Häufige Fragen zu einem Auslandspraktikum in Neuseeland


Hier haben wir für Dich die am häufigsten aufkommenden Fragen mit den passenden Antworten zusammengestellt. Wenn noch nicht alle Unklarheiten gelöst werden konnten kannst du uns gern jederzeit kontaktieren.


1. Werden Praktika in Neuseeland vergütet?

Generell erfolgt keine Vergütung für ein Praktikum in Neuseeland. Dies ist aber, wie auch in anderen Ländern, von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Sollte man das Glück haben und ein kleines Taschengeld von seinem Praktikumsunternehmen bekommen, empfiehlt es sich eine IRD Number (Steuernummer) beim Finanzamt (Inland Revenue Department) zu beantragen. Eine Versteuerung, auch von kurzfristigen Einkünften, ist in Neuseeland Pflicht. Durch die Steuernummer kann man den zu zahlenden Steuersatz jedoch etwas senken.

2. Muss ich vorher ein Visum beantragen?

Für einen Aufenthalt von weniger als drei Monaten ist kein spezielles Visum nötig. Ein Rückflugticket, welches eine Ausreise innerhalb der drei Monate bescheinigt, ist jedoch Pflicht. Sollte das Praktikum vier bis sechs Monate dauern gibt es die Möglichkeit im Vorfeld ein Visum bei der Botschaft Neuseelands zu beantragen. Jedoch kein Touristen-Visum, denn dieses schließt eine Tätigkeit, d.h. auch ein Praktikum aus. Man muss also ein Arbeitsvisum beantragen, welches länger als drei Monate gültig ist. Das Working Holiday Visum ermöglicht einen Aufenthalt in Neuseeland von bis zu zwölf Monaten. Jedoch ist die Dauer der Tätigkeit auf drei Monate je Arbeitgeber beschränkt. Weitere Voraussetzung ist der Nachweis eines bestimmten Geldbetrags (z.Z ca. 2200€), da dieses Visum vordergründig dem Reisen und nicht dem Arbeiten dienen soll. Wie in Australien auch, kann man dieses Working Holiday- Visum nur einmal im Leben beantragt werden.

3. Muss ich mich während meines Praktikums krankenversichern?

Eine Auslandskrankenversicherung ist seit 2004 für alle internationalen Studenten in Neuseeland Pflicht. Dies gilt jedoch nur für Studenten, die in Neuseeland auch studieren. Für die Absolvierung eines Praktikums gilt diese Vorschrift nicht. Eine Auslandkrankenversicherung ist jedoch immer eine sichere Investition, da das neuseeländische Gesundheitssystem sehr kompliziert ist. Ein Hausarztbesuch kostet zwischen NZ$ 40 und 60 (ca. 20 bis 30 €) und ist sofort zu bezahlen. Sollte man einen Spezialisten brauchen, führt jedoch kein Weg am Hausarzt vorbei, da dieser einem einen sogenannten "letter of recommandation" ausstellt, mit dem man dann auch gleich einen Termin bekommt. Ansonsten kann es auch schon einmal etwas länger dauern. Die Kosten für diesen Arztbesuch liegen bei ca. NZ$ 120 bis 200 (60 bis 100 €).

4. Wie hoch sind die Lebenserhaltungskosten?

Die Lebenshaltungskosten in Neuseeland sind denen in Deutschland ähnlich, meist aber günstiger. Dies ist natürlich vom eigenen Konsumverhalten abhängig. Zwischen 400 und 600 € sollte man für Unterkunft, Transport und Lebensmittel pro Monat rechnen. Dies entspricht ca. NZ$ 1000.

5. Kann ich in Neuseeland Geld abheben?

Wie fast überall auf der Welt, kann man auch in Neuseeland problemlos Geld mit seiner Kreditkarte von VISA, Master Card, American Express, Eurocard oder Diners Club abheben. Jedoch ist jede Barabhebung mit einer Gebühr von bis zu 2 bis 3 Prozent der Gesamtsumme verbunden. Es besteht für Studenten auch die Möglichkeit in Neuseeland ein Bankkonto bei einer ansässigen Bank zu eröffnen, da es besondere Tarife gibt. Eine andere Möglichkeit bietet die Deutsche Kreditbank, mit deren Kreditkarte man im Ausland kostenlos Geld abheben kann. Grundsätzlich sollte man sich jedoch nicht nur auf eine Form beschränken und vielleicht auch ein paar Traveller’s Cheques dabei haben.

6. Wie sieht es mit den Temperaturen und den klimatischen Bedingungen aus?

Neuseeland liegt südlich des Äquators, so dass die Jahreszeiten sich gegensätzlich zu denen in Deutschland verhalten. Das Klima ist gemäßigt, wobei die nördlichsten Teile des Landes zum subtropischen Klima gezählt werden. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad, wobei es auf der Südinsel meist 5 bis 10 Grad kühler ist. Den meisten Regen des Neuseelands gibt es an den Bergen der Südinsel. Aufgrund der Tatsache, dass Neuseeland vollständig vom Meer umschlossen ist, ist das Klima überwiegend maritim. Ausnahmen bilden einige Gebiete auf der Nord- und Südinsel, in denen es im Winter häufig zu Schneefall kommt.

7. Muss ich spezielle Impfungen haben?

Für Neuseeland muss man keine speziellen Impfungen vorweisen. Die üblichen Impfungen wie Diphterie und Tetanus sollten ausreichen. Häufig wir jedoch noch zu einer Hepatitis- Impfung geraten. Am Besten ist es immer sich bei seinem Hausarzt zu informieren.

8. Was für Freizeitmöglichkeiten gibt es in Auckland?

Die Freizeitmöglichkeiten in Auckland sind vielseitig. Egal ob Surfen, Bungeejumping, Entspannen in einem der vielen Parks oder ein kulturelles oder sportliches Event besuchen. Auckland, die größte Stadt Neuseelands, bietet auch dank seiner multikulturellen Bevölkerung ein breites Spektrum an Aktivitäten. Auch die Gegend um Auckland bietet einiges. So ist befindet sich das Waitakere Naturreservat nur eine halbe Stunde von Auckland entfernt. Auch der Hauraki Gulf, der viele kleine Insel beheimatet, bietet einem einen guten Grund für einen Ausflug in die Umgebung.