Bezahlte Praktika im Ausland

Wir wissen aus eigener Erfahrung: Ein Auslandspraktikum inmitten des Studiums kann schnell zu einer kostspieligen Angelegenheit werden. Nicht nur der Flug, sondern auch Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Freizeitaktivitäten über mehrere Wochen und Monate hinweg strapazieren den Geldbeutel. Während in Deutschland freiwillige Praktika bezahlt werden müssen, gibt es diesen gesetzlichen Mindestlohn in anderen Ländern nicht. Dennoch gibt es einige Länder in denen die Chancen auf bezahltes Auslandspraktikum tatsächlich gut stehen! 

Bezahltes Praktikum in den USA

Ein Praktikum in den USA kann man nicht von heut auf morgen planen, vor allem nicht finanziell betrachtet. Zum recht teuren Flug kommen vor allem noch die Kosten für das J-1 Visum und die Lebenshaltungskosten vor Ort dazu. Pro Monat kann die Zimmermiete bereits außerhalb der Großstädte bis zu 900 Euro kosten. Ist das Praktikum in den USA bezahlt, kann man hier zumindest einen großen Teil der Lebenshaltungskosten decken. Die meisten Unternehmen bieten aber erst ab einem Praktikum von 6 Monaten ein Bezahlung an. Für Praktika von 3 bis 6 Monaten werden hingegen nicht vergütet, in einigen Fällen wird aber für Essen und Transport während der Arbeit aufgekommen.

Generell gilt in den USA, je länger das Praktikum, desto höher ist die Bezahlung. Das eigene Verhandlungsgeschick ist dabei natürlich ein Pluspunkt!

Bezahltes Praktikum in Spanien

Bezahlte Praktika in Spanien gibt es vor allem Barcelona. Auch hier gilt, ähnlich wie bei den USA, je länger das Praktikum desto höher die Chance auf eine Bezahlung. 5 Monate sollten aber mindestens dafür eingeplant werden. Besonders in Bereichen wie Marketing, Kundenservice oder Recruitment sind die Aussichten auf ein bezahltes Praktikum in Barcelona gut. 

Selbst wenn du dir keine 5 Monate für ein Praktikum in Barcelona einräumen kannst, ist ein Praktikum gerade durch die Förderungsmöglichkeiten von EURASMUS + oder SEMP finanziell sehr gut machbar. Für EURASMUS+ Studenten kann hier mit einem monatlichem Satz von 495 Euro gerechnet werden. 

Bezahltes Praktikum in England

England ist eine weitere gute Destination, wenn du dir gern die Möglichkeit auf ein bezahltes Auslandspraktikum offen lassen möchtest; genauer gesagt London! Gerade im Bereich Marketing und Kundenservice gibt es hier bezahlte Praktikumsstellen. Die gute Nachricht: bereits ab einer Dauer von 2 oder 3 Monaten kannst du mit einem bezahlten Praktikum in London rechnen. Bei diesen doch recht kurzen Praktika geben einige Unternehmen bereits Zuschüsse für Essen, Transport oder Unterkunft. Wer allerdings eine Entlohnung ab ca. 300 Euro im Monat erwartet, der sollte auch in London mit einer Praktikumsdauer von mindestens 4 Monaten planen. Viele Unternehmen unterscheiden auch abhängig von der Qualifikation des Praktikanten/der Praktikantin, ob und wie hoch eine zusätzliche Vergütung aussehen wird.

Unabhängig ob bezahlt oder nicht, auch für ein Praktikum in London kannst du EURASMUS+ oder SEMP beantragen. 555 Euro beträgt hier die monatliche Förderung durch EURASMUS für Studierende aus Europa.

Warum werden Praktika erst ab 5 oder 6 Monaten bezahlt?

Egal ob Spanien, USA oder England: Aus der Erfahrung heraus können wir sagen, dass Auslandspraktika meist nur ab 6 Monaten aufwärts bezahlt werden. Warum ist das so? Stell dir vor, ein Unternehmen akzeptiert dich als Praktikant für 4 Wochen. In diesen 4 Wochen kannst du einen Einblick in die Arbeitsprozesse bekommen und musst vor allem auch erst einmal lernen, mit der Kultur im Gastland umzugehen. Das Unternehmen wird dich einlernen und bestmöglich versuchen, dich an allen Prozessen teilhaben zu lassen. Dafür müssen ein Praktikumsleiter und Ansprechpartner vom Unternehmen zur Verfügung gestellt werden – bezahltes Personal, welche Kosten für das Unternehmen bedeuten. Der Wert, den das Unternehmen dir bietet, ist also viel höher als das, was du als Kurzzeitpraktikant einbringen kannst.

Auslandspraktika in vielen Ländern unbezahlt

Zum einen gibt es in anderen Ländern keinen gesetzlichen Mindestlohn für Praktikanten. Es ist auch oft nicht Gang und Gäbe, Praktikanten zu bezahlen. Zum anderen lassen oft Visums- und Immigrationsbestimmungen eine bezahlte Arbeit erst mit einem Arbeitsvisum zu, welches sich oft vom Praktikumsvisum unterscheidet. Solche Länder sind zum Beispiel Indonesien oder Singapur. 

Bezahlte Praktikumsstellen im Ausland

Beispielstellen