Anforderungen an das Fachpraktikum im Ausland

Von den Prüfungs- und Studienordnungen werden bestimmte Anforderungen vorgegeben, denen Fachpraktika im Ausland gerecht werden müssen. Diese sind zwar von Institution zu Institution unterschiedlich, aber lassen sich zu folgenden zusammenfassen:

Fachrichtungsbezogen

die Aufgaben des Praktikums müssen sich im entsprechenden Fachbereich befinden, um den Bezug zum Studium zu gewährleisten.

Berufsüberleitend

Natürlich soll man als Praktikant nicht nur spezielle Projekte bearbeiten, sondern auch einen Einblick in die tägliche Arbeitswelt bekommen und was es heißt, einen Job in dieser Branche haben.

Supervisor im Unternehmen:

Um die Effizienz des Fachpraktikums zu gewährleisten, wird dir als Praktikant ein Supervisor zugewiesen, welcher dein Ansprechpartner im Unternehmen ist. Oft wird von der Studienordnung sogar vorgegeben, welche Ausbildung der Supervisor haben muss.

Geprüfte Unternehmen:

Je nach Institution und Fakultät werden Anforderungen gemäß Mitarbeiteranzahl, Jahresumsatz etc. gestellt, welche natürlich auch für das Unternehmen im Ausland gelten.

ECTS fähig

Der Lernerfolg des Fachpraktikums wird mit ECTS Punkten gemessen. Die Anzahl dieser dem Fachpraktikum zugewiesen Leistungspunkte fließt in die Gesamtanzahl der Leistungspunkte des Semesters ein.

Traningsplan/Praktikumsplan:

Der Trainingsplan kann erstellt werden, um die Tätigkeitsbereiche, die zu erreichenden Lernerfolge (ECTS) und die Dauer zu definieren. Im anschließenden Praktikumsvertrag verpflichtet sich das Unternehmen dann, die Richtlinien einzuhalten.

Praktikumsbericht

Mit dem Praktikumsbericht wird letztendlich die Anerkennung des Fachpraktikums im Ausland beantragt. Viele Studienordnungen geben genau vor, wie ein Praktikumsbericht auszusehen hat oder stellen Online Formulare zur Verfügung.