Webseiten wie Bookme kannst du viele Aktivitäten zu Sonderpreisen buchen. Sei es eine Schiffsfahrt durch Milford Sound, das Schwimmen mit Delfinen in Kaikoura oder mit einem Jet durch die Canyons fahren. Investiere vor allem viel Zeit in die einzigartige Natur in Neuseeland, da du so etwas nicht so schnell wieder sehen und erleben wirst. Diese Eindrücke sind unbezahlbar!

Essen

Wenn du beim Essen Geld sparen möchtest, dann solltest du dich definitiv selbst versorgen. Denn sich selbst mit Lebensmittel aus Supermärkten wie "Pak'n'Save" oder "Countdown" zu versorgen ist in Neuseeland deutlich günstiger als in Restaurants essen zu gehen. Außerdem solltest du wissen, dass es in den Countdown-Supermärkten am Wochenende besonders viele Rabatte gibt und kurz vor Ladenschluss die Preise für Frischwaren gesenkt werden. Wenn du jedoch auch mal das Bedürfnis hast außerhalb essen zu gehen, dann solltest du dies aus Kostengründen auch eher in Cafés oder Take-aways tun. Und wenn du nach Feierabend mal Lust auf ein Bier hast, dann kaufe dir aus Kostengründen besser eins im Liquor Store, als im Supermarkt. Empfehlenswert ist es auch sich vor der Reise eine Wasserflasche mit Aktivkohlefilter anzuschaffen, um so auch das Leitungswasser in Neuseeland ohne Bedenken trinken zu können. So musst du dir nicht ständig Wasser im Supermarkt kaufen und sparst auf Dauer einiges an Geld, das du während deines Praktikums für andere Dinge ausgeben kannst.