Bitte wählen

870

Im Preis enthalten
Freiwilligenarbeit im Vogelschutzzentrum für bedrohte Arten in Bali, Indonesien

Leistungen für deine Freiwilligenarbeit auf Bali, Indonesien

Unser Service für deine Freiwilligenarbeit beinhaltet die aktive Unterstützung bei der gesamten Vorbereitung deiner Freiwilligenarbeit. Das Team unserer Partnerorganisationen in den einzelnen Ländern unterstützt dich, wo immer du es benötigst:

  • Bewerbungsmappen-Check
  • Platzierung in einem von dir gewählten Freiwilligenprojekt bzgl. deiner  Fachrichtung, Dauer und Zeitpunkt
  • Unterstützung bei den Visaformalitäten
  • Informationen über günstige Flüge, Versicherungen, Impfungen und andere wichtige Reiseinformationen
  • Flughafentransport mit direktem Transfer zu deiner Unterkunft
  • Unterkunft während der gesamten Zeit deines Freiwilligenprojektes (Gastfamilie o. WG-Haus, abhängig von der Lage des Projektes)
  • Auf Wunsch: Organisation eines Mietwagens oder Motorrollers
  • Orientierung vor Ort durch einen Mitarbeiter der Partnerorganisation vor Ort
  • Tipps und Informationen zu Freizeitaktivitäten
  • Willkommenspaket inkl. Tasche, SIM-Prepaidkarte, Informationsblatt 
  • Ansprechpartner unserer Partnerorganisation vor Ort während deiner Reise
  • 24h-Notrufnummer vor Ort
  • Regelmäßiges Treffen mit allen Freiwilligen und Praktikanten vor Ort
  • Teilnahmezertifikat

Nicht enthalten: 

  • Flug
  • Visum und Visumsverlängerung
  • Mahlzeiten
  • persönliche Ausgaben
  • Transport zum Projekt
  • Versicherung

Freiwilligenarbeit im Vogelschutzzentrum für bedrohte Arten in Bali, Indonesien

ID #3012 359

    Überblick: Freiwilligenarbeit im Vogelschutzzentrum in Bali, Indonesien

    Das Vogelschutzzentrum wurde 1999 errichtet, um den wohl bedrohtesten Vogel der Welt, den Balistar, zu schützen und seine Population wieder aufzubauen. Der Vogel wurde durch den rasch eindringenden Tourismus aus seinem natürlichen Lebensraum verdrängt und beinahe ausgerottet.

    Das Schutzzentrum befindet sich in Ubud, wo sich Naturfreunde aus aller Welt sammeln und gemeinsam für den Schutz dieser Vogelart kämpfen. Außerdem empfängt das Zentrum täglich Besucher, um über die Lebensweise des Balistars aufzuklären und darauf hinzuweisen, warum es so wichtig für das Ökosystem Bali's ist, den Vogel zu erhalten.

    Beschreibung: Freiwilligenarbeit im Vogelschutzzentrum in Bali, Indonesien

    Als Freiwilliger Helfer im Vogelzentrum wirst du ein Teil des Teams und wirst dich aktiv am Tierschutz beteiligen. Deine Hauptaufgaben werden dabei sein: 

    • Beobachte die Brutstätten und notiere die Entwicklung des jungen Balistars oder anderen Vögeln
    • Futter zubereiten und in den Vogevolieren verteilen
    • Tägliches Reinigen der Volieren und Zuchtstätten
    • Führe die Besucher durch das Zentrum und kläre über die Bedrohung des Vogels auf 
    • Organisiere Freilassungen und die Veranstaltungen dazu
    • Helfe im Büro bei täglichen Administrationsaufgaben

     

     

    Ablauf der Freiwilligenprogramme auf Bali

    Projektbeginn
    Das Projekt startet jeweils Montags nach deiner Ankunft.

    Zeitpunkt der Anreise  
    Wir empfehlen dir von Dienstag bis Donnerstag anzureisen, da immer Freitags das Orientierungsprogramm der Partnerorganisation auf Bali stattfindet. Das Projekt startet dann den darauffolgenden Montag. So kannst du dich akklimatisieren und deine Mitbewohner, Land und Leute kennenlernen.

    Ankunft am Flughafen vor Ort
    Unsere Partnerorganisation organisiert deinen Flughafen Pick-Up vor Ort, so dass du, an deinem Zielflughafen angekommen, abgeholt und sicher in deine gewählte Unterkunft gebracht wirst. Erhole dich von deinem Flug und nimm dir die Zeit, die du benötigst, um alle Eindrücke auf dich einwirken zu lassen und den Jetlag zu überwinden.

    Orientierung vor Ort
    Damit dir ein Kulturschock erspart bleibt, bekommst du immer Freitags nach deiner Ankunft eine Orientierung vor Ort von deinem lokalen Ansprechpartner und eine Einweisung in die Kultur. Dabei wirst du über Land und Leute, kulturelle Besonderheiten, über Do's und Don’ts informiert. Außerdem bekommst du so gleich Insider Tipps, die dir den Einstieg in einen neuen Lifestyle ermöglichen. Je nach Wunsch hast du auch die Möglichkeit an einem Sprachkurs teilzunehmen.

    Der Arbeitsalltag beginnt
    Am ersten Tag deines Projektes (Montag) wirst du von einem Mitarbeiter unseres Partners vor Ort zu deinem Projekt begleitet und kannst gleich die wichtigsten Fragen stellen. Alle weiteren Tage wird unser Partner immer telefonisch oder im Büro erreichbar sein und natürlich bei Problemen eine Lösung einleiten.

    Am Wochende
    Das Wochenende gehört generell dir. Frage deinen Ansprechpartner vor Ort nach Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten, Shopping Tipps oder weiteren Must See's. In einigen Fällen werden auch Ausflüge von unserem Partner für alle Volontäre geplant, an denen du gern teilnehmen kannst. Ansonsten kannst du Ausflüge in die nähere Umgebung individuell planen und deine Freizeit bunt gestalten.

    Abreise
    Vor deinem letzten Arbeitstag solltest du deinen lokalen Ansprechpartner kontaktieren und dich über Möglichkeiten deines Flughafen Drop-Offs informieren. Dies ist nicht immer inklusive der Leistungen des Projektes, aber unser Partner hilft dir gern bei der Organisation.

    Unterkunft während der Freiwilligenarbeit in Bali

    Volontäre, die an einem Projekt im Raum Ubud teilnehmen, werden abhängig vom Projekt in unterschiedlichen Unterkünften untergebracht. 

    Hoteltrainingszentrum:

    Freiwillige werden in separaten Zimmern ("Homestays") in der Nähe des Hotels untergebracht. Hier wird ihnen ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt, ausgestattet mit Klimaanlage, Ventilator und Wifi.

    Grundschule und Vogelzentrum:

    Freiwillige, die an der Grundschule unterrichten oder im Vogelschutzzentrum aushelfen können zwischen der Unterkunft in einem traditionellem "Kos" (eigenes Bad, Kochausrüstung, Kühlschrank) oder in einem Eco-Hotel wählen, welches für Trainingszwecke der nebengelegenen Highschool dient.

    Englisch Unterrichten an einer Highschool:

    Freiwillige werden entweder in einer Gastfamilie untergebracht oder direkt im Hoteltrainingszentrum. Der Volunteer kann selbst entscheiden, welche Option besser passt. Es wird immer ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt. 

    Jeder Freiwillige muss selbst für die Verpflegung aufkommen.

    Indonesien Bali - Laura

    Deine Ansprechpartner auf Bali, Indonesien

    Die Praktika- und Freiwilligenprogramme auf Bali werden von Laura und Rifka koordiniert. Laura wurde in Surabaya geboren und ist vor 2 Jahren durch ihre Studium nach Bali gezogen. Mittlerweile studiert sie Cultural Studies im Masterstudiengang. Rifka kommt aus ebenfalls aus Indonesien.

    In ihrem vielfältigen Angebot auf Bali ist für jeden das perfekte Auslandsabenteuer schnell gefunden. Bei den beiden lebhaften Powerfrauen herrscht immer gute Stimmung im Büro. Nicht selten hört man hier laute Musik und ausgelassenes Lachen. Mit Spaß arbeitet es sich nunmal am besten! Und das merken auch die Freiwilligen und Volontäre, die sich hiervon nur zu gerne anstecken lassen. Die beiden Koordinatorinnen stehen dir während deiner gesamten Planung und des Aufenthaltes auf der Insel zur Seite. Aber nicht nur das: regelmäßig organisieren sie ein Treffen mit allen Volontären und Freiwilligen und geben dir Insider und Tipps mit auf den Weg, die garantiert für einen unvergesslichen Aufenthalt sorgen!

    Mehr Infos zu Laura und Rifka gibt's hier!

    Freiwilligenarbeit Erfahrungsberichte aus Bali

    Freiwilligenarbeit im Waisenhaus in Jimbaran
    Jana M.

    Nicht nur in Sachen Erziehung, Haushalt und Co habe ich etwas dazu gelernt, sondern habe auch viel über Liebe, das Leben, den Glauben und vieles mehr gelernt.

    Am 2. August 2012 ging es dann los. Nach einem langen Flug kam ich in Bali an und wurde sehr herzlich von Agus, einem Mitarbeiter, empfangen und sofort zum Studentenhaus in Ungasan, im sogenannten Bukit gebracht. Hier wurde ich von den anderen sehr herzlich empfangen und ich habe mich von Anfang an wie zu Hause gefühlt. Ich wurde von meinen Mitbewohnern gleich zu allem Möglichen mitgeschleift und in Alles was wichtig ist
    eingeführt, was mir bei dem kleinen Kulturschock doch sehr geholfen hat.
    Am zweiten Tag habe ich dann auch die Kinder kennen und sofort lieben gelernt. Im Waisenhaus haben wir uns um die Kinder gekümmert, mit ihnen gespielt, gebastelt und herum gelabert. Aber auch Tätigkeiten wie Wäsche aufhängen, Geschirr spülen und die Kids von der Schule abholen gehörten in unseren Aufgabenbereich. Irgendwann habe ich dann auch noch in der Schule unserer Ältesten (Putri, 9 jahre) Englisch unterrichtet. Mir hat meine Arbeit immer viel Spaß gemacht und ich habe viel dazu gelernt und tolle Erfahrungen gesammelt. Nicht nur in Sachen Erziehung, Haushalt und Co habe ich etwas dazu gelernt, sondern habe auch viel über Liebe, das Leben, den Glauben und vieles mehr gelernt.

    Freiwilligenarbeit im Meeresschildkrötenprojekt
    Jennifer J.

    Mein Aufenthalt auf Bali war einmalig.

    Obwohl es nicht besonders viele Verkehrsregeln gibt, fühlt man sich irgendwann trotzdem sicher. Das Rollerfahren fehlt mir total, seitdem ich wieder in Deutschland bin! Der Standort des Turtle Conservation Centres war direkt bei uns um die Ecke, sehr angenehm. Am dritten Tag trafen wir uns dort das erste Mal mit den anderen Freiwilligen und den Projektleitern. Die Leute dort sind super freundlich. Sie haben oft einheimische Obstsorten für uns mitgebracht und sich sehr gefreut, wenn man sich für ihre Kultur und ihre Sprache interessiert.

    Freiwilligenarbeit an einer High School in Ubud
    Lou K.

    Ich kann nur sagen – mein Aufenthalt in Indonesien war die beste Entscheidung meines Lebens.

    Ich unterrichtete Englisch bei einer Tourismus-Schule, deren Schüler 15 bis 17 Jahre alt sind. Der Schulalltag war recht locker. Mal unterrichtete ich alleine, mal mit einem balinesischen Englischlehrer an meiner Seite. Ich half ebenfalls drei Schülerinnen sich auf eine Debate Competition auf Englisch vorzubereiten und schaute der Housekeeping-Class zu. Das Programm schließt das Leben bei einer Gastfamilie mit ein. Diese Familie war unglaublich nett und am Ende meines Aufenthalts habe ich mich wie ein Familienmitglied gefühlt. Zu den Tempelzeremonien wurde man wie selbstverständlich eingeladen und bekam auch traditionelle balinesische Kleidung ausgeliehen.

    Flughafenabholung inkl. Flughafentransport
    Dauer ab 4 Wochen
    Arbeitszeit 4-6 Std.
    Mindestalter 18 Jahre
    Qualifikation keine besonderen
    Sprachkenntnisse Fortgeschrittenes Englisch
    Unterkunft Hotel
    Verpflegung nicht enthalten
    Bewerbungsfrist keine
    Bezahlung Keine