Freiwilligenarbeit in Nepal

Nepal hat einen bunten ethnischen Mix und eine bestaunenswerte Vielfalt an geographischen Gegebenheiten zu bieten - und das auf einem Raum, der gerade so groß wie die Schweiz und Österreich zusammen ist. Theoretisch kann man am gleichen Tag mit dem Helikopter über das Dach der Welt fliegen und auf dem Rücken eines Elefanten durch dichten Dschungel spazieren. Nur wenige wissen, dass Nepal im Kontrast zum nördlichen Himalayamassiv auch Regenwälder im subtropischen Süden beheimatet. Darüberhinaus ist das “Königreich des Himmels” mit seinen vielen Völkern und Kulturen eine sehr spirituelle Destination, die nicht umsonst neben der Stadt Goa die meisten Hippie’s angezogen hatte. Eine Reise nach Nepal verändert, bevor man es überhaupt merkt.

In den Freiwilligenprogrammen in Pokhara wird einheimischen benachteiligten Kindern udn Frauen in verschiedenen Einrichtungen Unterstützung gewährleistet. Ziel aller Projekte ist vor allem, die Kinder und Frauen so zu unterrichten, dass sie sich selbst im Leben und der Gesellschaft zu recht finden.

 

Freiwilligenprogramme in Nepal

Pokhara

Eine 6-stündige Busfahrt von Kathmandu liegt Pokhara, welches einen gemütlichen Platz zwischen einem See und einer imposanten Bergfront gefunden hat. Es lässt sich also erahnen, dass gerade die landschaftliche Szenerie Trekker, Kajaker, Paraglider und Yoga-Fans anlockt.

Doch auch hier in Pokhara und der ländlichen Umgebung kämpft sich besonders die indigene Bevölkerung durch Armut, Krankheiten, menschlicher Ausbeutung und vor allem politische Auseinandersetzungen.

Im Waisenhaus helfen

Die Anzahl der Waisenkinder wird in Nepal auf rund 5000 geschätzt. Die politisch instabile Situation macht jeden Tag auf der Straße zum Überlebenskampf. Die Waisenhäuser, die du während deiner sozialen Arbeit in Nepal unterstützen kannst, bieten Zuflucht für die, die auf eine besonders traumatisierte und schwierige Vergangenheit zurückblicken. Einige der Kinder kommen aus den benachbarten Dörfern Pokhara und Kaski oder wurden aus Gefängnissen gerettet.

Freiwillige mit Kindern beim Malen im im Kinderheim in Pokhara


In den beiden Heimen wird den Kindern Fürsorge, Bekleidung, medizinische Versorgung und Bildung gewährt. Besonders viel Wert wird vor allem auf Reinlichkeit gelegt, damit die Kinder in einer sauberen Umgebung lernen und aufwachsen. Die Kinder
sollen vor allem ihren Weg selbstständig zurück in die Gesellschaft finden. Als Care-Volunteer wirst du:

  • bei den morgendlichen Programmen wie Yoga assistieren
  • beim Aufräumen helfen
  • das Frühstück zubereiten
  • selbstständig in den Englischstunden unterrichten
  • den Kindern bei ihren Hausaufgaben helfen.

Freiwillige stellen für die Kinder eine Vorbildfunktion dar und haben daher einen großen Einfluss auf die persönlichen Entwicklung der Kinder. Es ist daher wichtig, so viel Zeit wie möglich mitbringen.

In weiterführenden Projekten werden ebenfalls Stipendien für Kinder armer Familien vergeben. Diese bestehen aus der Vergabe von Lehrbüchern und Schreibmaterial und der Bezahlung der Schulgebühren.

Gesundheit

Viele öffentliche Gesundheitseinrichtungen sind oftmals unterbesetzt und es fehlen Transportmittel, um Mitarbeiter an adäquaten Orten weiter auszubilden. Mit deiner freiwilligen Hilfe kannst du einen kleinen Teil dazu beitragen, einen Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung für die Dorfbevölkerung zu schaffen. In einem Programm für Hörgeschädigte werden zum Beispiel freie Diagnosen angeboten und Hörgeräte zur Verfügung gestellt. Als Freiwilliger wirst du vor allem das Team bei den Untersuchungen unterstützen.

Projekt zur Förderung der Frauen

Neben den Waisenhäusern kannst du auch im Projekt zur Förderung der Frauen aus den umliegenden Dörfern aktiv dein Wissen, deine Fähigkeiten und deine Motivation einsetzen. Viele Mädchen und Frauen werden in Nepal ausgenutzt und müssen unter starken Menschenrechtsverletzungen leiden. In dieser Initiative wird den Frauen freie Bildung zur Verfügung gestellt, zu der sonst nur schwer Zugang zu finden ist.

Frauen werden angelehrt, Textilien zu Kleidung zu schneidern, um diese später selbstständig zu verkaufen.