Praktikum in Spanien

Laut, farbenfroh und voller Kohlenhydrate. "Hola", du bist in Spanien! Hier, wo die Menschen beim Reden wild mit den Händen fuchteln und das Leben regelrecht zelebriert wird, zieht es kontinuierlich internationale Studenten hin – für ein Studium, ein Auslandssemester oder einfach nur für ein Praktikum in Spanien, bei dem sicher keine Langeweile aufkommt. Denn gerade in den Metropolen Barcelona und Madrid ist das Angebot an Events, Essen, Kultur und Sport schier unerschöpflich. Das spanische Flair wird abgerundet mit der Siesta, die bei dieser täglichen Reizüberflutung durchaus ihre Berechtigung findet.

Auslandspraktikum in Barcelona

Praktikumsstellen in Spanien

Verbessere dein interkulturelles Verständnis und lerne Spanisch während deines Praktikums in Madrid, Barcelona oder Valencia. Die Auswahl ist groß!

 

Praktikumsstellen in Spanien

Praktikum in Barcelona, Madrid und Valencia

Nun hast du die Qual der Wahl. Du bist dir sicher, dass es ein Praktikum in Spanien sein soll. Aber welche Stadt? Als politisches und wirtschaftliches Zentrum Spaniens ist Madrid gut geeignet für ein professionelles Praktikum im Business- und Finanzbereich; Barcelona steht der Hauptstadt hier allerdings in Nichts nach. Denn die architektonischen Besonderheiten der Stadt und natürlich ihre günstige Lage am Meer ziehen ebenfalls viele internationale Firmen an. Ein Praktikum im Bereich Medien, Design, Logistik und – nicht zu vergessen – im Tourismusbereich ist hier eine sehr sinnvolle Wahl. Aber auch Valencia ist nicht nur wegen seiner Orangenbäume einen Besuch Wert. Die kleine mediterrane Stadt bietet gute Praktikumsplätze im Marketing, Medien und im sozialen Bereich.

Español in España – lerne Spanisch in Spanien

Spanisch wird von ungefähr 420 Mio. Menschen weltweit gesprochen und nimmt damit Rang 4 auf der Liste ein. In 20 Ländern ist Spanisch Nationalsprache – eine wunderbare Auswahl, um weltweit die neue Sprache zu studieren. Doch wo lässt sich besser Spanisch lernen, wenn nicht im Ursprungsland selbst? Während in den meisten lateinamerikanischen Ländern sehr abgewandelte Formen vorherrschen, ist das Español in Spanien noch immer traditionell. Zeit also, das Spanisch zu lernen, wie es in den Lehrbüchern steht. Sprachschulen in Barcelona, Madrid oder Valencia gibt es dafür wie Sand am Meer. Umgeben von einer interessanten Kultur, einzigartigen Architektur und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten fällt es außerdem nicht schwer, sich auch nach dem Unterricht in den Bann der neuen Sprache ziehen zu lassen und den spanischen Flair einzusaugen.

Eine linguistische Besonderheit stellt dabei Barcelona da, denn hier wird neben dem klassischen Spanisch auch Katalanisch gesprochen. Teilweise ist diese eigene Sprache auch in Valencia umgänglich. 

In den beliebten Studentenstädten wie Madrid und Barcelona kommt man sehr gut mit Englisch zurecht.

Englisch-sprachiges Praktikum in Spanien

Zwar mag es etwas absurd erscheinen, wenn man nach Spanien geht, ohne der Nationalsprache mächtig zu sein, möglich ist es aber alle mal. Viele Unternehmen agieren auf internationaler Ebene und haben Englisch als feste Unternehmenssprache etabliert. Gerade hier bietet sich ein englisch-sprachiges Praktikum an.

Damit wäre die Arbeitszeit schon einmal abgedeckt. Doch auch in anderen Bereichen sollte man sich etwas absichern, wenn mehr als ein “Como estas” nicht drin ist. In Sachen Unterkunft zum Beispiel: Hostels garantieren ein internationales Umfeld, hingegen das Wohnen bei einer Gastfamilie ohne Spanischkenntnisse ein “lost in translation”- Abenteuer werden könnte. Wenn du deine Umgebung “auf Englisch” erkunden möchtest, dann ist das gerade in beliebten Studentenstädten wie Barcelona kein Problem. Hier kommt man sehr gut mit Englisch zurecht. Aber auch in Valencia wird man sicherlich der ein oder anderen Person begegnen, die einem den kürzesten Weg zur nächsten Tapasbar verständlich erklären kann.

Praktikum in Barcelona

Das Beste an Barcelona?

Wir wollten ganz unverblümt wissen, “Was habt ihr denn am meisten bei eurem Praktikum Barcelona genossen?” Hier die Top Antworten:

  1. Sonne, Sonne, Sonne

  2. Zum Strand gehen und das Meer genießen

  3. Eindeutig das leckere Essen!

  4. Durch Barcelona’s Gassen schlendern

  5. Alles ist viel gelassener!

Überraschung, keine Sagrada Familia dabei! Nur die Wenigsten haben bei dieser Frage überhaupt an eine bestimmte Sehenswürdigkeit gedacht. Kein Wunder: Lange Schlange stehen und ein teures Ticket sind nämlich nicht gerade die besten Voraussetzungen, um bei Studenten, die nicht wie ein Tourist aussehen wollen, unter die Top 5 zu kommen. Das Gesamtkonzept Barcelona, mit dem richtigen Mix aus Sonne, Meer, Cafés und gut gelaunten Gesichtern, ist schlicht zum Verlieben. 

Typisch Spanisch!

Alle Engländer trinken Tee mit Milch, Australier sind alle "easy-going" wie Crocodile Dundee und jeder Franzose ist ein guter Koch. Stereotypen gibt es von allen Nationalitäten auf der Welt. Und was sagt die Welt über die Spanier? Die kommen immer zu spät, halten Mittags traditionell ihre Siesta und stellen nichts über ihre Tapas. Wie genau dies alles zutrifft, berichten unsere Praktikanten in ihren Erlebnisberichten aus Spanien.

Abstecher auf die Kanaren

Wem das angenehme spanische Klima auf dem Festland immer noch nicht reicht, für den hält die “Insel des ewigen Frühlings”, Teneriffa, großartige Praktika im Bereich Tourismus bereit. Sie ist die größte und bekannteste Insel der Kanaren und ist im Winter mit durchschnittlichen 20 Grad sehr gut auszuhalten. Dies bietet Raum für viele Freizeitmöglichkeiten, wie Trekking, Golfen oder sogar Surfen, welche ein Praktikum auf Teneriffa nocht attraktiver machen.

Surfpraktikum Teneriffa
Bereite dich beim Praktikum auf Teneriffa schon mal darauf vor: hier wirst du ins kalte Wasser geschmissen!