Kapstadt: Reisevorbereitungen


Wie bei jeder Reise bedarf es bestimmter Vorbereitungen, die eine gewisse Vorlaufzeit benötigen. Wir empfehlen dir folgende Schritte um eine problemlose Einreise zu gewährleisten:

Wann ist die beste Reisezeit?

Im März, April und auch noch teilweise im Mai, als das Wetter noch sommerlich war, war Kapstadt eine andere Stadt als im Juni und Juli. Die Leute waren gut drauf, die Longstreet war an den Wochenenden richtig belebt und die Partys waren klasse. Mit sinkenden Temperaturen wurde Kapstadt zunehmend leerer, auch in Bars und Restaurants wurde es immer kälter, da die Häuser schlecht isoliert sind.

"Wer also ein Praktikum in Kapstadt macht, sollte es sich genau überlegen, ob er es in den Monaten Juni, Juli und August macht. Im Sommer/Spätsommer ist Kapstadt eine überragende Stadt, die so viel zu bieten hat: traumhafte Landschaften und Strände, nette Leute, klasse Wetter, Partyleben und volle Straßen. Im Winter ist die Landschaft zwar immer noch schön, aber alles andere ist im Sommer um Längen besser. Trotzdem waren die fünf Monate eine super Zeit, in der ich viel erlebt und gesehen habe. Ich werde bestimmt noch einmal nach Kapstadt reisen, aber dann garantiert im Sommer!"


Matthias, Praktikant in Kapstadt


Flug

Sobald die Bestätigung des Praktikums vorliegt, solltest du einen Flug buchen. Am besten erkundigst du dich bereits im Vorfeld nach Flügen und lässt diese reservieren. Damit entstehen für dich bei großen und seriösen Anbietern keine Kosten und du sichern dir dadurch günstige Tarife. Wir informieren dich gerne über preiswerte Angebote.

Für Flüge nach Südafrika haben sich als gut und günstig LTU und British Airways erwiesen. Lufthansa ist eine Kooperation mit South African Airways eingegangen. Wir empfehlen LTU, da das Preisleistungsverhältnis gut ist. Man kann vorab eine LTU-Card beantragen und dadurch zusätzlich Gepäck mitnehmen.

Die Lebenshaltungskosten in Kapstadt sind günstiger als in Deutschland. Besonders die Restaurantpreise und Partykosten sind wesentlich geringer. Wie hoch sie letztendlich sind, hängt natürlich von deinem individuellen Lebensstil ab. Der "Durchschnittstudent" sollte 280 Euro pro Monat für Kapstadt einplanen.

Reisepass

Bitte bedenke bei der Reisevorbereitung, dass du im Besitz eines Reisepasses sein musst, der mindestens noch bis einen Monat nach deiner Rückkehr nach Deutschland gültig sein muss. Des Weiteren sollte er noch eine freie Seite für Ein- und Ausreisestempel enthalten. Die Beantragung oder Verlängerung des Reisepasses kann zwischen ein bis sechs Wochen in Anspruch nehmen.

Impfung 

Neben den gängigen Impfungen wie Tetanus solltest du Impfungen wie Hepatites A und B, Polio und eventuell auch gegen Gelbfieber in Erwägung ziehen. Planst du weitere Reisen in andere afrikanische Länder außer Südafrika, sind spezielle Vorbeitungen notwendig und sollten mit deinem Arzt vorab besprochen werden. Ausführliche Informationen zu den aktuellen Impfvorschriften und Impfempfehlungen findest du hier...

Visum

Bitte informiere dich bei der südafrikanischen Botschaft über die zum Zeitpunkt der Ausreise geltenden Visumsbestimmungen. 

Versicherung

Für den Zeitraum deines Praktikums in Kapstadt benötigst du eine gültige Auslandskrankenversicherung, da zwischen Südafrika und Deutschland kein Auslands-Krankenversicherungsabkommen besteht. Von uns empfohlene Versicherungen sind zum Beispiel die von ADAC und STATRAVEL.

Bevor du eine Versicherung abschließt, informiere dich bitte im Vorfeld genau über die Versicherungsleistungen im Ausland, insbesondere ob der Rücktransport nach Deutschland gewährleistet ist. Benötigst du Hilfe, helfen wir dir gerne bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter.

Auto mieten

Kapstadt ist eine Großstadt und wie in vielen anderen Metropolen der Welt ist Kriminalität ein Problem. "Öffentliche" Verkehrsmittel sind besonders in Kapstadt nicht die sicherste und einfachste Variante von A nach B zu kommen. Wir empfehlen daher, ein Auto für den Zeitraum des Auslandspraktikums zu mieten. Du kannst dies auch mit einem Freund, Kollegen oder Zimmernachbarn teilen oder auch eines kaufen. Allerdings ist ein Autokauf auch mit Risiken verbunden, da es in Südafrika keinen jährlichen TÜV gibt und ein kapitaler Motorschaden nicht auszuschließen ist. Ein Auto ist die sicherste Transportmöglichkeit - das ist sicher!

Unsere Leistungen:

Wir haben zu verschiedenen lokalen Autovermietungen Kontakt und helfen dir dabei ein passendes Auto zu finden. Abhängig vom Auto, beträgt die durchschnittliche Automiete zwischen 220 und 280 Euro im Monat. Es gibt viele "unseriöse" Autovermieter bei denen man das Kleingedruckte besonders beachten sollte, damit es am Ende nicht zu bösen Überraschungen kommt. Außerdem werden internationale Studenten oft überteuerte Angebote unterbreitet. Unser Partner in Kapstadt hilft dir dabei, dass du bei Ankunft schon ein passendes Auto zur Verfügung hast.

Telefonieren in Kapstadt

Auch während deines Praktikums in Südafrika ist es kein Problem, immer für deine Freunde, Kollegen oder deine Familie erreichbar zu sein. Du kannst problemlos dein deutsches Handy in Südafrika benutzen. Wir statten dich mit einer südafrikanischen Prepaid-SIM-Card aus und schon kann`s losgehen. Doch Vorsicht – nicht alle Handys sind prepaid fähig. Informiere dich also am besten im Voraus darüber, ob dein Mobiltelefon auch mit Prepaid-Karten arbeitet. In Südafrika gibt es verschiedene große Mobilfunkanbieter aus denen du wählen kannst:

  • MTN,
  • Cell C,
  • Virgin oder
  • Vodacom

Wie auch in Deutschland gilt hier: Telefonate zwischen Teilnehmern desselben Anbieters sind billiger als Telefonate zwischen Teilnehmern verschiedener Anbieter. Vodacom ist wohl der weit verbreitetste Anbieter und daher eine der billigeren Optionen. Zum Aufladen der Prepaid-Karten hast du wieder verschiedene Möglichkeiten. Es funktioniert in Supermärkten, an Geldautomaten oder an Tankstellen. Frag einfach nach "Airtime".

Telefonkarten in Südafrika

Um Freunde und Familie aus Deutschland anzurufen empfehlen wir dir eine Telefonkarte für internationale Gespräche, die du vor Ort in Supermärkten und an Kiosken oder auch per Kreditkarte online kaufen kannst. Diese Karten ermöglichen dir relativ kostengünstige Ferngespräche.

Auch hier gibt es wieder verschiedene Anbieter. Ein Vergleich der Tarife lohnt sich.

  • World Calls (7,50 EUR Guthaben 370 Minuten telefonieren)
  • Caliente (7,50 EUR Guthaben 272 Minuten telefonieren)
  • World Europe (7,50 EUR Guthaben 272 Minuten telefonieren)
  • Afrikacard (10 USD Guthaben 128 Minuten telefonieren)
  • Nobelcom

Die Minutenanzahl bezieht sich auf Telefongespräche von Südafrika nach Deutschland.

Im Vergleich: ein großer Festnetzanbieter verlangt für Ferngespräche von Deutschland nach Südafrika 1,20 Euro/min. Eine internationale Telefonkarte lohnt sich also durchaus. 

  • Vorwahl nach Deutschland: 0049
  • Vorwahl nach Südafrika: 0027

Eine weitere Möglichkeit mit der Heimat in Kontakt zu bleiben, bietet Internettelefonie via Skype oder Anbietern wie Jahja.com.