Mein wundervoller, dreimonatiger Aufenthalt auf Bali


"Müde von dem langen Flug und der fahrt kam ich im Waisenhaus in Karang Asem an. Die ganzen Eindrücke überwältigten mich. Alles ist so anders. Auf eine gute Art und Weise. Im Vergleich mit meiner Heimatstadt sind die Orte hier so farbenfroh." Katharina berichtet von ihrer Arbeit und ihrem Alltag in einem Waisenhaus in Karangasam, Bali. 


Alltag

Während meiner ersten Woche war ich sehr glücklich Janina zu haben, die schon zwei Wochen hier war. Sie zeigte mir was ihre Hauptaufgaben waren, denn die sollte ich übernehmen sobald sie weg sein würde. Meine täglichen Aufgaben bestanden darin die Kinder morgens zur Schule zu fahren und nachmittags wieder abzuholen. Ich half außerdem Essen vorzubereiten während die Kinder in der Schule waren.

Das Gute ist, dass man seine Aufgaben selbst heraussuchen durfte. Manchmal schnitt ich also Futter für die Schweine, fuhr Ibu Tina zum Markt, oder half beim Säubern des Hauses. Ich fragte einfach immer wo meine Hilfe gerade benötigt wurde.

Einmal in der Woche fuhren wir zum Strand. Die Kinder genossen das immer sehr und es war wunderbar die glücklichen Gesichter beim Spielen im Wasser zu sehen.

Die Zeit mit den Kindern war jeden Tag eine neues Abenteuer. Jeder einzelne von ihnen ist so einzigartig und stark. Es ist unglaublich wie sie auf die höchsten Bäume klettern um Papayas zu pflücken.

Unterkunft

Das Haus in dem ich wohnte war genau neben dem Waisenhaus. Es war ein kleines, süßes Haus mit einem Garten und wunderbaren Nachbarn, die mir manchmal Obst für die Kinder brachten. Ich war unglaublich dankbar für unseren Kühlschrank den wir hatten, weil darin konnten wir unsere Getränke kühlen und das war einfach SUPER!

Nach ungefähr einer Woche hatte ich mich an den alltäglichen Geräuschpegel ums Haus gewöhnt wie zum Beispiel bellende Hunde, die Kühe und das Rufen der Geckos.

Auch wenn es kein Luxusunterkunft war bot die Unterkunft alles was man braucht um auf Bali glücklich zu sein.

Auf Wiedersehen Bali!

Der Tag an dem ich das Waisenhaus verlies kam so schnell. Es war hart sich von jedem zu verabschieden und ich konnte die Tränen nicht zurückhalten.

Was ich definitiv über meinen wundervollen, dreimonatigen Aufenthalt auf Bali sagen kann ist, dass ich jeden einzelnen Tag davon genossen habe. Mit solchen inspirierenden Menschen zusammen zu arbeiten war eine Ehre für mich. Ich bewundere Ibu Tina und jeden einzelnen ihrer Mitarbeiter für was sie jeden Tag leisten. Ich bin so dankbar für das Vertrauen , welches sie mir entgegen gebracht haben. Ich habe mich wirklich wie ein Mitglied dieser wundervollen Familie gefühlt.

Ich vermisse jeden einzelnen von ihnen und werde ganz sicher wieder nach Bali zurückkehren.