Praktikum in Peru: Sehenswürdigkeiten

Attraktionen in Peru

Perus Natur ist einen Abstecher wert: Neben schönen Küstenlandschaften, Gebirgsland in den Anden und einem Urwald hat sie viel zu bieten. Mit insgesamt 12 Nationalparks werden zudem intensive Bemühungen unternommen die Natur zu schützen und zu bewahren. Die Geschichte Perus lädt dazu ein, historische Städte zu besuchen und die Kultur kennenzulernen.

Kultur und Inkastätten

Das Reich der Inkas bestand bis zur Eroberung der Spanier im Jahre 1532. Trotz der Anstrengungen der Spanier, die Relikte aus alter Zeit möglichst weitreichend zu verdrängen und zu zerstören, gibt es einige gut erhaltene Stätten.

Bei einer Wanderung in den Anden, auf den Spuren der Inka können wunderschöne Orte besucht werden. Die Inkapfade liegen auf bis zu 5000 Metern Höhe und verbanden das damalige Inkareich miteinander. Ein bekanntes Relikt aus dieser Zeit ist die sehr gut erhaltende Ruinenstadt Machu Picchu, die auf 2360 Metern Höhe liegt und vom Urwald umschlossen ist. Machu Picchu wurde von der UNESCO 1983 zum Weltkulturerbe erklärt.

Erwähnenswert sind auch die Nazca Linien. Diese sind Spuren in der Wüste von Nazca, sie wurden vor etwa 2000 Jahren in den Wüstensand gescharrt und sind am besten aus der Luft zu erkennen. Sie zählen ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe.

Natur in Peru

Neben den zahlreichen Naturschutzgebieten können Naturinteressierte, zum Beispiel eine Bootstour zu den Islas Ballestas unternehmen. Neben unterschiedlichsten Tierarten bietet das Meeresnaturschutzgebiet interessante Felsformationen aber auch wunderschöne Strände.

Der Titicacasee, der größte See Südamerikas liegt zwischen Peru und Bolivien und befindet sich auf 4000 Metern über Meeresniveau und ist ein Anziehungspunkt für Touristen dieser Umgebung.

Perus Städte - Lima

Die Hauptstadt Lima ist die größte Stadt Perus und verfügt über etwa 7 Millionen Einwohner. Viele Museen und andere Kulturangebote, wie beispielsweise Denkmäler locken zu einem Besuch.

 

Die Altstadt wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Lima liegt zwischen dem „Rio Rimac“ und dem Pazifischen Ozean und kann hervorragend im Rahmen einer Stadtrundfahrt besichtigt werden.

 

Perus Städte - Cusco

Cusco liegt auf 3360 Metern Höhe in den Südost-Anden Perus. In Cusco wohnen etwa 350000 Menschen und es wird oft auch als archäologische Hauptstadt Amerikas bezeichnet und gehört, wie viele andere Orte das Landes zum UNESCO Weltkulturerbe. Dort können allerhand Ausflüge in nahegelegene Orte, wie Machu Picchu unternommen werden.