Dein Ansprechpartner in Nepal

Hier stellen wir dir das Team aus unserem Partnerbüro in Nepal kurz vor. Man Singh und seine Kollegen vermitteln dich in dein Freiwilligenprojekt, organisieren alles Notwendige und helfen dir bei all deinen Fragen. Sie geben dir ihr Insiderwissen weiter - damit auch deine Zeit als Globetrotter zum Highlight deines Lebens wird!

Man Singh und sein Team in Nepal

Meet Man Singh

Was gibt es schöneres in Nepal als diese beeindruckende Natur? Man Singh erklärt: "Nur die außergewöhnlich fantastische Lebenseinstellung der Einheimischen." Und das ist es, was er den Volontären mit viel Engagement erlebbar macht. Man Singh liebt seinen Job und den Austausch mit seinen internationalen Gästen. Das wirst du sofort spüren. Ebenso genießt er die Freizeit mit seiner Frau und seinen Kindern.    

Wo kommst du ursprünglich her?
Ich komme ursprünglich aus Pokhara aber wurde im Chitwan Distrikt geboren und bin im Jahr 1987 nach Lakeside, Pokhara, Nepal gezogen.

Wann hast du damit angefangen Praktika und Freiwilligenarbeit zu vermitteln?
Wir haben im Juni 2003 angefangen Praktika zu vermitteln, die maximal 150 Tage im Jahr dauern.

Wohin bist du  bis jetzt noch gereist?
Ich bin bis jetzt in die USA, England, Isle of Man, Deutschland, Niederlande, Schweiz, Singapur, Schottland, Finnland, Österreich, Belgien, Frankreich, Italien, Indien und Thailand gereist.

Was magst du im Allgemeinen?
Es macht mich glücklich, wenn ich Kindern und Frauen in verzweifelten Situationen helfen kann, außerdem liebe ich Trekking, reisen, wandern und andere Outdoor Aktivitäten, wenn ich etwas Zeit habe.

Was liebst du an deinen Job?
Es erfüllt mich die Erleichterung auf den Gesichtern der Kinder zu sehen, sie wachsen, erkunden und erforschen zu sehen; sie jeden Tag in die Schule zu fahren und die Freude und Wunder auf ihres süßen lächelnden Gesichtern erleben zu dürfen. Es ist auch toll die positive Veränderung der Begünstigten unserer Programme zu sehen. Ich liebe mein Team bei der Arbeit, weil jeder so positiv und unterstützend gegenseitig und gegenüber der Organisation sind.

Was gefällt dir nicht an deinem Job?
Sich ständig Sorgen über die Finanzen für die sozialen Projekte zu machen ist sehr erschreckend und ermüdend.

Was möchtest du den Freiwilligen über dein (neues) Heimatland zeigen?
Die kulturelle und geografische Vielfalt, die Bedürfnisse der Menschen, glückliche Gesichter und alle sozialen Projekte, die unter unserer Organisation laufen.

Wie sieht dein Alltag aus?
Um 7 Uhr aufwachen, Zeit mit meinen eigenen Kindern verbringen. Um 10.30 Im Büro sein und bis 17.30/18.30 Uhr arbeiten, je nachdem wie viel los ist. Während der Zeit im Büro arbeite ich eng mit dem Management Team, Spendenorganisationen, Sponsoren, Experten, Volontären und den Angestellten zusammen, um sicherzustellen, dass die Projekte gemäß den durch den Vorstand festgelegten NCF-Ziel Richtlinien durchgeführt werden. Ich verbringe auch Zeit mit meiner eigenen Familie und unterstütze das Familienunternehmen an den Abenden wenn nötig. Am Wochenende gehe ich wandern, mache Familienausflüge oder spiele Outdoor-Spiele.

Was machst du zu Hause um deine Seele baumeln zu lassen?
Manchmal mache ich morgens Yoga und mit den Kindern zusammen zu sein macht mir schon eien riesen Freude. Ich genieße es außerdem Musik zu hören, inspirierende Bücher zu lesen and Fernseh/Filme zu schauen.

Magst du irgendwelche Outdoor Aktivitäten?
Ich spiele gerne Fußball, gehe wandern, schwimmen, picknicken, trekken, fahre Boot und und und

Hast du irgendwelche Zukunftspläne, die du mit uns teilen möchtest?
Ich möchte gerne unser geplantes Projekt in unserem eigenen Organisationsland in Ghachowk, Kaski mittels Unterstützung durch lokalen und internationalen Support (ganz/teilweise) erreichen. Das wird auch das generieren von Einkommen und Entwicklung der Gemeinschaftsschule beinhalten.