Warum dein Trip nach Südafrika weniger kostet als du denkst!


Der meist erwähnteste Grund, warum viele junge Leute nicht den Schritt ins Ausland wagen, ist das Geld; oder wohl eher: das fehlende Geld. Selbst wenn die Reisekosten bereits zusammengespart sind, kommen doch noch die Lebenshaltungskosten oben drauf. Doch was ist, wenn wir euch sagen, dass ein Trip zu einem der schönsten Orte der Welt weniger kostet, als du denkst? Was ist, wenn diese Destination auch noch Kapstadt in Südafrika ist?


Essen & Trinken

Sich mit Freunden im Café treffen oder sich beim “Braai” mal ein ordentliches Rumpsteak gönnen; in Südafrika ein Muss, was du auch gern zum wöchentlichen Ritual werden lassen kannst. Denn für die Ausgaben für Cappuccino, Glas Wein, Burger oder Steak kannst du getrost die Hälfte einplanen, als was du im heimatlichen Café oder Restaurant auf die Rechnung gesetzt bekommst.

Sightseeing

Dein Auslandsaufenthalt in Kapstadt ist kein Urlaub! Du lebst für eine längere Zeit in Südafrika und kommst viel näher an Traditionen und Kultur heran, als jeder Urlauber. Nichtsdestotrotz: Einige der klassischen Attraktionen sind ein Muss und reißen kein Loch in deine Reisekasse. So kostet eine klassische Stadttour durch Kapstadt gerade mal umgerechnet 9 Euro und der Eintritt in ein Museum nur 4 Euro!

Verkehr und Transport

Du bestimmst gern selbst deine Tagesausflüge und willst entscheiden, wie lang du bei einem Spot verweilen möchtest? Dann lohnt es sich für dich, das Steuer selbst in die Hand zu nehmen und ein Auto auszuleihen. Die Kosten für ein Auto pro Tag betragen durchschnittlich 24 Euro, also mindestens halb so viel als in Deutschland zum Beispiel. Auch die Benzinkosten schlagen lang nicht so hoch an wie daheim! Nimm noch ein paar Freunde mit und ein abenteuerlicher Tagesausflug kostet noch weniger als ein Dinner im Restaurant.

Hotel

In einem der Praktikums- und Volunteerhäuser untergebracht, hast du bereits die beste und günstigste Variante gewählt, um für längere Zeit auf Budget in Kapstadt zu leben. Dies muss aber nicht heißen, dass deine Ausflüge nie länger als einen Tag dauern sollten, um an teueren Hotelübernachtungen zu sparen. Denn ein gut eingerichtetes 3-Sterne Zimmer gibt es schon ab 35 Euro die Nacht, was noch recht gut zu verkraften ist.

100 % Abenteuer, keine Ausgaben

Du hast nach dem Praktikum in Kapstadt noch einen Zeitpuffer, um mehr von Afrika zu sehen? Super, dann solltest du das auch tun, denn schließlich bist du nicht über den ganzen Kontinent geflogen, um nur den letzten Zipfel gesehen zu haben. Abenteuerreisen in Südafrika sind für gewöhnlich nicht günstig, bietest du aber deine Hilfe als Übersetzer, Koch oder Assistentan, kannst du kostenfrei teilnehmen! Abenteuer pur, ganz ohne Ausgaben! Aber Achtung, du musst natürlich dafür kräftig mit anpacken und das Reiseteam in allen Belangen unterstützen. Aber hey: Tourists have holidays – travellers have experiences!

Unser Tipp: Reisezeit beachten

Musst du trotz der verhältnissmäßigen günstigen Preise für Essen, Verkehr, Hotel und Aktivitäten deine Ausgaben im Auge behalten, solltest du vor allem auf deine Reisezeit achten. Die Preise gehen vor allem nach der Hochsaison, die vom November bis Februar andauert, wieder runter. Wenn es dein Praktikum oder deine Freiwilligenarbeit also zulässt, plane gegen Ende der Hauptsaisonanzureisen.

Hinweis: Alle Angaben beziehen sich auf den Zeitraum der Texterstellung, April 2016