Auslandspraktikum in den Sozialwissenschaften

Viele Prüfungsordnungen der Fachbereiche Soziale Arbeit, Soziologie, Pädagogik, Erziehungswissenschaften oder anderen Bereichen der Sozialwissenschaft sehen ein Praktikum während des Studiums oder der Ausbildung als Pflichtveranstaltung. Da dieses nicht zwingend im Heimatland absolviert werden muss, bietet es sich natürlich an, das Praktikum im sozialen Bereicht mit einer Reise zu verbinden. Solche Auslandspraktika sind dabei nicht nur in europäischen Ländern verfügbar, sondern auch in exotischen Ländern Afrikas, Südamerikas oder Südostasiens. Gerade in Entwicklungsländern hast du die nämlich Chance, neben dem Fachwissen, vor allem mehr an deiner interkulturellen Kompetenz zu arbeiten, welche gerade für deine Karriere im sozialen Bereich ein wichtiges Kriterium ist.

Praktikum individuell anfragen

Möchtest du wissen, ob es ein Praktikum im sozialen Bereich in deinem Wunschland gibt, welches auch von deiner Uni oder Fachhochschule anerkannt wird? Teile uns in deinem MySGA Profil mit, nach welchem Praktikum du suchst! Wir überprüfen deine Bewerbungsunterlagen und sagen dir, in welchen Ländern Praktika möglich sind!

KOSTENLOSER BEWERBungscheck

Warum ein Praktikum im sozialen Bereich absolvieren?

Im Mittelpunkt einer jeden sozialen Arbeit steht der Kontakt mit Menschen, also die soziale Kompetenz. Wer dazu noch ins Ausland geht, lernt, welche Auswirkungen unterschiedliche Kulturen auf das soziale Verhalten haben. Du wirst also nicht nur soziale kompetenter, sondern auch interkulturell – ein absoluter Pluspunkt für deine Karriere!

  • Lerne neben sozialer Kompetenz auch interkulturelles Verständnis
  • Verstehe, mit Menschen verschiedener sozialer Hintergründe und Kulturen umzugehen
  • Lerne über die Grenzen der Soziologie hinaus mehr über deine Persönlichkeit und entwickle dich selbst weiter
  • Bekomme einen direkten internationalen Vergleich vom Verständnis und Auffassung der Soziologie in verschiedenen Kulturen

Auslandspraktika im sozialen Bereich

Praktikum in der Sozialpädagogik

Wenn du ein Auslandspraktikum in der Sozialpädagogik absolvieren möchtest, sollte dein Blick vor allem auf Bildungs- und Fürsorgeeinrichtungen fallen – generell Einrichtungen, in denen sowohl Kinder, Jugendliche, Erwachsene aber auch Senioren betreut und gefordert werden. Während des Auslandspraktikums wirst du vor allem in die Bereiche der Betreuung einen Einblick bekommen, aber auch sehen, mit welchen unterschiedlichen Methoden die Einrichtungen in den verschiedenen Ländern bestimme Sozial- und Altersgruppen fördern.

Praktikum als Sozialarbeiter

Da sich die Arbeitsbereiche der sozialen Arbeit oft mit denen der Sozialpädagogik schneiden, finden Praktika oft in ähnlichen Institutionen statt. Da die Aufgabenbereiche der sozialen Arbeit allerdings auch administrative Tätigkeiten umfassen, können solche Sozialarbeitspraktika auch in Organisationen stattfinden, die sich für das Wohlergehen und die Rechte bestimmter sozialer Gruppen einsetzen.

Praktikum in der Sonderpädagogik

Bei einem Auslandspraktikum in der Sonderpädagogik betreust du vor allem Menschen mit Benachteiligungen oder Behinderungen. Die Methoden, die angewendet werden, um solche Menschen wieder in die Gemeinschaft zu integrieren, können sich dabei allerdings mit den dir bekannten unterscheiden. Passende Einrichtungen sind hier zum Beispiel integrative Kindergärten oder auch Sonderschulen.

Praktikum in der Erziehungswissenschaft

Diese Praktika können in vor allem in Kindergärten, Schulen oder auch Kinderheimen absolviert werden. Dein Aufgabenbereich geht hier allerdings über den alltäglichen Umgang mit den zu betreuenden Kindern hinaus. Dein Fokus sollte vor allem auf der Erziehung und Bildung der Kinder liegen, welche von dem jeweiligen sozialen Hintergrund und der Umgebung abhängig ist. Nicht selten ist es dabei nötig, die Psyche der Kinder zu betrachten und entsprechende Erziehungsmethoden daraus abzuleiten.

Freiwilligenarbeit oder Auslandspraktikum im sozialen Bereich?

Im Unterschied zur Freiwilligenarbeit, die meist ebenfalls in sozialen Bereichen stattfindet, muss das Praktikum bestimmten Anforderungen gerecht werden, um von der jeweiligen Ausbildungsstätte später anerkannt zu werden. So kann die Stundenanzahl pro Woche oder für das gesamte Praktikum vordefiniert werden. Das heißt, das Praktikum hat eine Mindestdauer, die in der Regel 8 bis 16 Wochen dauert. 

Einige Universitäten setzen auch voraus, dass der oder die Praktikumsbetreuer/in einen gewissen Ausbildungsstand mit sich bringen muss. 

Die Aufgabenverteilung bei einem sozialen Auslandspraktikum ist ebenfalls eine andere als bei einer Freiwilligenarbeit. Während freiwilliger Arbeiter nicht unbedingt Vorkenntnisse mitbringe, ist ein Praktikant nicht selten bereits an einer Universität oder Fachhochschule in einem Bereich der Sozialwissenschaften eingeschrieben. Du findest dich also bereits auf einem gewissen Wissensstand, auf dem während das Praktikums in einer sozialen Einrichtung bereits eingegangen werden wird.

Wir organisieren dir ein Praktikum im Bereich der Sozialwissenschaften, welches den Vorgaben deiner Ausbildungsstätte entspricht und anerkannt wird.