Freiwilligenarbeit in der Dominikanischen Republik: Reiseplanung

Die Entscheidung ist gefallen, das Ticket ist gebucht und die Vorfreude steigt? Du bist bereit für dein Abenteuer in der Dominikanischen Republik? Sicher gibt es noch einige Fragen, die du dir stellst: Brauche ich Impfungen? Wo bekomme ich das Visum her? Was darf ich auf keinen Fall vergessen? Folgend geben wir dir ein paar Tipps für deine Reise in die Karibik, damit du ganz relaxt und gut vorbereitet in deine Freiwilligenarbeit starten kannst.


Visum

Um in der Dominikanische Republik Freiwilligenarbeit zu leisten, brauchst du kein spezielles Visum. Du benötigst aber eine Tourist Card, diese ist für 30 Tage gültig und kann auch verlängert werden. Jeder Extramonat kostet dann ca. 10$. Entweder du bezahlst die Gebühr für deinen Aufenthalt vorab oder später bei deiner Ausreise. Wenn du die Tourist Card vorab bestellen möchtest, wende dich einfach an die Botschaft der Dominikanischen Republik in Hamburg, so sparst du dir die Wartezeit am Einreiseschalter des Zielflughafens.

Wichtig ist ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate Gültigkeit nach Einreise hat. Außerdem solltest du eine private Auslandskrankenversicherung abschließen, denn diese ist Pflicht für die Einreise in die Dominikanische Republik. Das Auswärtige Amt weist speziell auf die Notwendigkeit einer solchen privaten Auslandskrankenversicherung hin. 


Was in den Koffer gehört

Du fliegst in die Karibik! In der Dominikanischen Republik herrscht tropisches Klima. Du hast dort also eigentlich immer warmes Wetter. Es reicht, wenn du leichte Kleidung mitnimmst und den Bikini, bzw. die Badehose, darfst du natürlich auf keinen Fall vergessen. Solltest du vorhaben einen Ausflug in die Berge zu machen, raten wir dir zu etwas wärmerer Kleidung, denn dort ist es auch schon mal etwas frischer.

Während deiner Arbeitszeit ist es allerdings nicht angemessen in zu kurzen Shorts oder Röcken, Hotpants oder bauchfreien Tops zu erscheinen. Auf längere Kleidung wird Wert gelegt. Das solltest du respektieren. Für manche Aktivitäten brauchst du auch festes Schuhwerk, das du neben deinen Flip Flops auch im Gepäck haben solltest.

Folgendes solltest du auf keinen Fall vergessen:

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reisepass und laminierte Kopie davon
  • Flugtickets
  • Bikini / Badehose und Flip Flops
  • Handtücher
  • Sonnencreme, Sonnenbrille und Kopfbedeckung
  • Taschenlampe
  • Reiseadapter
  • Insektenschutz (Babyöl hilft auch)
  • Moskitonetz
  • Feste Schuhe (ggf. Wanderschuhe)
  • Reiseapotheke


Natürlich gibt es auch Dinge, die
nützlich sind dabei zu haben, aber die kein Muss sind. Hier sind noch ein paar Empfehlungen von unserer Partnerorganisation aus der Dominikanischen Republik für dich:

  • Wäscheleine

  • Bücher, Kartenspiel
  • Spiegel
  • Schlafsack (für eigene Ausflüge)

  • umweltfreundliche Waschmittel und Toilettenartikel

  • Altkleider (zum Verschenken - für alle Altersgruppen)

  • kleine Präsente: Die Kinder freuen sich immer riesig über kleine Mitbringsel. Das können beispielsweise Bastel- und Malmaterialien, Sportartikel, Spielzeug oder Kinderrucksäcke sein.


Gesundheit

Bezüglich deiner Gesundheit solltest du Dinge beachten, die du vor Reiseantritt brauchst und Dinge, die sich vor Ort ergeben können.

Es ist auf jeden Fall ratsam, dass du rechtzeitig vor deinem Abflug einen Gesundheitscheck beim Arzt machst. Hierzu solltest du deinen Impfpass mitnehmen, damit dich der Arzt zu ggf. benötigten Impfungen beraten kann. In der Apotheke kannst Du nachfragen, was in deiner Reiseapotheke nicht fehlen darf. Da die hygienischen Bedingungen nicht voll unseren Standards entsprechen und du dich vielleicht auch erst einmal an die anderen Koch- und Essgewohnheiten gewöhnen musst, solltest du Kohletabletten o.ä. nicht vergessen. Natürlich sollten alle Volontäre die Medikamente, die sie benötigen, immer dabei haben. 

Falls du in die Situation kommen solltest, vor Ort medizinische Hilfe zu benötigen, gibt es eine kostenfreie medizinische Behandlung in den staatlichen dominikanischen Krankenhäusern, genauso wie in Haiti. Private Ärzte und Zahnärzte gibt es auf der Insel auch eine Menge. Der Besuch kostet hier ungefähr, je nach Untersuchungsaufwand, 15$. Bedenke, dass du für die Einreise eine Reisekrankenversicherung benötigst. Bei Notfällen hilft dir auf jeden Fall auch unser Partner vor Ort weiter.


Sicherheit

Wir haben Kollegen vor Ort, die sich um dich kümmern werden und alles dafür tun werden, damit du dich sicher fühlen kannst. Sie sind rund um die Uhr für dich erreichbar! Schon bei deiner Ankunft am Flughafen wirst du direkt abgeholt und zum Bus gebracht werden. Mit dem Bus gelangst du dann von der Hauptstadt zu deinem zukünftigen Wohnort am Meer. Die Kleinstadt gilt als sicher, friedliebend und fremdenfreundlich. Natürlich werden wir dich vor Ort nochmals ausführlich über alle Fragen zur Sicherheit informieren. Hier sind aber schon einmal vorab ein paar Tipps, mit den Dingen, die es in der Dominikanischen Republik zu beachten gibt, um Ärger und Unannehmlichkeiten zu vermeiden:

  • Kaufe und verkaufe keine Drogen! Es gibt strikte, harte Strafen für den Umgang mit Rauschmitteln aller Art (auch Gefängnisstrafen).

  • Es gibt auf der Insel viele polizeiliche Sicherheitskontrollen. Deswegen solltest du immer deinen Pass oder eine Kopie davon mit dir führen.

  • Falls du Ausflüge planen solltest, ist es empfehlenswert, diese bereits ein paar Tage vor dem Antritt zu organisieren um negative Überraschungen zu vermeiden. Am besten hältst du dich an offizielle Veranstalter oder nimmst einfach das Angebot unseres Partners vor Ort wahr.

  • Respektiere, dass ein Großteil der Bevölkerung gläubig katholisch ist und beleidige niemanden mit religionsfeindlichen Äußerungen.

  • Vermeide es, nach Einbruch der Dunkelheit, alleine in den Großstädten oder abseits in den Wäldern umherzulaufen. Lasse immer jemanden wissen, wo du dich aufhältst.
  • Am besten lässt du Wertgegenstände einfach in Deutschland.

Wenn du die Sicherheitstipps befolgst, die dir unser Partner vor Ort mit auf den Weg gibt, solltest du gar keine Probleme haben, deine Zeit in der Dominikanischen Republik in vollen Zügen, ganz frei zu genießen - also be smart!