Hakuna Matata – DAS Lied, welches unsere Kindheit prägte – dank Mr. Walt Disney und seiner Zeichentrickfilm Verfassung vom „König der Löwen“. Die unbeschwerte Art und Weise, in der Pumbaa das Lied trellert, lässt seine Bedeutung schon erahnen. Hakuna Matata beschreibt den Lebensstil der Kenianer. Aus dem Kiswahili stammend, der offiziellen Landessprache Kenias, kann es mit „Es gibt keine Sorgen/Schwierigkeiten“ übersetzt werden.

Erfahrungsberichte aus Kenia

Auf einen Blick

timelapse

ab 2 Woche

Alle Programme sind ab einer Mindestdauer von 2 Wochen verfügbar.

perm_contact_calendar

Programmstart

Die Programme starten jeden Montag.

language

Sprachlevel

Gute Kenntnisse in Englisch sind Grundvoraussetzung zur Teilnahme.

room

Programmort

Die Programme befinden sich in Gatanga.

Einführungswoche in Gatanga

Wer sich entschieden hat ein Freiwilligenprojekt im Ausland zu unterstützen muss sich auf viel Neues einlassen: Ein unbekannter Ort, eine fremde Sprache und eine völlig andere Kultur. Um dir diesen Einstieg und den Kulturschock in Kenia zu erleichtern findet zu Beginn aller Programme in Gatanga eine Einführungswoche statt. Im Laufe dieser Woche wirst du gemeinsam mit allen neu angekommenen Freiwilligen deine neue Umgebung sowie die Gewohnheiten und Gebräuche der Kenianer kennenlernen. Neben Sightseeing rund um dein neues Zuhause wirst du in einem Sprachkurs die Basics der Landessprache Suaheli lernen und während einem Kochkurs die landestypische Küche Kenias näher kennenlernen.

Programminformationen

Community Projekt: Unterstützung in der Landwirtschaft

Die Landwirtschaft zählt zu einem der wichtigsten wirtschaftlichen Standbeine Kenias. In weiten Teilen des Landes stellt die Landwirtschaft die Haupteinnahmequelle dar. Als freiwilliger Helfer kannst du im Rahmen unseres Landwirtschaftprojekts die einheimischen Bauern bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Sei es in der Viehzucht, im Gemüse-, Obst-, oder Kaffeeanbau, die einheimischen Bauern sind über jede helfende Hand dankbar. 

Englisch unterrichten in Gatanga

Auch wenn Englisch zu einer der offiziellen Landessprachen Kenias zählt, haben Schüler in ländlichen Gegenden oft wenig bis gar keine Möglichkeiten ihre Englischkenntnisse zu üben und zu verbessern. Was hier fehlt ist der interkulturelle Austausch. Unser Unterrichtsprojekt hat es sich zum Ziel gesetzt dies zu ändern. Hier kannst du als freiwilliger Helfer durch Spiel und Spaß das Englischlevel der einheimischen Schüler maßgeblich mitgestalten und verbessern.

Krankenhausprojekt Gatanga

Wie in vielen Entwicklungsländern ist auch in Kenia der Gesundheitssektor noch lange nicht so gut ausgebaut, dass dieser für jeden Einheimischen zugänglich ist. Meist fehlt es an finanziellen Mitteln und die Bewohner können es sich nicht leisten einen Arzt aufzusuchen. In vielen kleinen Gemeinden gibt es zwar staatliche Gesundheitsdienste und Krankenhäuser, doch sind diese meist unterbesetzt und in ihrer Ausrüstung begrenzt. Aus diesem Grund wurde das Medizinprojekt in Gatanga ins Leben gerufen. Freiwillige Helfer unterstützen hier die Ärzte und Krankenschwestern bei ihrer täglichen Arbeit. Wer bereits fundierte medizinische Kenntnisse hat bekommt die Möglichkeit Aufgaben mit mehr Verantwortung zu übernehmen.

Krankenhausprojekt Eldoret

In diesem Projekt wird das Krankenhaus in der Nähe von Eldoret unterstützt. Einwohner können sich hier behandeln lassen. Im Allgemeinen hilfst du den Medizinern, Zahnärzten und Klinikern bei ihren Alltagsarbeiten. Zu deinen Aufgaben gehört das Verbinden von Wunden, das Anfertigen von Gesundheitchsberichten, moralische Unterstützung von Patienten, das Geben von Injektionen oder die Ausgabe von Medizin. Außerdem leistest du erste Hilfe bei kleinen Verletzungen. Durch deine Unterstützung verbesserst du den Gesundheitszustand vieler Menschen.

Wildlife

Durch die Industrialisierung, Wilderei und die Verdrängung aus ihrem natürlichen Lebensraum sind einige Giraffenarten vom Aussterben bedroht. Die Rothschildgiraffe zählt sogar zur bedrohtesten Spezies weltweit und kann nur noch auf die Hilfe ihres größten Feindes hoffen: uns Menschen. In der Zufluchtsstation südlich der Hauptstadt Nairobi werden einige Rothschildgiraffen artgerecht gehalten, gepflegt und geschützt. Freiwillige im Giraffenzentrum werden dem Team von Tierpflegern unter die Arme greifen: 

  • Gehege säubern
  • Futter zubereiten
  • allgemeine Tierpflege
  • Besucher durch die Gehege führen und sie über das Leben und Verhalten der Giraffen aufklären
  • unterstützen der Tierärzte, je nach Vorerfahrung im Bereich Tierschutz oder Tiermedizin

Sozialarbeit

In den Vororten Nairobis bietet sich dir die Möglichkeit, dich in verschiedenen sozialen Projekten zu engagieren. Zum einen kannst du im Straßenkinderprojekt helfen, in dem 150 ehemalige Straßenkinder im Alter von 8 bis 15 Jahren die Möglichkeit erhalten, wieder in geregelten Verhältnissen zu leben. Einige der Kinder und Jugendlichen leben direkt im Heim und erhalten dort ein neues Zuhause, regelmäßige Verpflegung, medizinische Versorgung und Kleidung. Deine Unterstützung besteht vor allem darin, die Kinder mit Spielen zu unterhalten, gemeinsame Gruppendiskussionen zu führen und sie bei den alltäglichen Haushaltsaufgaben zu unterstützen. Außerdem betreust du den Zusatzunterricht, in dem neue Kinder in die Gemeinschaft des Heims eingeführt werden. Im Zusatzunterricht werden vor allem die kreativen Fähigkeiten der Kinder gefördert, das heißt, es wird gebastelt und gemalt.

Für alle Volontäre, die Menschen mit Einschränkungen eine helfende Hand bieten möchten, bietet folgendes Projekt in Sikri eine ganz besondere Möglichkeit. Du unterstützt Sehbeeinträchtigte und Gehörlose bei ihrer Ausbildung in den Bereichen Landwirtschaft und Tierzucht. Auf dem Feld zeigst du ihnen unter anderem, wie man erntet, Unkraut bekämpft und Bewässerungssysteme baut und auf der Tierfarm hilfst du ihnen beim Tiere füttern und pflegen.

Das könnte dich noch interessieren