Dein Ansprechpartner in Namibia

Hier stellen wir dir das Team aus unserem Partnerbüro in Namibia kurz vor. Agnes und ihre Kollegen vermitteln dich in dein Freiwilligenprojekt, organisieren alles Notwendige und helfen dir bei all deinen Fragen. Sie geben dir ihr Insiderwissen weiter - damit auch deine Zeit als Globetrotter zum Highlight deines Lebens wird!

Agnes und ihr Team in Namibia

Meet Agnes

Agnes kommt aus dem schönen Österreich und ist das, was man eine Weltenbummlerin nennt. Sie hat schon jeden Kontinent bereist - ihr Herz verloren hat sie aber in Afrika. In Namibia hat sie ihre persönliche Erfüllung gefunden. Stets mit einem ehrlichen Lächeln auf den Lippen, hilft Agnes in ihrem Projekt Kindern, die Unterstützung benötigen. Um bei dieser harten Arbeit ihre eigene Balance zu behalten, nimmt sie sich Zeit zu lesen, zu stricken oder mit ihren Hunden zu spielen.

Wo kommst du ursprünglich her?
Ich komme aus Wien in Österreich und bin 2007 nach Namibia gezogen.

Wann hast du damit angefangen Praktika und Freiwilligenarbeit zu vermitteln?
Seit 2012 beherbergen wir Freiwillige in Mammadu, da Mammadu im Jahr 2011 eröffnet wurde um ausschließlich Waisen und gefährdete Kinder aufzunehmen

Wohin bist du  bis jetzt noch gereist?
Ich bin schon sehr viel gereist, ganz Europa, USA, Zentral und Südamerika und Afrika

Was magst du im Allgemeinen?
Menschen, vor allem Kinder, Wüsten oder Raum, aber ich liebe auch gutes Essen.

Was liebst du an deinen Job?
Es ist lebenserfüllend und es macht mich glücklich "meine" Kinder gesund und sicher aufwachsen zu sehen und ihnen eine Chance für ihre Zukunft zu geben.

Was gefällt dir nicht an deinem Job?
Der Papierkram.

Was möchtest du den Freiwilligen über dein (neues) Heimatland zeigen?
Eigentlich alles, Namibia ist so ein wundervolles Land aber vor allem meine Kinder. Es ist sehr wichtig, dass die Volontäre verstehen, wo diese Kinder herkommen.

Wie sieht dein Alltag aus?
Ich wache um 5.30 Uhr auf, lese ein bisschen, da ich morgens sehr langsam bin. Fitnessstudio für eine Stunde, um mich für die Kinder fit und gesund zu halten und dann kommen all die Aufgaben wie Lebensmittel kaufen, Ministerien für die finanzielle Unterstützung, Schulen für die Schulgebühren, einige der Fahrräder reparieren, neue Schlüssel besorgen, wenn welche abhanden gekommen sind und so weiter, meine Emails aussortieren, die Dokumente für den Buchhalter vorbereiten, Rechnungen und Gehälter bezahlen und spätestens um 13 Uhr versuche ich bei den Projekten zu sein, da dann Mittagszeit ist und das die geschäftigste Zeit des Tages ist und danach müssen die Kinder ihre Hausaufgaben machen und es hat nie genügend Leute, die ihnen dabei helfen können. Gegen 17 Uhr komme ich dann nach Hause, füttere meine Tiere, 3 Hunde, 2 Katzen, beende meine Emails und was sonst nach so den Tag über angefallen ist und koche Abendessen für meinen Mann.

Was machst du zu Hause um deine Seele baumeln zu lassen?
Lesen und stricken, das gibt mir Ausgeglichenheit und Gelassenheit.

Magst du irgendwelche Outdoor Aktivitäten?
Mit den Kindern spielen, mit den Hunden spazieren gehen, mich um meinen Garten kümmern.

Hast du irgendwelche Zukunftspläne, die du mit uns teilen möchtest?
Nächstes Jahr möchte ich von 40 auf mindestens 50 Kinder erhöhen, damit ich mehr Kindern helfen kann, ich brauche mehr Lehrer und einen größeren Bus...Wenn wir genügend Geld haben wollen wir ein Art Hostel bauen, in dem Kinder unterkommen können, die echt Probleme zu Hause haben.