FAQ - Häufige Fragen zur Freiwilligenarbeit in Sri Lanka


Hier haben wir für Dich die am häufigsten aufkommenden Fragen mit den passenden Antworten zusammengestellt. Wenn noch nicht alle Unklarheiten gelöst werden konnten kannst du uns gern jederzeit kontaktieren.


1. Wann ist optimale Anreise-Zeitpunkt?

Du musst an einem Sonntag ankommen (ein Tag vor Projektbeginn). Kommst du an einem Samstag an (vor Mitternacht) wird dir die extra Nacht mit 25€ in Rechnung gestellt. Dieser Betrag muss direkt in bar bezahlt werden. Außerdem ist der Flughafentransfer nur am Wochenende inklusive. Wenn du an einem Wochentag ankommst, werden dir zusätzlich 50€ berechnet, die du direkt an den Fahrer zahlen musst.

2. Was sollte ich mitbringen?

  • Ein Lächeln und eine positive Ausstrahlung sind die wichtigsten Dinge. Bei der Auswahl der Kleidung ist unser allgemeiner Ratschlag, möglichst leicht zu reisen und schweres Gepäck zu vermeiden. Die meisten Dinge können vor Ort meistens wesentlich günstiger gekauft werden als im Heimatland. Es ist ausreichend, Kleidung für ein paar Tage mitzubringen, da es in der Regel einfach und günstig ist, eine Wäscherei zu finden.
  • Da es verschiedene Regen- und Trockenzeiten gibt, ist es ratsam, einige leichte Regenkleidung im Gepäck zu haben. Unabhängig von der Jahreszeit kann ein Regenponcho oder Regenschirm ganz geschickt sein. Aber auch hier gilt wieder, dass dies meistens kostengünstig vor Ort erstanden werden kann.
  • Hochland Gebiete in und um Kandy können kühler sein, etwa um die 20°C nachdem die Sonne untergegangen ist. Dies ist für die meisten jedoch kein Anlass, ein Pullover oder eine Jacke mitzubringen.
  • Ein absolutes Muss sind außerdem bequeme Sandalen, die schnell an- und ausgezogen werden können, da die meisten Sri Lanker kein Schuhe im Haus tragen.
  • Schutzmaßnahmen gegen Moskitos. Du kannst über ein Netz für dein Bett nachdenken, aber das kann auch vor Ort gekauft werden.
  • Dein Handy (eine lokale SIM-Karte kannst du ganz einfach vor Ort kaufen)
  • Etwas aus deiner Heimat, kleine Geschenke (Plakate, Musik, Postkarten, Karten, Videos, Lebensmittel), um dich deinen Gastgebern und den anderen Teilnehmern vorzustellen.
  • Medikamente, die du benötigst. Außerdem ist es auch empfehlenswert, ein Erste Hilfe Set mitzubringen.
  • Toilettenpapier (dies wird in den Zentren und Wohnungen nicht zur Verfügung gestellt, da es von den Einheimischen nicht verwendet wird).
  • Ein Schlafsack: nur für den Fall der Fälle
  • Eine Kamera (wichtig für gute Erinnerungen)
  • Sonnencreme
  • Hut
  • Badeanzug/Badehose
  • Es ist auch ratsam, eine Kopie deines Reisepasses, deines Visums und deiner Versicherung bei dir zu haben. Aber am allerwichtigsten ist viel Enthusiasmus, Freundlichkeit und vor allem das Lächeln.

3. Was soll ich anziehen? Gibt es einen Dress Code?

  • Obwohl deine Kleiderordnung vom Projekt sowie der Jahreszeit abhängt, solltest du einige grundlegende Punkte im Auge behalten.
  • Am Besten ist es, die Einheimischen zu beobachten und ihren Kleidungsstil zu kopieren. Sie werden das als großes Kompliment auffassen und als Zeichen des Respekts für ihre Kultur werten. Die Einheimischen neigen dazu, sich wesentlich konservativer als die meisten Westlichen zu kleiden. Die sicherste Kleiderwahl ist “smart casual”. Immer wenn du in einen Tempel gehst, MÜSSEN Frauen Schultern und Knie bedecken. Daher ist es ratsam, immer einen Schal für Schultern und Arme und einen Sarong für die Knie in der Tasche zu haben. Für Männer ist es ebenso empfehlenswert, so viel wie möglich zu bedecken, wenn sie eine religiöse Stätte aufsuchen.
  • Du solltest es auch in Erwägung ziehen, formale Kleidung mitzubringen. Dabei sind nicht Smoking, Abendkleider und Tiaras gemeint. Was wir empfehlen ist ein anständiges Paar Hosen und ordentliches Hemd für die Jungs und ein schönes Kleid oder eine Kombination aus Hose und Bluse für die Mädchen.
  • Und weshalb? Du wirst schnell feststellen, dass die Familienbindungen in Sri Lanka sehr stark sind. Außerdem gibt es die unverwechselbare Tatsache, dass es eine Reihe von bunten und aussagekräftigen Zeremonien gibt, die die wichtigsten Stationen im Leben von der Geburt über die Pubertät, Heirat, Geburt der Kinder bis hin zum Tod begleiten. Jede Familie könnte sehr gut eine Reihe dieser Anlässe innerhalb eines Jahres haben. Dadurch, dass du die Gelegenheit haben wirst, eng mit den Einheimischen zusammenzuarbeiten, besteht die Möglichkeit, dass du eine Einladung zu solch einer Zeremonie erhalten wirst. Und für den Fall, dass dies passiert, solltest du vorbereitet sein.

4. Werde ich Internet Zugang haben?

Nein, zumindest nicht konstant. Daher machen wir lieber keine Versprechungen. Aber es gibt viele Restaurants und Cafés in Kandy, die WLAN haben. Diese können innerhalb weniger Minuten mit einem Tuk-Tuk erreicht werden oder in ungefähr 40 Minuten zu Fuß.

5. Wie kann ich mit meiner Familie und Freunden in Kontakt bleiben?

Es gibt jede Menge internationaler Telefonzellen, somit wirst du kein Problem haben, die Lieben zu Hause zu erreichen. Außerdem wird dir gezeigt, wo die Post ist und du erhältst Unterstützung dabei, wenn du ein Päckchen ins Ausland schicken möchtest. Du erhältst außerdem Unterstützung dabei, wenn du eine lokale SIM-Karte oder sogar ein neuen Handy k

6. Was wird von mir erwartet?

  • Die Programme sind für proaktive Personen und Gruppen entworfen worden, die zweifellos die größte Belohnung für ihre Bemühungen erhalten werden, wenn sie das erste Gebot der Freiwilligenarbeit im Auge behalten: je mehr du einsetzt, desto mehr wirst du erreichen.
  • Nummer Zwei: lächle und sei geduldig. Behalte immer im Hinterkopf, dass das Arbeiten in diesem Teil der Welt wesentlich anders sein wird als in deinem Heimatland. Die Sri Lanker sehen die Zeit aus einer wesentlich flexibleren Perspektive als die meisten westlichen Leute und betrachten unsere Besessenheit mit Terminen und Pünktlichkeit als eher bizarr.
  • Aus diesen und einer Reihe anderer Gründe können die Planung und Aktivitäten in unserem Programm immer wieder Änderungen unterliegen. Aber dies macht das Reisen im Ausland erst zu dem was es ist: ein Abenteuer und eine unglaubliche, lehrreiche Erfahrung.
  • Es wird deinen Aufenthalt in Sri Lanka wesentlich angenehmer für dich machen, wenn du sämtliche westliche Besessenheiten in Bezug auf Pünktlichkeit zu Hause lässt. Das Leben in Sri Lanka wird in einem langsameren, relaxten Tempo gelebt, was bedeutet, dass Termine nicht immer rechtzeitig starten oder Menschen zum geplanten Zeitpunkt erscheinen. Lass dich davon nicht verärgern, nehme Höflichkeit und Gelassenheit als dein Mantra und atme einfach einmal tief durch. Du wirst erstaunt sein, dass trotzdem alles klappen wird, auch wenn nicht wie geplant.

7. Brauche ich ein Visum?

Ja, ein Visum brauchen alle Ausländer (ausgenommen Singapurer und Malaysier), die nach Sri Lanka einreisen wollen. Das Visum muss unbedingt vor der Reise nach Sri Lanka beantragt werden.

8. Kann ich länger bleiben?

Das kann leider keiner garantieren. Aber unsere Partnerorgansation vor Ort wird ihr bestmöglichstes tun, damit du deinen Aufenthalt verlängern kannst. Dies hängt natürlich vor allem von der Verfügbarkeit der Unterkunft ab, aber natürlich auch von deinem Visum. Dieses kann bei der Einwanderungsbehörder verlängert werden. Die Verlängerung wird allerdings im Ermessen der Behörden erteilt, d.h. dass diesen nachgewiesen werden muss, dass du über ausreichend finanzielle Mittel verfügst und du ein Flugticket hast, das zeigt, dass du vor dem Ablaufen des Visums ausreisen wirst. Je früher du den Verantwortlichen vor Ort mitteilst, dass du gerne länger bleiben möchtest, desto besser. Aber dies gibt trotzdem noch keine Garantie für eine Verlängerung.

9. Gibt es irgendwelche Gesundheitsrisiken, die ich beachten muss?

  • Wir empfehlen, spätestens 4-8 Wochen vor deiner Abreise nach Sri Lanka deinen Hausarzt aufzusuchen. Empfohlene Impfungen sind Hepatitis A, Typhus, Tetanus und Polio. Aber dies solltest du sicherheitshalber nochmals mit deinem Arzt besprechen.
  • Sri Lanka ist kein Risikogebiet für Malaria, ob du Malariatabletten mitnimmst oder nicht bleibt deine persönlich Entscheidung. Eine weitere Krankheit, die durch Moskitos übertragen wird, ist Dengue-Fieber.
  • Es ist empfehlenswert, ein Antibiotikum oder ähnliches gegen Magenbeschwerden mitzubringen. Trotz, dass alle Einrichtungen, wo gegessen wird, sauber und hygienisch sind, besteht immer ein Restrisiko, eine Magenverstimmung zu bekommen. Dies ist aber meist nach wenigen Tagen schon wieder vorüber.

10. Wie wird das Wetter?

Das Wetter in Sri Lanka ist tropisch und es herrschen das ganze Jahr über Temperaturen über 20°C.

11. Wie kann ich mich fortbewegen?

  • Wenn du nur für eine kurze Zeit nach Sri Lanka gehst und dich hauptsächlich in Kandy aufhältst, kannst du leicht zu Fuß alles erreichen. Nimm dir einfach ein bisschen Zeit und achte darauf wo du hintrittst.
  • Wenn du nicht überall hinlaufen möchtest, kannst du auch einfach ein Tuk-Tuk nehmen.

12. Kann ich in Sri Lanka Geld wechseln oder mit meiner Kreditkarte Geld abheben?

  • Das Erste, was du tun solltest bevor du deine Reise antrittst, ist deiner Bank mitzuteilen von wann bis wann du doch in Sri Lanka aufhalten wirst. Wenn du dies nicht tust, kann es passieren, dass sie aus Sicherheitsgründen deine Karte bei ihrem ersten Einsatz in Asien sperren.
  • Wenn du am Flughafen ankommst, wirst du viele Wechselstuben finden, bei denen du dein Geld wechseln oder Reiseschecks einlösen kannst. Der Wechselkurs ist meist fair. Aber auch in Kandy selbst kannst du solche Wechselstuben finden. Findest du jedoch einen Ort an dem der Wechselkurs zu gut um wahr zu sein ist, dann ist der das meistens auch, zu gut um wahr zu sein. An solchen Orten besteht die Gefahr, dass du abgezockt wirst. Also vorsicht bei der Wahl der Wechselstube!
  • Geldautomaten gibt es fast überall zu finden. Aber die stellt oftmals nicht die günstigste Möglichkeit dar, deine Heimatwährung in die einheimische Währung zu wechseln. Also informiere dich besser vorab welche Variante günstiger für dich ist.
  • Visa und Mastercard Kreditkarten werden fast überall in Asien akzeptiert. Wenn du eine American Express besitzt, kann es passieren, dass diese nicht überall akzeptiert wird.

13. Ist Sri Lanka sicher?

  • Ja, Sri Lanka ist sicher. Aber das bedeutet nicht, dass du völlig in Urlaubsstimmung verfallen solltest und alle Vorsichtsmaßnahmen über Bord wirfst. Wie überall auf der Welt macht Gelegenheit Diebe, also sei auch in Sri Lanka auf der Hut.
  • Terrorismus: Seit der Bürgerkrieg 2009 geendet hat, hat sich das Leben in Sri Lanka wieder normalisiert. Aber dennoch ist Vorsicht geboten, wenn man sich in internationalen Hotels oder Touristenhochburgen aufhält. Aber diese wirst du bei deinem Aufenthalt in Sri Lanka meist nicht sehr oft besuchen. Vermutlich ist Sri Lanka in Bezug auf Terrorismus wesentlich sicherer als viele westliche Länder.
  • Diebe und die Bedrohung deiner persönlichen Sicherheit: Im Vergleich zu deinem Heimatland wirst du beim Shoppen oder Sightseeing in Sri Lanka schnell merken, dass die Sri Lanker eines der freundlichsten und vertrauensvollsten Völker auf der Welt sind. Du wirst vor allem in Kandy sehr wenig Gewaltverbrechen zu sehen bekommen. Gewaltverbrechen, Diebstähle und Betrug neigen dazu vor allem von Ausländern ins Land gebracht zu werden. In Strandgegenden und Touristenhochburgen musst du besonders wachsam sein, da sich hier die Taschendiebe tümmeln. Diese Taschendieb-Banden kommen meist aus dem Ausland und entsprechen nicht nach dem Maßstab wie die Sri Lanker ihre Gäste behandeln.
  • Bettler und Abzocker: Diese sind einer der wenigen Nachteile, wenn man durch ein Entwicklungsland reist. Bei diesen Leuten solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass nur sehr wenige echte Bettler sind, die sich ihr Essen und Trinken nicht leisten können. Meistens jedoch handelt es sich dabei um illegale Gruppen. Das ist auch meistens bei den kleinen süßen Straßenkindern der Fall, die Lederarmbänder verkaufen. Sie sind oft Teil einer Gang und erhalten am Ende nahezu nichts für ihre Bemühungen.
  • Daher abschließend unser Rat: Laufe nie nachts alleine durch die Straßen, insbesondere als Frau. Habe nie zu viel Bargeld bei dir und vor allem zeige in der Öffentlichkeit niemals wie viel Bargeld du bei dir hast!

14. Ist das trinken von Alkohol im Center, Gasthaus oder bei den Gastfamilien erlaubt?

Die einfache Antwort lautet “Nein” mit einer Ausnahme. Es ist nicht erlaubt im Center Alkohol zu trinken und in einer Gastfamilie kann dies als respektlos angesehen werden. Trotzdem sollst du dich entspannen können und deine Zeit in Sri Lanka genießen können, daher ist gemäßigtes Trinken außerhalb der Gebäude aber innerhalb des Geländes des Centers erlaubt.

15. Ist es erlaubt Cannabis zu rauchen?

NEIN! Alle Arten an Drogen sind in Sri Lanka illegal. Wirst du im Center von einem Mitarbeiter dabei erwischt, wird dein Projekt sofort beendet sein und du musst das Center verlassen. Wirst du allerdings von der Polizei dabei erwischt, kann dies wesentlich schlimmere Auswirkungen haben und du wirst einige Zeit in einem Sri Lankischen Gefängnis verbringen müssen.

16. Wie verhandle ich?

  • Diese Frage wird dich sobald du in Sri Lanka angekommen bist auf jeden Fall beschäftigen. Das Feilschen und Verhandeln über Preise ist ein grundsätzlicher Bestandteil des Lebens in Sri Lanka. Wenn du kleine Ding wie Obst oder Gemüse kaufst, wirst du wahrscheinlich den niedrigen Preis (wobei er meist noch niedriger sein könnte) einfach akzeptieren und bezahlen. Wenn du allerdings etwas teureres kaufen möchtest, dann gilt die Regel, zahle niemals den erstgenannten Preis des Verkäufers. Wenn du dies tust, verdirbst du dem Verkäufer den ganzen Spaß und jeder wird denken, dass du ein dummer Ausländer bist, der zu viel Geld hat.
  • Du solltest dir erst einmal überlegen, was dieser Gegenstand kosten könnte. Bleibe entspannt und werde nicht aggressiv. Egal welchen Preis der Verkäufer fordert, starte grundsätzlich von der Hälfte als Basis für deine Verhandlungen. Sei immer bereit jeder Zeit einfach wegzulaufen, wenn der Preis nicht deinen Vorstellungen entspricht. Der Verkäufer wird dich höchstwahrscheinlich zurückrufen und auf deinen Preis eingehen. Als letzter Tipp, in den größeren Shopping Malls musst du das Handeln erst gar nicht probieren, da dort niemand darauf eingehen wird.