Freiwilligenarbeit in Madagaskar

Madagaskar – die rote Insel mitten im indischen Ozean. Wer an Madagaskar denkt hat sofort das Bild eines putzigen Lemuren mit großen Augen im Kopf. Die viertgrößte Insel der Welt hat aber nicht nur eine einzigartige Flora und Fauna zu bieten, sondern auch jede Menge Abenteuer, kulturelle Besonderheiten und kulinarische Höhepunkte. In den Community-Projekten in Mahajanga wirst du die Gelegenheit bekommen, all dies zu erleben und ein Teil des täglichen Lebens der lokalen Gemeinschaft zu werden.

Freiwilligenarbeit Madagaskar

Community-  und Freiwilligenprogramme in Madagaskar

Als freiwilliger Helfer in Madagaskar kannst du innerhalb verschiedener Community Programme, nachhaltige Erfolge für die lokale Gemeinschaft erzielen.

 

Freiwilligenprojekte in Madagaskar

Projektort Mahajanga

Es mag einem auf den ersten Blick nicht gleich so erscheinen, aber Madagaskar ist groß! Sogar so groß, dass es ungefähr die Fläche von Deutschland, Österreiche und Schweiz zusammen einnimmt. Alle unsere Freiwilligenprojekte befinden sich an der Nordwestküste, in Mahajanga. Die Hafenstart, die auch den Namen Majunga trägt, ist zwar Hauptstadt der Region, aber dennoch ein recht ruhiger Ort. Vor allem Abenteuertouristen suchen hier Unterschlupf, die in den National Park Ankarafantsika, Baie de Baly, Tsingy de Namoroka National Parks weiterziehen wollen. Aus diesem Grund bietet Mahajanga ein gute Mischung aus Tradition und Tourismus und du findest hier während deiner Freiwilligenarbeit alles, was du brauchst, in angenehmer Reichweite. Vom Volunteerhaus sind es so nur 15 Minuten mit dem Bus bis zum nächsten ATM und größerem Supermarkt.

Ein gelungener Start in dein Madagaskar-Abenteuer

Eine Freiwilligenarbeit bedeutet fast immer, an einen neuen, unbekannten Ort zu reisen und das meist alleine. Um dir den Kulturschock und den Einstieg in dein Projekt zu erleichtern, findet zu Beginn aller Programm in Madagaskar eine gemeinsame Einführungswoche mit allen anderen freiwilligen Helfern statt. Neben nützlichen Infos zu Reisesicherheit und Verhaltensregeln lernst du vor allem Land, Leute, Kultur und Traditionen der lokalen Gemeinschaft in Mahajanga kennen. Zum Einführungsprogramm gehört außerdem ein Sprachkurs in der Landessprache Malagasy. Grundlagen in der Landessprache sind auf jeden Fall von Vorteil, da der Großteil der einheimischen Bevölkerung nur wenig Englisch spricht.

Einführungswoche

Schutz der Tier- und Umwelt in Mahajanga

Madagaskar bietet eine der größten biologischen Vielfalt der Erde. Von den rund 200.000 verschiedenen Tierarten auf Madagaskar, sind rund 150.000 endemisch. Das wohl bekannteste Beispiel hierfür sind die Lemuren. Diese leben ausschließlich in Madagaskar. Doch die Lemuren gelten als eine der bedrohtesten Säugetierarten der Welt. Ca. 90% der verschiedenen Lemurenarten sind auf der roten Liste der bedrohten Tierarten. Daher gibt es in Madagaskar mittlerweile viele Schutzzentren, um diese endemische Art zu schützen. Als freiwilliger Helfer in einem Lemuren Rehabilitationszentrum kannst du dazu beitragen die gefährdeten Tiere zu schützen.

Aber nicht nur Tierarten sind bedroht, sondern auch die in tropischen Küstenregionen wachsenden Mangrovenbäume. Mangrovenwälder werden vor allem durch die Entwicklung der städtischen Gebiete und Überfischung bedroht. Viele Mangrovengebiete wurden in Reisanbaugebiete oder in Gebiete zur Salzgewinnung umgewandelt. In speziellen Programmen zur Erhaltung und Zucht neuer Mangrovenwälder in Madagaskar wird diesem Problem entgegengewirkt. Während der Freiwilligenarbeit wirst du dich nicht nur für die Neupflanzung einsetzen, sondern auch durch die Führung von Lehrveranstaltungen ein stärkeres Umweltbewusstsein bei den Bewohnern der Insel schaffen.

Community Care Projekt

Madagaskar zählt zu einem der ärmsten Ländern der Welt; fehlender Zugang zu Bildung bedeutet vor allem für die Bevölkerung auf dem Land wenig Chance auf eine erfolgreiche Zukunft. Zwar wird in einigen staatlichen Initiativen bereits dagegen vorgegangen, dies aber nicht großflächig und nachhaltig genug. Dieses Community Care Programm in Madagaskar wurde ins Leben gerufen, um gerade für Kinder und Frauen in und um Mahajanga eine kostenfreie Bildung zur Verfügung  zu stellen. Freiwillige helfen hier vor allem in Englischunterricht. Neben dem Unterricht soll aber auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen, um den Teilnehmern ein Stück Lebensfreude zurückzugeben.

Community Care