Testimonial ++ Volunteer ++ South Africa

Frauen unterstützen Frauen: Freiwilligenprojekt zur Gender-Entwicklung in Kapstadt

Ich arbeitete ehrenamtlich für eine Organisation, die sich für Frauen und Kinder einsetzt, die unter Gewalt und häuslicher Misshandlung leiden; dies ist meine Geschichte.

Die Organisation, in der ich ehrenamtlich tätig war, ist eine Einrichtung, die sich um Frauen und ihre Kinder kümmert, die Gewalt und häusliche Gewalt erlitten haben. Die Hauptaufgabe der Freiwilligen besteht darin, sich um das Programm nach der Schule zu kümmern. Als ich dort war, kamen nur Mädchen im Alter von 7-16 Jahren nach der Schule von 14 bis 17 Uhr zu uns. Nach dem Mittagessen spielten wir mit den Kindern, halfen ihnen, Mathematik und Englisch zu üben und sprachen über soziale Fragen.

Eine frühere Aufgabe bestand darin, alle Einwohner des Townships zu registrieren, um zu analysieren, wie viele von ihnen arbeitslos sind und wie viele Kinder zur Schule gehen. Nach dieser Studie richteten wir eine weitere Gruppe für junge Erwachsene ein, um ihnen zumindest eine Perspektive für ihre berufliche Zukunft zu geben. An einem Tag in der Woche trafen wir uns mit der Gruppe.

Zur Organisation gehört auch ein Frauenhaus, in dem misshandelte Frauen und Kinder untergebracht sind, die aus ihren Häusern geflohen sind. In dem Haus konnten wir sechs Frauen und sechs Kinder unterbringen. Die Kinder gingen so weit wie möglich zur Schule oder in den Kindergarten. Die Frauen kümmerten sich tagsüber um sich selbst, wuschen ihre Kleidung, reinigten das Haus und solche Dinge. Wir unterstützten sie dabei, wieder ein normales, unabhängiges Leben zu führen, wobei wir ihnen immer Hilfe aus dem Büro anboten. Alle Freiwilligen wurden immer von einem Mitglied der Organisation begleitet.

Darüber hinaus mussten wir auch Nothilfe leisten, wenn wir Brände im Township hatten, viele Menschen wurden obdachlos. Wir unterstützten sie mit verschiedenen Spenden wie Decken oder Kleidung. Darüber hinaus dienten wir auch als Ansprechpartner für alle Männer und Frauen, die irgendeine Art von Gewalt, Missbrauch oder ähnliches erlitten haben. Unsere Aufgabe bestand darin zu entscheiden, wo die Menschen untergebracht werden sollten, nachdem wir ihre ganze Geschichte gehört hatten; schließlich vermittelten wir sie entweder an die Polizei oder an einen Sozialarbeiter.

Der Arbeitstag eines Freiwilligen begann etwa um 9 Uhr morgens (beachten Sie, dass Genauigkeit nicht so wichtig ist wie in anderen Ländern). Alle trafen sich in der Organisation und begannen, sich um verschiedene Aufgaben zu kümmern. Manchmal war es wirklich anstrengend, aber meistens hatte man auch genügend Zeit, um mit den anderen Mitgliedern der Institution über andere Erfahrungen oder das tägliche Leben in Südafrika zu sprechen. Es war auch wirklich wichtig, mit den anderen Mitgliedern über all die Themen zu sprechen, die innerhalb der Organisation passierten, um damit umgehen zu können. Nach Beendigung des täglichen Programms nach der Schule gingen alle Freiwilligen nach Hause zu ihren Gastfamilien. Ich hatte wirklich Glück: meine Gastfamilie war so nett und freundlich, so dass ich mich wirklich wohl fühlte, mit ihnen zu leben.

Was die Organisation betrifft, so kann ich sagen, dass ich eine warme und freundliche Atmosphäre zwischen den (meist weiblichen) Arbeitern genossen habe. Das scheint mir in Bezug auf die Situation der Freiwilligen ziemlich wichtig zu sein: Das Eintauchen in eine fremde Kultur war manchmal etwas schwierig. Man wird mit Problemen konfrontiert, die man aus dem eigenen Land nicht kennt, daher ist es sehr wichtig, die Möglichkeit zu haben, mit anderen Mitgliedern über Probleme, Sorgen oder Ängste zu sprechen. Für mich war meine Auslandsreise eine entscheidende Erfahrung, weil ich erkannt habe, dass ich in einem Beruf arbeiten möchte, in dem ich Männer und Frauen unterstützen kann, die von Gewalt oder anderen sozial benachteiligten Menschen betroffen sind.

This might also be interesting for you

Programs Abroad

  • Professional Internship

  • Volunteer Programs

  • Semester Abroad

  • Summer Courses

  • Language Travel

Berichte Weltweit