Bitte wählen

690

Im Preis enthalten
Auslandspraktikum im Bereich Film in Kapstadt, Südafrika

Leistungen für dein Praktikum im Ausland

Unser Service für dein Auslandspraktikum beinhaltet die aktive Unterstützung bei der gesamten Vorbereitung deines Auslandsaufenthaltes bzw. Auslandspraktikums. Das Team unserer Partnerorganisationen in den einzelnen Ländern unterstützt dich, wo immer du es benötigst:

  • Bewerbungsmappen-Check
  • Individuelle Praktikumsvermittlung bzgl. Fachrichtung, Dauer und Zeitpunkt
  • Erstellung und Abwicklung des Vertrages zwischen dir und deinem Unternehmen
  • Unterstützung bei den Visaformalitäten
  • Informationen über günstige Flüge, Versicherungen, Impfungen und andere wichtige Reiseinformationen
  • Orientierung vor Ort durch einen Mitarbeiter der Partnerorganisation vor Ort
  • Tipps und Informationen zu Freizeitaktivitäten
  • Ansprechpartner unserer Partnerorganisation vor Ort während deiner Reise
  • 24h-Notrufnummer vor Ort
  • Regelmäßiges Treffen mit allen Freiwilligen und Praktikanten vor Ort

 

Optional zubuchbare Leistungen:

  • Vermittlung einer Unterkunft nach deinen Ansprüchen
  • Flughafentransport mit direktem Transfer zu deiner Unterkunft 

 

Nicht enthalten:

  • Flugkosten
  • Visumskosten
  • Versicherungskosten
  • Unterkunfts- und Verpflegungskosten vor Ort
  • Transport vor Ort
  • Persönliche Ausgaben

 

 

Auslandspraktikum im Bereich Film in Kapstadt, Südafrika

ID #915 410

    Überblick Praktikum Film in Kapstadt

    Das Unternehmen benutzt die neueste Technologie, um Audio- und audiovisuelle Inhalte über Sehenswürdigkeiten im Großraum Kapstadt in einer spannenden, interaktiven und einfach zugänglichen Art an Touristen weiterzugeben. Das Unternehmen, und vor allem die Verfasser der Audio- und audiovisuellen Inhalte, wissen, dass sich die Audiotexte stark von geschriebenen Texten unterscheiden und so mehr Aufmerksam bei der Erstellung erfordern. Durch erzählende Weise wird versucht, die Sehenswürdigkeiten mit Leben zu erfüllen und so die Informationen über diese in spannender Weise zu vermitteln.

    Beschreibung Praktikum Film in Kapstadt

    Das Unternehmen entwickelt kleine, kurze Einführungsvideos und Demos für verschiedene Produkte

    • Mithilfe bei der Drehorganisation
    • Planung, Konzeption und Ausführung bei  Produktionen
    • Aufnahmeleitung/ Regieassistenz

     

    Stellenanforderung

    • filmrelevantes Studium und / oder einige Erfahrung im Bereich Film 
    • Referenzen und / oder Arbeitsproben
    • teamfähig, ehrgeizig, sympathisch, anpassungsfähig
    • zuverlässig, freundlich und engagiert
    • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • vertraut im Umgang mit dem Internet und MS Office

    Ablauf Praktikum im Ausland

    Ankunft am Flughafen vor Ort
    Unser Partner vor Ort organisiert deinen Flughafen Pick-Up, so dass du, an deinem Zielflughafen angekommen, abgeholt und sicher in deine gewählte Unterkunft gebracht wirst. Erhole dich erst einmal von dem Flug und nimm dir die Zeit, die du brauchst, um alle Eindrücke auf dich wirken zu lassen und den Jetlag zu überwinden.

    Solltest du keinen Flug zum gewünschten Datum finden, empfehlen wir dir, einen Tag früher anzureisen. 

    Orientierung vor Ort
    Damit dir ein Kulturschock erspart bleibt, bekommst du in der ersten Zeit von deinem Ansprechpartner vor Ort eine Einweisung in die Kultur. Dabei wirst du über Land und Leute, kulturelle Besonderheiten sowie über wichtige Do's und Don’ts informiert. Außerdem erhältst du so auch gleich Insider Tipps, die dir den Einstieg in deinen 'neuen Lifestyle' erleichtern. Wenn du es wünschst, hast du auch die Möglichkeit, an einem Sprachkurs teilzunehmen.

    Der Arbeitsalltag beginnt
    Am ersten Tag deines Praktikums wirst du für gewöhnlich von einem Mitarbeiter unseres Partners vor Ort begleitet. Er steht dir zur Orientierung und für erste Fragen zur Seite. An allen weiteren Arbeitstagen ist er für dich telefonisch erreichbar.

    Am Wochenende
    Das Wochenende gehört generell dir. Frag einfach deinen Ansprechpartner vor Ort oder deine Kollegen nach Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten, Shopping Tipps oder weiteren Must See's. In einigen Fällen werden von unserem Partner auch Ausflüge für alle Praktikanten geplant, an denen du einfach teilnehmen und dabei deine 'Kollegen' kennen lernen kannst. Du hast auf jeden Fall auch die Möglichkeit, Ausflüge in die nähere Umgebung individuell zu planen und deine Freizeit bunt zu gestalten.

    Abreise
    Vor deinem letzten Arbeitstag solltest du dann deinen lokalen Ansprechpartner kontaktieren und dich über Möglichkeiten deines Flughafen Drop-Offs informieren. Dies ist nicht immer inklusive der Leistungen, aber unser Partner hilft dir gern bei der Organisation.

    Praktikum im Ausland - Unterkunft

    Unsere Partnerorganisation vor Ort arbeitet mit mehreren Lodges, Guesthouses und Wohngemeinschaften zusammen. Auf Wunsch können dir diese eine eigene Wohnung organisieren. Egal ob Zimmer oder Apartment, die vermittelten Wohnräume sind voll möbliert. Je nach Wunsch kann dir sowohl eine Unterkunft im Zentrum der Stadt als auch außerhalb der City vermittelt werden. Insgesamt machen wir dir mehrere Angebote. Es ist selbstverständlich dir überlassen, für welche Wohnung oder welches Zimmer du dich letztendlich entscheidest. Die Vermittlung einer Unterkunft dauert in der Regel zwischen ein bis drei Wochen.

    Wie läuft die Vermittlung deiner Wunschunterkunft ab?
    Sofern du dich für ein Praktikum entschieden hast, vermitteln wir dir eine geeignete Unterkunft und klären die Verfügbarkeit mit den Vermietern oder Eigentümern. In unserem Anmeldeformular kannst du deine individuellen Wohnwünsche äußern. Deine Erwartungen immer im Auge, machen wir uns dann auf die Suche. Wenn wir die passende Unterkunft gefunden haben, schicken wir dir verschiedene Angebote und du entscheidest, welche Unterkunft du anmieten möchtest.

    Warum sollte ich Studentsgoabroad in Anspruch nehmen?
    Durch unseren kompetenten Vermittlungs-Service entfällt für dich nicht nur die aufwendige Suche. Wir ersparen dir auch die Unsicherheit, deine Unterkunft nie zuvor gesehen zu haben. Denn bevor dir irgendwelche Angebote gemacht werden, schaut sich unser Partner vor Ort die Wohnräume persönlich an. Somit gibt es keine bösen Überraschungen. Insgesamt bieten wir dir natürlich nur Unterkünfte an, die genau auf deine Beschreibung passen und zum Wunschzeitpunkt verfügbar sind. Außerdem steht unser Partner mit mehreren Vermietern in engerem Kontakt und hat dadurch schon Erfahrungen hinsichtlich Zuverlässigkeit und Sicherheit. Vor deiner Einreise lassen wir dir außerdem eine Bestätigung über die Anmietung bzw. Reservierung der Wohnung von dem Vermieter zukommen.

    Welche Leistungen werden dir geboten?

    • Suche nach geeigneten Unterkünften nach deinen Vorgaben bzw. Wünschen
    • Verfügbarkeit der Wohnung zu deinem Wunschzeitraum
    • Bereitstellung der Kontaktdetails der jeweiligen Vermieter
    • Unterstützung und Hilfe während des Reservierungsprozesses

    Ihr Ansprechpartner in Kapstadt, Südafrika

    Erfahrungsberichte aus Kapstadt, Südafrika

    Marketing Praktikum in einer Agentur
    Larissa F.

    Wenn man in Deutschland etwas über Südafrika hört, dreht sich alles meist um Armut, Kriminalität und Klassenunterschiede. Doch Südafrika ist so viel mehr…

    Mit Zweifeln bepackt ging es also für mich und meinen Freund im Januar 2013 nach Kapstadt. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit von zwei Tagen habe ich mich auf Anhieb heimisch gefühlt. Jana hat mir zum Glück schon im Vorraus eine Wohnung im schönen, farbenfrohen „Bo Kaap“ besorgt.

    Die ersten 2 Wochen in Kapstadt

    Vor dem Start meines Praktikums hatte ich noch zwei Wochen frei, um mich einzuleben und einige organisatorische Sachen zu erledigen. Es gibt eine Fülle von Dingen, die man in Kapstadt unternehmen kann: Weinproben, am Strand sonnen, mit Haien tauchen, die unglaublich schönen Berge besteigen oder braaien (grillen, der südafrikanische „Volkssport“), um nur einige zu nennen.

    Die Südafrikaner sind durchweg sehr freundlich und man lernt ohne Probleme viele unterschiedliche, sehr interessante Leute aus Südafrika, aber auch aus der ganzen Welt kennen, da Kapstadt eine sehr kosmopolitische, offene Stadt ist.

    5 Monate Marketing Praktikum

    Mitte Januar begann mein Praktikum in einer kleinen Rekruitment- und Marketingagentur. Meine Kolleginnen waren von Anfang an sehr nett und haben sich gut um mich gekümmert. Bürosprache war größtenteils Englisch, teilweise auch Deutsch, da zwei Mitarbeiterinnen ebenfalls deutsch waren. Meine Aufgaben waren sehr vielfältig: Ich assistierte beim Erstellen von Marketingkonzepten, schrieb viele Texte und lernte sogar noch eine Programmiersprache. Die Atmosphäre war sehr gut. Gemeinsame Mittagessen und Unternehmungen gab es oft.

    1 Monat Freiwilligenarbeit im Kinderheim im Township

    Nach fünf erlebnisreichen, lehrreichen Monaten in der Agentur entschied ich mich dazu noch einen Monat in einem Kinderheim in Khayelitsha, dem größten Township von Kapstadt, zu arbeiten. In dem Kinderheim leben ca. 30 Kinder zwischen zwei Wochen und 18 Jahren, die entweder keine Eltern mehr haben oder von ihren Eltern nicht gut behandelt wurden. Ich wurde an meinem ersten Tag sofort sehr herzlich von der Heimmutter und den Kindern begrüßt. Ein Amerikaner arbeitet ehrenamtlich als Manager in dem Kinderheim und hat mich immer von Kapstadt aus mitgenommen, da es nicht empfehlenswert ist nach Khayelitsha mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Ich habe größtenteils mit den Kindern gespielt oder gemalt. Die kleineren Kinder sprechen kein Englisch, sondern nur Xhosa, was die Kommunikation erschwert hat, aber nicht wirklich gestört hat. Beim Füttern und Wickeln habe ich auch ab und an geholfen. Insgesamt war die Arbeit im Kinderheim eine unglaublich interessante und prägende Erfahrung, da alle so herzlich und fröhlich sind, obwohl das Kinderheim sehr wenig Geld zur Verfügung hat.

    Eine kleine Abschlussreise durch Lesotho und Mosambik

    Als Abschluss meiner Südafrikaerfahrung bin ich noch zusammen mit meinem Freund durch Südafrika und Lesotho gereist. Unsere Route ging die ganze Ostküste entlang bis zur Grenze von Mosambik und wieder zurück über Lesotho. Die Vegetation von Südafrika ist sehr unterschiedlich: Savanne, halbtropische Gebiete, Buschland. In den Backpackern trifft man viele Leute, mit den man etwas unternehmen kann. Vor allem an der Grenze zu Mosambik gibt es viele „National Reserves“ (unter anderem Krüger Park), in denen man Safaris machen kann. Es ist toll die „Big Five“ (Elefant, Löwe, Gepard, Buffalo und Nashorn) in freier Wildbahn zu sehen. Besonders empfehlenswert ist es mit dem eigenen Auto durch die Parks zu fahren.

    Zum Abschluss der Reise ging es nach Lesotho, eines der unterentwickeltsten Länder der Welt. Die meisten Sothos sind Bauern und leben sehr einfach. Selbst die Hauptstadt Maseru wirkt nicht wie eine Hauptstadt. Landschaftlich ist Lesotho wunderschön. Es lohnt sich also ein Roadtrip durch Lesotho zu machen.

    Kapstadt steckt voller Überraschungen!

    Meine Zeit in Südafrika hat mir sehr gut gefallen. Ich habe viele gute Freunde gefunden, für mein Berufsleben etwas gelernt und im Kinderheim ganz neue Erfahrungen gemacht. Also Studenten: Kapstadt stec

    Mein Abenteuer Kapstadt
    Dennis

    „Howzit“(=how is it?), mein Name ist Dennis, ich bin 19 Jahre alt und habe von Dezember 2012 bis Juni 2013 in Kapstadt gelebt. Studentsgoabroad hat mir dabei geholfen. Angekommen bin ich kurz vor Weihnachten mit dem Plan ein dreimonatiges Praktikum in einer Filmproduktionsfirma zu machen und danach „irgendwas mit Tieren“. Vermittelt wurde mir ein Praktikum in eienr Filmproduktionsforma in Muizenberg, einem kleinen Vorort südlich von Kapstadt, vierzig Minuten Zugfahrt vom Zentrum entfernt und direkt am Meer.

    Mein neues Zuhause

    Die ersten Wochen meines Praktikums waren sehr schleppend, es gab wenig zu tun weil im Dezember häufig Ferien genommen werden, deswegen habe ich die meiste meiner Zeit Zuhause verbracht. „Zuhause“ war damals ein kleiner Backpacker mit dem Namen „Bailey’s surf shack“. Ich zog damals mit der Absicht erstmal soziale Kontakte knüpfen zu können und mir dann nach etwa drei Wochen ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft oder Ähnliches zu suchen in den Backpacker. Aus den drei Wochen wurden drei Monate, ich freundete mich mit vielen Bewohnern direkt an und fühlte mich sehr wohl dort. Wenn man in Muizenberg lebt kommt man eigentlich nicht am surfen vorbei so wurde mir der für mich neue Sport gezeigt und wenige Wochen später kaufte ich mir sogar mein eigenes Surfbrett. Im Dezember und Anfang Januar habe ich also die meiste Zeit im Wasser verbracht und weniger am Schreibtisch.

    The perfect wave

    Nach circa fünf Wochen lernte ich dann den Regisseur des Kinofimes „The Perfect Wave“ kennen, dieser nahm mich mit in ein Postproduktionsstudio nach Kapstadt und ich konnte den Profis bei der Arbeit zusehen. Der Film ist ein feature film der weltweit in Kinos ausgestrahlt werden wird und als Hauptdarsteller mit Scott Eastwood (Sohn von Clint Eastwood) gar nicht so klein ist. Im Februar kamen dann zwei Aufträge für die Firma. Ein Werbespot für Nestle und ein weiterer für TiffanyBreak. Zwei Wochen lang bereiteten wir die drei shoot-Tage für den Nestlespot vor. Ich kämpfte mich circa 10 Tage durch Excel, Word und Power Point. Meine Hauptaufgabe war es Kostentabellen zu vervollständigen, Texte zu übertragen oder Karten zu kreieren, also generell nicht das woran ich interessiert bin. Ich bin kein Mensch der acht Stunden am Tag am Computer sitzen kann. Ich wollte auf das Filmset. Und das kam dann auch, nach den zwei Wochen Tortur filmten wir in einem großen Haus in Noordhoek den Werbespot. Mit bestimmt 50 Menschen am Set, Catering für Alle, viel Wartezeit und insgesamt 40 unbezahlten Arbeitsstunden innerhalb von drei Tagen, brachte ich den shoot hinter mich. Endlich hatte ich genau das gesehen wofür ich nach Südafrika gekommen bin. Der zweite shoot für TiffanyBreak war nur an einem Tag aber genauso interessant. Ich habe viel gesehen und war Teil des Filmsets.

    Praktikum, Klappe die 2.te

    Auf dem Nestle Filmset lernte ich einen relativ jungen Filmproduzenten kennen der mit drei Freunden erst kürzlich eine eigene Produktionsfirma gegründet hatte. Wir tauschten Mail Adressen aus mit dem Hintergedanken dass ich für sie arbeiten könnte nachdem mein Vertrag bei meinem ersten Prakikum ausläuft. Ein paar Wochen später, nahm ich Kontakt zu der jungen Firma auf. Ich fragte nach einem Praktikumsplatz und eventuell einer kleinen finanziellen Unterstützung. Eine Woche später war ich zu einer Art lockeren Bewerbungsgespräch eingeladen und ein paar mehr Wochen später durfte ich für sie arbeiten, inklusive kleinem Taschengeld.

    Mein Vertrag bei meinem ersten Praktikum endete planmäßig also Anfang März; ich fing aber erst im April bei dem neuen Unternehmen an. In der Zwischenzeit war meine Freundin zu Besuch und ich nahm mir drei Wochen Auszeit vom Arbeiten. Wir machten Urlaub an Kapstadts wunderschönen Stränden, bereisten die Garden Route und genossen generell die ganze Atmosphäre der „mother city“.

    Nach meinem „Urlaub“ fing ich im April wieder an zu arbeiten. Das Unternehmen ist mitten in Kapstadt gelegen, 10 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Ich musste also umziehen weil ich nicht jeden Morgen 40 Minuten aus Muizenberg anreisen konnte. Meine Freundin beschloss spontan ihren Aufenthalt in Kapstadt von drei Wochen auf zwei Monate zu verlängern und fing im Mai an für ein Krankenhaus freiwillig zu arbeiten. Innerhalb von zwei Tagen fand ich einen Raum in Observatory in dem wir zu zweit leben konnten. Nach einer kurzen Besichtigung hatten wir den Raum und konnten den ganzen April dort leben.  

    Mein Monat bei der 2.ten Praktikumsfirma war interessant weil die vier Jungs die fast frisch von der film school kommen mir das Filmbusiness gut erklären konnten. Einen Werbespot zu drehen war mal etwas ganz Anderes. Sie brauchen keine fünf Lichttechniker, sie machen selbst das Licht, sie brauchen auch keine drei Leute die an der 20000$ Kamera operieren, sie benutzen ihre eigene Spiegelreflexkamera, sie brauchen auch keine teuren Cutter die ihnen den Werbespot auf 30 Sekunden kürzen, das können sie auch selber. Wenn tintoy einen Werbespot dreht ist das Geld was sie dafür brauchen noch nicht mal ein Zehntel von dem was andere Fimproduktionsfirmen benötigen. Dieser Unterschied hat mir den Wandel der Filmbranche aufgezeigt. Junge, günstigere Firmen mit Alleskönnern werden in Zukunft eher von größeren Firmen ausgewählt weil diese mit viel weniger Budget ein gleiches Resultat erzielen können.

    Das Highlight meines Monats war der Musikvideo Dreh von dem Song „We Move On“. Innerhalb eines Tages haben wir die weißen Wände des Studios komplett versaut, bei Interesse einfach mal googlen.

    In 20 Tagen durch das "echte" Afrika                        

    Anfang Mai war mein zweites Praktikum dann auch vorbei, Yvonne flog zurück in die Heimat und ich trat eine Abenteuerreise als Übersetzer an. Innerhalb von 20 Tagen konnte ich komplett kostenlos von Kapstadt nach Victoria Falls reisen. Meine Aufgabe war es alles Englische vom Tourguide ins Deutsche zu übersetzen und ab und zu bei Kleinigkeiten wie Zeltaufbau oder Küchenarbeit zu helfen. Die Reise war mir möglich weil studentsgoabroad mit Nomad Tours kooperiert und diese ständig junge Menschen als translator suchen, Vorerfahrung in dem Bereich sind nicht nötig.

    Ich wollte gerne aus dem sehr europäischen Kapstadt raus und noch einmal Afrika sehen bevor ich Anfang Juni wieder in Deutschland ankomme. Und das tat ich, wir reisten nach Namibia, sahen die unglaublich weitflächige Wüste, wir reisten nach Botswana und sahen wilde Tiere in Nationalparks und beendeten die Tour schließlich mit den gewaltigen Viktoria Fällen in Zimbabwe.

    Die bisher größte Erfahrung meines Lebens!

    Zusammenfassend kann ich sagen dass meine sechs Monate in Kapstadt/Afrika wohl die bisher größte und wichtigste Erfahrung meines Lebens waren und ich als veränderter Mensch zurück nach Deutschland gekommen bin. Ich habe Menschen aus verschiedensten Ländern dieser Welt kennengelernt, mit Menschen aus verschiedensten sozialen Schichten gesprochen und ich habe viel dazu gelernt wie ich mein eigenes Leben gestalten möchte.

    Ich kam nach Kapstadt mit dem Ziel Erfahrung in der Filmbranche zu sammeln und wollte mir letztendlich sicher sein dass es der richtige Studiengang für mich ist. Ich habe sowohl viel Erfahrung in der Branche als auch bei anderen alltäglichen Dingen gesammelt und bin mir defintiv sicher dass ich auf Filmsets arbeiten möchte.

    Cape Town - atemberaubend, faszinierend, vielfältig
    Tolga

    Mit dem Diplom für mein Studium der Architektur stehe ich vor einem weiteren Fragezeichen. Ich durchforste das Internet auf der Suche nach einer Antwort. Studentsgoabroad.com heisst sie. „Ich fliege nach Kapstadt!“.

    sMit dem Diplom für mein Studium der Architektur stehe ich vor einem weiteren Fragezeichen. Ich durchforste das Internet auf der Suche nach einer Antwort. Studentsgoabroad.com heisst sie. „Ich fliege nach Kapstadt!“.

    Grund ist ein Angebot für ein Praktikum in einem renommierten Architekturbüro. Die Vorbereitungen für meine Reise liefen dank SGA reibungslos ab. Mit viel Motivation und Neugier machte ich mich schliesslich im April 2008 auf den Weg in die wohl schönste Stadt der Erde. Um eine Wohnung und ein Auto musste ich mich nicht kümmern, da SGA diese zeitaufwendigen Aufgaben schon im Vorfeld für mich erledigte. Folglich konnte ich meine ersten Wochen in die Erkundung der Kapregion investieren.

    ...Ich gehe vor die Tür meines Apartments und sehe diese unbefleckte Schönheit der Natur. Nur eine Gondel (Cable Car) „schmückt“ den majestetischen Berg der seinem Namen alle Ehre macht....    

    ...Ich bin fasziniert von der Vielfalt. Menschen verschiedenster Herkunft, Tiere und Pflanzen, Landschaften, Strände, Clubs und Bars all das macht das Leben hier aus und doch muss ich um halb neun wieder zu Arbeit.... 

    ...Ich werde herausgefordert das Praktikum hat ernsthafte Strukturen angenommen doch meine Kollegen machen es mir leicht. Ich bin motiviert wie selten zu vor. Dieses Arbeitsklima werd ich wohl in Deutschland vermissen. Junge ambitionierte Architekten die man nicht nur als Kollegen sondern definitiv auch als Freunde bezeichnen kann...   

    Dies sind nur einige Passagen aus meinen Aufzeichnungen aus Kapstadt. Die Zeit werde ich auf jeden Fall immer in Erinnerung behalten. Und so bald sich die Gelegenheit ergibt, sitze ich wieder im Flieger in die unglaublich vielseitige und atemberaubende Stadt am Kap.

    Flughafenabholung Optional
    Dauer min. 12 Wochen
    Arbeitszeit 6-8 Std.
    Mindestalter 18 Jahre
    Qualifikation Studium Film
    Sprachkenntnisse Fortgeschrittenes Englisch
    Unterkunft nicht enthalten
    Verpflegung nicht enthalten
    Bewerbungsfrist keine
    Bezahlung Keine