Länderinfo Südafrika


  • Hauptstadt: Pretoria
  • Fläche: ca. 1.223.201 km²
  • Bevölkerung: 54 Mio Einwohner
  • Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner pro km² (2014)
  • Religion: knapp 2/3 Christen, knapp 1/3 Stammesreligionen, Muslime 2%, Hindus 1.5%
  • Deutsche in SA: ca 1 Mio. Deutschstämmige
  • Landessprache: 11 offizielle Landessprachen
  • Regierungsform: Präsidialdemokratie mit föderativen Elementen
  • Parlamentssitz: Kapstadt
  • Klima: subtropisch bis mediterran
  • Arbeitslosigkeit: 25,2 % (2013)

Größe des Landes

Südafrika hat eine Fläche von 1.223.201 km² (= 3,4 mal größer als Deutschland). Am Kaap Agulhas, der äußersten Südspitze des Kontinents, treffen sich der Atlantische und der Indische Ozean. Westlich davon befindet sich das Kap der Guten Hoffnung (Cape of Good Hope). Das Land grenzt an Namibia, Botswana, Simbabwe, Mozambique, Swaziland und im Inneren des Landes liegt das kleine Königreich Lesotho. Zu Südafrika gehören auch die Prince-Edward-Inseln im südlichen Indischen Ozean. Seine territorialen Ansprüche in der Antarktis und auf die Walfischbucht in Namibia gab Südafrika 1994 auf.

Bevölkerung

Südafrika hat eine Einwohnerzahl von 54 Millionen Menschen. Die jährliche Zuwachsrate beträgt momentan ca. 1,34%. Aufgrund von HIV/Aids wird sie in Zukunft jedoch vermutlich auf Null sinken. Ca. 20% der erwachsenen Bevölkerung ist HIV-infiziert. Das Land hat eine kulturell und ethnisch vielfältige Bevölkerung.

  • Schwarze (79,3%)
  • Weiße (9,3%)
  • Coloureds (8,8%)
  • Asiaten (2,7%)

Südafrika ist die Heimat verschiedener afrikanischer Völker ebenso wie niederländischer, deutscher, französischer, asiatischer und englischer Einwanderer und den sogenannten Coloureds (Farbigen - ein eigentlich rassistischer Ausdruck, der die Nachfahren der Khoisan - Sklaven aus dem damals niederländischen Ostindien - bezeichnet). Es ist ein multikulturelles Land, obwohl bis heute noch die Spuren der Apartheid zu finden sind und die Bevölkerungsgruppen häufig getrennt leben. Die Kindersterblichkeit liegt bei 6,9%. Die Alphabetisierung beträgt etwa 86%. Die durchschnittliche Lebenserwartung betrug 2005 durchschnittlich etwa 42,73 Jahre. 

Religion

Etwa zwei Drittel der Bevölkerung sind Christen, desweiteren gibt es Anhänger von Stammesreligionen (mehrheitlich Animismus), Muslime (ca. 2 %) und Hindus (1,5 %).

Landessprachen

Es existieren 11 offizielle Landessprachen in Südafrika.

  • Zulu (23,8%)
  • isi Xhosa (17,6%)
  • Afrikaans (13,3%)
  • sePedi (9,4%)
  • English (8,2%)
  • seTswana (8,2%)
  • seSotho (7,9%)
  • xiTsonga (4,4%)
  • siSwati (2,7%)
  • tshiVenda (2,3%)
  • isiNdebele (1,6%)
  • andere Sprachen (0,6%)

Klima

Das Klima ist subtropisch, sonnig und trocken. Es variiert jedoch zwischen den verschiedenen Teilen des Landes. An der Westküste ist es eher kühl und trocken, die Ostküste ist dagegen eher feucht und warm. Die Temperaturen liegen in Südafrika ganzjährig zwischen 20° und 35° C.

Geschichte

  • vor ca. 10.000 Jahren war Südafrika Lebensraum der San (Buschmänner)
  • vor 2.000 Jahren der Khoikhoi (abschätzig auch Hottentotten genannt)
  • seit 1300 n.Chr. leben die Nguni (später Xhosa und Zulu) an den Küsten der heutigen Provinz KwaZulu Natal
  • im 15. Jh. kamen die erster europäischer Seefahrer am Kap an. Zu der Zeit begann die "Inbesitznahme" des Landes durch die Weißen:
  • 1488 umsegelte Bartolomeu Diaz das Kap und landete als erster Europäer auf südafrikanischem Boden
  • 1814 wurde die Kapregion zur britischen Kronkolonie
  • 1886 begann der Goldabbau als größtes Goldbergbaugebiet der Welt
  • 1911 kam begann die erste Welle rassendiskriminierender Gesetze
  • 1912 wurde der African National Congress (ANC) gegründet
  • 1949 bis 1957 herrschte die Apartheidgesetzgebung
  • 1994 führte das "Wunder am Kap" zum Ende der Appartheit mit Nelson Mandela als erstem demokratisch legitimierten Präsidenten
  • 1999 wurd Thabo Mbeki Präsident von Südafrika. Die Politik der Versöhnung wurde weitergeführt, die hohe Arbeitslosigkeit bekämft. Kriminalitätsraten stiegen jedoch
  • heute ist Südafrika ein Land der Gegensätze: Luxushotels und Wellblechhütten der Townships befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft

Wirtschaft und Politik

Südafrika ist Industrie- und Entwicklungsland in einem. Die Wirtschaft in den Städten ist hochentwickelt und industrialisiert, die ländlichen Gebiete dagegen sind nur marginal entwickelt. 

Es gibt ein starkes Gefälle zwischen Lebensstandards, Lebensweise und Berufschancen in der Bevölkerung. Dabei steht die große Armut der schwarzen Bevölkerung der kleinen, meist weißen Elite des afrikanischen Kontinents gegenüber.

In den letzten 10 Jahren hat sich die Wirtschaft Südafrikas enorm entwickelt. Nichtsdestotrotz verbleibt die Arbeitslosenquote des Landes sehr hoch.

Südafrika ist reich an Bodenschätzen. Es ist der weltweit größte Lieferant für Gold, Platin und Chrom und Produzent von etwa 50% der Elektrizität, 40% der Industrieprodukte und 45% des Bergbaus des gesamten afrikanischen Kontinents.

Die Zeit der Apartheid hat die Wirtschaft durch die weltweiten Sanktionen empfindlich getroffen. Das Vertrauen ausländischer Investoren muss erst wieder neu gewonnen werden. In Südafrika gibt es ca. 350 Niederlassungen deutscher Firmen

Politische Situation

  • 1961 entstand die Republik offiziell
  • 1962 wurde Nelson Mandela verhaftet
  • bis 1990 herrschte die Apartheid in Südafrika (Entlassung von Mandela nach 27 Jahren Haft)
  • 1994 kam es zu den ersten demokratischen Wahlen, Nelson Mandela wurde erster Präsident, Staatsoberhaupt und Regierungschef in einer Person
  • es wurden demokratische Wahlen für alle 5 Jahre durch die Nationalversammlung angelegt
  • 14. April 2004 wurde der ANC in den allgemeine Parlamentswahlen auf nationaler und Provinzebenemit fast 70% der Stimmen Sieger

Probleme

  • Armut
  • Nachwirkungen der Apartheid
  • Korruption
  • HIV/Aids
  • Landflucht
  • fehlendes Wissen in den Verwaltungsbereichen durch Inkompetenz
  • Kriminalität