NEW YORK - Praktikum in der Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten


Seit sehr langer Zeit schlummerte in mir der Wunsch ein Auslandspraktikum im Bereich Marketing in Amerika zu absolvieren. Zunächst habe ich auf eigene Hand versucht eine Praktikumsstelle zu bekommen, indem ich Initiativbewerbungen losgeschickt habe. Nach vielen Absagen, habe ich mich dann entschieden eine Praktikumsvermittlung in Anspruch zu nehmen.

Schnelle Vermittlung in die Stadt meiner Träume

Nach langer Recherche im Internet und zahlreichen negativen Bewertungen von Praktikumsvermittlungen habe ich mich zögerlich für Studentsgoabroad entschieden, wurde aber schnell positiv überrascht. Die Praktikumsbetreuung in Deutschland lief reibungslos, meine Betreuerin war stets erreichbar und meine Fragen wurden sehr schnell beantwortet. Die Betreuung in Amerika durch das Büro in den USA (die zuständig sind für alle nötigen Formulare) war gut. Der Wunsch nach einem bezahlten Praktikum konnte leider nicht erfüllt werden, dafür aber der Wunsch meiner favorisierten Stadt - New York City. Leichte Verzögerungen gab es in der Visumsbearbeitung, das ich erst 2 Tage vor Abflug erhalten habe. Letztendlich hat alles geklappt, sodass ich mein Praktikum in NYC antreten konnte. 

Von Brookly nach New Jersey

Gewohnt habe ich zunächst in Brooklyn, im Stadtteil „Bedford Stuyvesant“, wovon ich jedem aufgrund der hohen Kriminalität nur abraten kann. Nach 2 Wochen in Brooklyn bin ich nach Jersey City in New Jersey gezogen. Dort habe ich für „nur“ $1075 Miete im Monat in einer 5er WG gewohnt. Der Weg nach Manhattan ist von Jersey City genauso weit wie von Brooklyn oder Queens und nicht nur die Miete ist günstiger, sondern auch Lebensmittel. New Jersey bietet im Hinblick auf die Wohnungslage eine sehr gute Alternative zu New York City und ist nur zu empfehlen. 

Mein Praktikum in einer Werbeagentur

Ich bin von meinem Wohnort ungefähr 45min. mit der PATH (Port Authority NY/NJ) und Subway nach Manhattan zu meinem Arbeitsplatz gependelt. Dort habe ich bei einer Werbeagentur, die sich in der 35. Etage eines Hochhauses im Herzen Manhattans befindet, gearbeitet. Meine Aufgabe bestand in der Marktrecherche (Wettbewerbsanalysen, Zielgruppenbestimmung). Ich habe regelmäßig an Meetings teilgenommen und Präsentationen gehalten. Der Arbeitstag begann 10am und endete 5pm mit einer Stunde Mittagspause. Da das Praktikum unbezahlt war, durfte ich mein Mittagessen über die Firma bestellen und hatte somit monatlich ein Budget von $400 zur Verfügung. So war das Praktikum dann im Grunde nicht ganz unbezahlt, was mich sehr glücklich gestimmt hat.

Die Strände von NYC

Meine Freizeit habe ich meist an den wundervollen Stränden in NYC verbracht. Vor meinem Besuch habe ich NYC nicht mit Stränden assoziiert, doch etwa eine halbe Stunde von Manhattan entfernt, erstreckt sich der „Long Beach“ in Long Island. Aber auch der „Jacob Riis Beach“ in Brooklyn bietet eine willkommene Abkühlung, da es in den Sommermonaten überwiegend über 30°C warm ist. Auch Manhattan selbst bietet sehr viele Freizeitmöglichkeiten: Bars, Clubs, Parks. Ein Insider-Tipp ist das kostenlose Kajakfahren auf dem Hudson River jeden Sonntag vom Pier 26. Aber auch die „Honorable William Wall“, eine auf dem Hudson River gelegene Bar, die nur mithilfe eines kleinen Bootes zugänglich ist, ist ein echter Hingucker. Neben den Sehenswürdigkeiten in NYC bin ich viel gereist – Los Angeles, San Francisco, Washington D.C., Niagarafälle – da sowohl Sprit als auch Inlandsflüge sehr billig sind.

Mein Fazit

Generell kann ich jedem ein Auslandspraktikum in den USA und speziell in NYC empfehlen. Ich habe unglaublich viel gelernt, beruflich sowie privat. Die Praktikumsvermittlung mit Studentsgoabroad ist ebenfalls sehr empfehlenswert, die Vermittlung ist seriös und verlässlich.