Kurzzeitprogramme – Freiwilligenarbeit

Nicht immer ist es möglich, sich eine längere Auszeit zu nehmen und für mehrere Wochen zu verreisen, um an einem Freiwilligenarbeit teilzunehmen. Diese Kurzzeitprogramme ermöglichen vor allem Azubis oder Abiturienten ab 18 Jahren eine neue Kultur kennenzulernen und sich in den Gemeinschaften vor Ort zu engagieren.  Aber auch Angestellte finden hier kurzfristig eine Möglichkeit, sich innerhalb neuer Gemeinschaften zu engagieren.

2 WOCHEN FREIWILLIGENARBEIT, LOHNT ES SICH?

Gerade wenn Freiwilligenprogramme keine besonderen Voraussetzungen von dir verlangen, besteht die Möglichkeit, auch in nur kurzer Zeit ins Ausland zu reisen. In diesen Programmen wird dir ein vorgegebener Aufgabenplan zugeteilt, mit dem du auch in innerhalb eines knappen Zeitplans einen Beitrag leisten kannst. Die Programme sind gut strukturiert und die Freiwilligen werden so eingeteilt, dass ihre Tätigkeiten nachhaltig zum Ziel der Organisation beitragen. Solche Programme beschränken sich daher auf Natur- oder Wildschutzprogramme, simple handwerkliche Tätigkeiten oder einfache Lehrtätigkeiten. Du bekommst einen Einblick in eine andere Kultur, ein Gefühl für Teamwork und Inspiration für deinen weiteren Lebensweg.

Passt das Programm zu mir?

Kurzfristig verreisen

Da die Projekte gut strukturiert sind, werden Freiwillige immer eine Tätigkeit innerhalb der Zielsetzung der Programmes finden – egal wann sie anreisen. Dies erlaubt dir, deine Reisedaten selbst zu bestimmen und dich auch kurzfristig anzumelden. 

Knapper Zeitplan

Nicht jeder hat die Zeit, um für einen langfristigen Aufenthalt ins Ausland zu reisen. Sommerferien, Weihnachtsurlaub oder Semesterferien sind da die einzigen Lücken, die im Terminkalender Platz geben. Diese Kurzzeitprogramme erlauben dir eine Programmdauer von bereits 2 Wochen.

Kultureller Einblick

Je mehr Zeit man in einer anderen Kultur verbringt, desto mehr lernt man sie kennen und kann sich auf anderer Ebene mit den Einheimischen austauschen. Wer sich nur 2 Wochen Zeit geben kann, darf nicht erwarten, alles über die Kultur zu lernen. Dennoch gibt dir die Einführungswoche aller Programme die Möglichkeit, so viel wie möglich in kürzester Zeit zu erleben.

Überschaubare Kosten

Im Gegensatz zu langfristigen Aufenthalten, bleiben die Kosten für nur 2, 3 oder 4 Wochen überschaubar – zu mal während der Orientierungswoche bereits kulturelle Ausflüge enthalten sind, so dass du dich für den Rest deiner Zeit voll auf deine Tätigkeit konzentrieren kannst.

International verknüpfen

Gerade wer im Ausland internationale Freundschaften mit anderen Globetrottern knüpfen möchte, findet in den Kurzzeitprogrammen die perfekte Gelegenheit. Gerade während der Orientierung bleibt viel Zeit, um die anderen Freiwilligen kennenzulernen.

Interkulturelle Fähigkeiten

Das Hauptziel kurzfristiger Programme ist es, zwischen den einheimischen Gemeinschaften und dir ein kulturelles Verständnis zu schaffen. Diese erlernten Fähigkeiten sind für deinen weiteren Lebensweg von enormer Bedeutung und helfen dir, bei vielen Entscheidungen offener und innovativer zu sein.

Volunteer-Programme ab 2 Wochen