Reisebericht Sri Lanka

Innerhalb von zwei Wochen sollte das Land erkundet werden – doch damit dies möglich war, muss zuvor online ein Visum beantragt werden. Mit diesem im Gepäck konnte die Reise beginnen. Nach 9,5 Stunden Flug begann der Landeanflug auf Sri Lanka.

Mitten in der Nacht angekommen wurden die ersten Stunden noch auf dem Flughafen verbracht, bis es mit einem Taxi zum nächsten Bahnhof ging. Um euch mit den Einheimischen zu verständigen, reicht Englisch völlig aus, nur der Akzent ist etwas gewöhnungsbedürftig. Da wir uns zu erst das Hochland ansehen und danach an den Stränden faulenzen wollten, starteten wir vom Bahnhof in Veyangoda, da dies dichter am Flughafen ist als Colombo Fort und zudem auf der Strecke nach Kandy liegt. 

Zugstrecke Sri Lanka
Zugstrecke in Nuwara Eliya, Sri Lanka

Zugfahren in Sri Lanka: Ein Muss!

Zugfahren sollte man sich nicht entgehen lassen, die Tickets sind günstig (unter 1€), die Aussicht während der Fahrt wunderschön und man trifft auf viele andere Reisenden. Für kürzere Strecken ist das TukTuk eine gute Alternative. Manche Züge haben eine erste Klasse, hier ist die Anzahl der Tickets stark beschränkt und können 14 Tage vorher (online) gebucht werden. Tickets für die 2. Klasse sind auch begrenzt, die Waggons sind dennoch sehr voll. Für die 3. Klasse gibt es keine Begrenzung an Tickets. Damit es nicht zu stickig in den Waggons wird, gibt es Ventilatoren an der Decke, die Türen bleiben offen (super Sitzplatz um die Aussicht zu genießen ;)) und es werden Getränke und Snacks verkauft.

Good to Know Sri Lanka:

  • Englisch ist als Verständigungssprache ausreichend
  • Für lange Strecke Zug, für kurze TukTuk
  • 3. Klasse Zugtickets immer verfügbar und am günstigsten
  • Eintrittspreise an Sehenswürdigkeiten bis auf die Hälfte runterhandeln
Zugfahren Sri Lanka
Zugfahren in Sri Lanka

Die Volunteerstadt Kandy vorgestellt

Kandy ist die alte Königstadt. Was auf keinen Fall verpasst werden ist der Zahntempel (hier soll ein Zahn von Buddha liegen) und die Altstadt. Zudem kann man von hier aus einen Ausflug zum Sigiriya (Lion-Rock) machen, ein großer Monolith mitten im Grünen. Auch in der Nähe ist der Höhlentempel von Dambulla. Vorbei an einem großem sitzendem Buddha, unzähligen Affen, geht der Weg hinauf zum Tempel. Am Eingang müssen, wie bei allen Tempeln und auch Häusern, die Schuhe ausgezogen werden. Achtung: Am Eingang wird versucht euch Geld als Eintritt abzunehmen, zahlt dies aber nicht, denn es kostet nichts ;) Insgesamt ist handeln sehr wichtig, meistens könnt ihr bis zur Hälfte des ursprünglichen Preises runtergehen.

Zu besuchen in Kandy:

  • Zahntempel
  • Sigiriya (Lion-Rock)
  • Höhlentempel von Dambulla
Landschaft Sri Lanka
Die Landschaft rund um den Höhlentempel von Dambulla, Sri Lanka

"Grün soweit das Auge reicht, Elefanten, Tempel, einsame und wunderschöne Strände – so erzählten mir Freunde von Sri Lanka. Von ihrer Begeisterung ließ ich mich anstecken, so dass das nächste Land zum Entdecken feststand: Auf nach Sri Lanka!"

 

Reisebericht über Sri Lanka