Vorteile Auslandspraktikum

Was macht ein Auslandspraktikum so interessant? Über die Vorteile eines Praktikums im Inland ist sich jeder bewusst. Beziehungsweise wird es selten in Frage gestellt, da es ja bereits ein fester Bestandteil der sekundären Ausbildung ist. So bekommen Schüler schon früh einen kurzen Einblick in die Arbeitswelt. Doch immer mehr Abiturienten oder Azubis wagen den Schritt ins Ausland, um erste Einblicke in die Arbeitswelt zu bekommen.

Was sind die Vorteile eines Praktikums

Ein Abschluss auf dem Lebenslauf reicht schon längst nicht mehr aus, um sich für den Job zu bewerben, den man im Auge hat. Daher bieten Praktika die perfekte Grundlage, das während der Ausbildung erworbene theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden, dabei Fachwissen noch weiter zu vertiefen und zu erweitern. Praktikanten haben die Möglichkeit, aktiv neues Wissen und neue Fähigkeiten anzueignen und verschiedene Arbeitsweisen kennenzulernen.

Ein Praktikum ist der ideale Weg ins Berufsleben einzusteigen und wertvolle Einblicke in das eigentliche Arbeitsleben zu gewinnen. So schaffst du einen optimalen Übergang vom akademischen zum professionellen Lernen am zukünftigen Arbeitsplatz; einen Übergang von der Ausbildung zur Arbeitswelt.

Was macht nun das Auslandspraktikum so interessant?

Die Arbeitswelt gestaltet sich zunehmend internationaler: auch kleine und mittelständige Unternehmen handeln grenzübergreifend, bieten Produkte oder Dienstleistungen universal an und müssen sich international aufstellen.* Von den Arbeitnehmern wird also eine gewisse internationale Kompetenz und vor allem Mobilität verlangt – genau das, was einem das Praktikum im Ausland lehrt. Die bereits bestehenden Vorteile von Praktika müssen nun in neuen Rahmenbedingungen betrachtet werden.

Um junge Leute wie dich dafür mobil zu machen – dir ein Auslandsaufenthalt schmackhafter zu machen – wurden von der Politik diverse Förderprogramme aufgestellt. Diese helfen dir vor allem bei der Finanzierung des Auslandspraktikums. So wird es dir ermöglicht, auch mit kleinen Ersparnissen, die Chance zu nutzen dich für die Anforderungen des neuen Arbeitsmarktes zu rüsten. Diese Anforderungen entsprechen genau dem, was du also bei einem Auslandspraktikum auf den ersten Blick dazu lernst.

Praktikum allgemein:

  • Praxiserfahrung sammeln und neue Fähigkeiten erlernen
  • Lebenslauf mit Erfahrung füllen
  • Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern knüpfen
  • Erleichterung bei der Entscheidungsfindung zu Jobsuche
  • Erwerben von Softskills

 

 

 

+

Auslandspraktikum:

  • Erwerb von neuen Fremdsprachen
  • Umgang mit Fremdsprachen
  • Interkulturelle Kompetenz und Sensibilität
  • Spezifisches Fachwissen auf internationale Ebene ausweiten

*Busse, Frommberger: "Internationalisierung der Berufsausbildung als Herausforderung für Politik und Betriebe: Eine explorative Studie"; Hans-Bröckler-Stiftung

Vorteile für deinen zukünftigen Arbeitgeber

Dies mag für dich sehr pragmatisch klingen. Aber hinter diesen Punkten stecken neue Fähigkeiten, die Arbeitgeber zwischen den Zeilen deines Lebenslaufes lesen können. Hast du ein Auslandspraktikum absolviert, bedeutet dies für deinen Arbeitgeber, dass du:

  • Arbeitsprozesse aus einem anderen Blickwinkel betrachten kannst, da du nun den internationalen Vergleich hast
  • “Outside-the-box” denken kannst. Dies wird dir helfen, anders an Problemstellungen heranzugehen
  • Neue Ideen mit einbringst und bestehende Prozesse auch in Frage stellst. Schließlich hast du gesehen, wie es auch anders gehen kann.
  • Neugierig und offener für neue Ansätze bist

Persönliche Vorteile für dich

“Leave your comfort zone” – so hört man es immer wieder, aber es trifft den Nagel genau auf den Kopf. Während man bei einem Praktikum im Inland im gewohnten Umfeld bleibt, begibt man sich beim Auslandspraktikum in ein neues Abenteuer. Man ist gezwungen, eine neue Fremdsprache zu sprechen, knüpft Freundschaften mit Leuten verschiedenster Herkünfte und muss sich an eine neue Kultur anpassen. Laut einer Studie von William Maddux komplexitiert dies die Fähigkeit zu Denken; oder anders gesagt, es macht dich schlauer!** Ganz nebenbei wächst deine interkulturelle Kompetenz, knüpftst du Kontakte, die für deine Karriere wichtig sein könnten und lernst eine neue Fremdsprache. Zu guter letzt ist die Erfahrung, die du außerhalb deines Arbeitsplatzes machst, nicht mehr zu ersetzen und wird dich prägen.

  • du entwickelst dich persönlich weiter
  • du wirst flexibler
  • du bekommst eine offenere Einstellung zu Neuem


"Ein Aufenthalt im Ausland macht dich schlauer!"

** Quelle: Maddux, William W. “Expanding Opportunities by Opening Your Mind”; In: Multicultural Engagement Predicts Job Market Success Through Longitudinal Increases in Integrative Complexity

Bringt mir das Auslandspraktikum Vorteile, wenn es kein Fachpraktikum ist?

Ja, auf jeden Fall! Es gab Fälle, bei denen Praktikanten im Ausland gemerkt haben, dass die Aufgaben des Praktikums nicht richtig den Inhalt der Ausbildung aufgreifen. Dennoch war das Praktikum ein voller Erfolg, denn so bekamen die Praktikanten Einblicke in noch weitere Bereiche. Bei der Entscheidung zum späteren Beruf kann dies durchaus entscheidend sein. Entweder es verstärkt den Wunsch nach dem Traumjob, oder es legt die Weichen für einen Richtungswechsel. Generell kannst du von mehr Erfahrung nur profitieren, denn neues Wissen wird dich im weiteren Berufsweg zusätzlich qualifizieren.