Fernstudium während des Auslandsaufenthalts


Viele frisch gebackene Abiturienten wollen erst einmal die Welt entdecken, bevor sie in der Ausbildung oder im Studium erneut die Schulbank drücken. Sie versüßen sich damit das Warten auf einen Studienplatz oder nutzen die Zeit, um sich darüber klar zu werden, was sie jetzt mit ihrem Leben anfangen möchten. Neue Länder kennenzulernen und tolle Menschen zu treffen, steht bei einem solchen Auslandsaufenthalt natürlich im Vordergrund. Du kannst aber auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und parallel zu Deiner Reise bereits ein Fernstudium absolvieren. 


Welche Vorteile hat ein Fernstudium während des Auslandsaufenthalts?

Der größte Vorteil des Fernstudiums überhaupt ist die Möglichkeit, die Lerneinheiten ganz nach Deinen Vorstellungen zu gestalten. Du selbst bestimmst, wann und wo du studierst. Bei vielen Anbietern ist sogar die Dauer des Studiums variabel. Oftmals kannst du die Regelstudienzeit kostenlos verlängern. Wenn ein interessantes Reiseziel für eine Weile deine volle Aufmerksamkeit fordert und du eine Zeit lang weniger zum Lernen kommst, belegst du einfach ein weiteres Semester.

Damit bietet dir das Fernstudium eine wesentlich größere Flexibilität als ein reines Auslandspraktikum. Du kannst dein Fernstudium sogar neben deiner Work and Travel-Zeit absolvieren: Bist du sehr diszipliniert, kannst du es auch in den Arbeitsphasen vorantreiben, sonst lernst du in den reinen Travel-Zeiten.

 

Welche Voraussetzungen musst du für ein Fernstudium aus dem Ausland erfüllen?

Das Studieren verläuft vor allem über das Internet, oft über E-Learning-Programme. Die Studieninhalte werden dir online zur Verfügung gestellt und auch die Einsendeaufgaben reichst du über eine Online-Plattform ein. Ein Laptop und regelmäßiger Internet-Zugang stellen daher die Grundvoraussetzung für ein derartiges Vorhaben dar.

Um die Studiengebühren per Lastschrift einziehen zu lassen, musst du auf dein deutsches Bankkonto zugreifen. Online Banking ermöglicht dir das. Sicher ist sicher: Im Zweifel helfen dir deine Eltern und übernehmen die Überweisung von Deutschland.

 

Wie läuft das Fernstudium aus dem Ausland ab?

Einige Fernstudienanbieter bieten Fernstudiengänge ohne verpflichtende Präsenzveranstaltungen für ein solches Projekt an. Dazu gehört z.B. die IUBH Fernstudium. Du studierst bei diesen Fernhochschulen ganz flexibel per E-Learning, wo immer du Dich gerade aufhältst – Australien, Neuseeland oder Kanada. Auch für die Modulabschlussprüfungen musst Du nicht extra zurück nach Deutschland kommen, sondern absolvierst sie an einem von weltweit mehr als 130 Goethe-Instituten.

 

Mit welchen Herausforderungen musst du rechnen?

Zu einem Fernstudium gehört grundsätzlich immer ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Das gilt umso mehr auf Reisen, da es oft nicht möglich ist, eine gewisse Regelmäßigkeit in den Alltag zu bringen. Oft ist es auch schwierig, an die erforderliche Fachliteratur heranzukommen. Aber auch hier gibt es teilweise große Online-Bibliotheken, die aktuelle Fachartikel zur Verfügung stellen, gerade bei großen Universitäten wird man hier fündig.

Damit du überhaupt eine Chance hast, das Fernstudium während deines Auslandsaufenthalts erfolgreich zu absolvieren, solltest du Disziplin mitbringen. Eine hohe Eigenmotivation, Zielstrebigkeit, Selbstständigkeit und reichlich Organisationstalent sind die Grundvoraussetzungen für dieses ehrgeizige Vorhaben.

 

Das ist wichtig:

  • Sichere Überweisungen von Studiengebühren vor Abreise ab.
  • Stelle W-LAN Zugang auf der Reise sicher.
  • Mach den Laptop zu deinem treuen Begleiter.
  • Strukturiere deinen Aufenthalt und deinen Tagesablauf.
  • Gib Ruhe-/Urlaubsphasen den gleichen Stellenwert wie Lernphasen – schließlich bist du auch zum Entdecken und Genießen unterwegs.
  • Stell dir vorab die Frage, ob du konsequent genug sein kannst.