Zahlen im Ausland


Wir haben hier ja bereits mehrfach über das Angebot der DKB geschrieben und wollen dir ein Update über die Konditionen geben. Das Konto bei der DKB ist kostenlos und kommt immer noch inkl. einer kostenlosen EC Karte und der kostenlosen DKB Kreditkarte. Als Aktivkunde kannst du während deines Auslandsaufenthaltes an über 1.000.000 Automaten weltweit kostenlos Geld abheben und dies auch direkt per Online-Banking einsehen. Dies ist bei vielen anderen Banken nicht der Fall. Volle Kostenkontrolle ist damit gesichert.

Bei anderen Banken können Kunden mit ihrer ec-/maestro-Karte nur an Geldautomaten dieser Bank bzw. verschiedenen Partnerbanken kostenlos Geld abheben. Auch hier zeichnet sich die DKB aus. Mit Einsatz der VISA-Kreditkarte sind Bargeldverfügungen im Euro-Raum für jeden kostenlos und als Aktivkunde sogar weltweit kostenlos. Dies ist ein besonderer Vorteil vor allem für Menschen, die auf dem Land leben, wo sich vorwiegend Automaten der Sparkassen oder Raiffeisenbanken befinden.

Wie bereits erwähnt musst du seit anfang 2017 für das weltweite kostenlose Geldabheben Aktivkunde sein. Aktivkunde wirst du dann, wenn du mindestens 3 Monate am Stück einen regelmäßigen Geldeingang von mindestens 700€ über dein DKB-Cash Konto laufen lässt. Daher solltest du rechtzeitig anfangen dich um dein DKB-Konto zu kümmern, um dir die vollen Vorteile des Kontos zu sichern.

Zudem kann das Kreditkartenkonto als Tagesgeldkonto genutzt werden. Per Überweisung vom DKB-Cash oder eines anderen Kontos kann Guthaben übertragen werden. Dieses Guthaben ist dann täglich verfügbar, Kosten fallen nicht an.

Für das DKB-Cash selbst werden Zinsen gutgeschrieben, und zwar 0,2% p.a. Wer seine Gehaltszahlungen über das DKB-Cash abwickelt, erhält nach dem ersten Gehaltseingang automatisch einen Dispositionskredit, den DKB-Cash-Kredit. Die Höhe richtet sich nach dem Gehaltseingang, der Dispositionskredit wird über das dreifache dessen eingeräumt. Dieser Kredit ist zudem deutlich günstiger als bei anderen Banken, der Zins beträgt lediglich 6,9% p.a. (im Vergleich hierzu berechnen viele Filialbanken bis zu 15% p.a.).

Wie oben bereits erwähnt, erfolgt die Kontoführung des DKB-Cash ausnahmslos über das Internet. Hierzu wird das Konto für das PIN/TAN-Verfahren freigeschaltet. Die DKB nutzt in diesem Rahmen bereits das i-TAN-Verfahren, bei dem zur Freigabe der Überweisung nur eine vom Programm vorgegebene TAN-Nummer eingegeben werden kann. So soll das im letzten Jahr doch weit verbreitete Fishing, also das Ausspionieren von Kundendaten, vermieden werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit der Freischaltung im HBCI-Verfahren. Um dies nutzen zu können, wird jedoch eine entsprechende Finanzsoftware benötigt. Kunden, die Zahlungsverkehrsvorgänge ausführen möchten, die nicht über das Internet erledigt werden können (Scheckeinreichungen), können dies per Post tun.

Aufgrund der zahlreichen Vorteile des DKB-Cash-Kontos wurde es bereits mehrfach ausgezeichnet. So zeichnete die Zeitschrift FocusMoney 07/2017 das Konto als "Bestes Girokonto" aus (im Vergleich waren 21 Banken) und vom Handelsblatt erhielt das Konto in der Aushabe 02/2017 die Auszeichnug "Bestes Gehaltskonto" (im Test waren 33 Angebote).