Freiwilligenarbeit in Chile

Willkommen im Land der geologischen Extreme. Stück für Stück formen die 15 Staaten Chile’s das längste Land der Welt – von Nord nach Süd natürlich, denn in der Breite bietet sich hier nicht viel Gelegenheit: im Westen stoppen die Strände des Pazifiks, im Osten wird es von den Anden, der längsten Gebirgskette weltweit, aufgehalten. Nicht einmal 400 km trennen die Küste von den der Grenze an den Anden. Dafür bieten die 4300 km Länge viel, enorm viel Platz für die bizarrsten, spektakulärsten und majestätischsten Landschaften der Welt. Angefangen bei der leblosen Mondlandschaft der Atacama Wüste, der trockensten Wüste der Welt, über den atemberaubenden Horizont, den der Nationalpark Torres del Paine in Patagonien bereit hält; bis hin zu glasklaren Flüssen und glühenden Vulkanen im Süden des Landes.

Im Kontrast zum geschäftstüchtigen Santiago de Chile stehen bunte Künstler-Hafenstädte wie Valparaiso oder kleine spirituelle Mekkas wie San Pedro de Atacama. Chile nimmt dir einfach in vielen – obwohl, eigentlich in allen Hinsichten schlichtweg den Atem und bietet gigantische Motive und aufregende Aktivitäten, die sich im Gedächtnis einbrennen.

Unterrichten an einer Blindenschule

Als Freiwillige/r in Chile wirst du deine Energie und Zeit in ein Projekt investieren, wovon die örtliche Gemeinschaft oder die Umwelt Chile's profitieren. Unterrichte Englisch an einer Grundschule, assistiere dem Betreuer in einer Blindenschule oder unterstütze Projekt zum Schutz des Nationalparks Torres des Paine.

 

Freiwilligenprojekte in Chile

Lateinamerika’s Musterland

Chile macht seinen Nachbarländern aber nicht nur in Sachen mystischen Fotomotiven etwas vor, die du während des Auslandsaufenthalts bestaunen kannst. Es ist das in Lateinamerika meist entwickelte Land: relativ wohlhabend und politisch stabil bietet Chile eine sichere Destination für Globetrotter.


Warum also Freiwilligenarbeit?

Doch auch wenn Chile’s Großstädte wirtschaftlich boomen, haben die ländlichen Gegenden davon noch nicht profitiert. Die Einschulungsrate in Chile ist mit 95% zwar die höchste in Lateinamerika, der Zugang zu Bildungseinrichtungen auf dem Land ist dagegen sehr eingeschränkt. Dieser ökonomische Kontrast führt dazu, dass sich etwa ein Viertel der Chilenischen Kinder unter 18 Jahren immer noch mit Kinder- und Straßenarbeit durch das Leben schlagen müssen.

Unterrichte Englisch

Englischkenntnisse sind auch in Chile der Schlüssel zu einer vielversprechenden Karriere. Gerade in ärmlichen Distrikten Santiago’s oder ländlichen Gegenden setzen sich gemeinschaftliche Organisationen dafür ein, Kindern die Weltsprache Englisch zu lehren. Auch in der Oasen-Stadt San Pedro de Atacama am Rande der Wüste, durch deren romantischen Innenstadt jeder Tourist Chile’s zumindest einmal entlang schlendert, sind gerade die Kinder auf gute Englischkenntnisse angewiesen. Schließlich ist deren Karrierelaufbahn beinahe außnahmslos auf Tourismus eingestellt.

Umweltschutz und Erhaltung der nationalen Kultur

Hier inspiriert nicht nur die Freiwilligenarbeit selbst, sondern auch die Umgebung. Denn du begibst dich in den zweifellos spektakulärsten Nationalpark Chiles: Torres del Paine. Hier wirst du dabei helfen Wege und Pfade zu erkunden und für Wanderer auszuschildern. Außerdem wirst du in Camps Kinder und Jugendliche über die Wichtigkeit der natürlichen Erhaltung des Parks aufklären. Nichts für zart besaitete, denn das Wetter schlägt mit allem zu, was die vier Jahreszeiten zu bieten haben. Wenn etwas weniger Reinhold Messner in dir steckt, dafür aber mehr Indiana Jones, dann erforsche die archeologischen Geheimnisse, die die Atacama Wüste bereit hält. In einem Museum in San Pedro de Atacama müssen nicht weniger als 380.000 geheimnissvolle Artefakte gepflegt werden. Einige von ihnen sind bisher noch nicht erforscht und ausgestellt worden. Begib dich auf eine Reise in die Vergangenheit und Geschichte Chile’s.

Freiwillige im Nationalpark Torres del Paine

Freiwilligenarbeit und Surfen lernen – in kaltem Wasser

Gerade Küstenstädte wie Valparaiso und Pichilemu bieten scheinbar endlos viele Wellen, die Surfern aus aller Welt das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Nach der Freiwilligenarbeit in einem Kindergarten, einer Schule oder einem Communityzentrum solltest auch du dich ins kühle Nass begeben und in Chile Surfen lernen oder deine Fähigkeiten noch vertiefen.

Communityprojekt in Santiago de Chile

Soziale Projekte

In einem Community Zentrum in Valparaiso oder in Santiago zum Beispiel können Kinder und Jugendliche auch nach der Schule in verschiedenen Workshops gefördert werden. Ziel dieser Einrichtungen ist es, Bildung mit Spaß und Kindsein zu kombinieren. Als Freiwilliger Helfer kannst du dich aber auch für die Bildung sehbeeinträchtigter Kinder einsetzen und in einer Spezialschule in Santiago die Lehrer unterstützen.