FAQ – Häufige Fragen zum Praktikum in Mexiko

1. Werden die Praktika in Mexiko vergütet?

Es gibt zwar vergütete Praktikumsstellen in Mexiko, bzw. ein Taschengeld, allerdings sollte man nicht fest damit rechnen. 

2. Welches Visum benötige ich für ein Praktikum in Mexiko?

Praktikanten können ohne bestimmtes Visum als Tourist nach Mexiko reisen. So wird ihnen ein Aufenthalt von bis zu 180 Tagen gewährt.

3. Wie sicher ist Mexiko-Stadt?

Wie in jeder anderen Großstadt auch, kann es natürlich zu Diebstählen oder Überfällen kommen. Von daher sollte man einige Verhaltensregeln einhalten.

  • Sobald es dunkel wird, niemals alleine unterwegs sein
  • In abgelegenen Ortschaften sollte nachts auch nicht gefahren werden, weder alleine noch in der Gruppe
  • Wichtige Dokumente in der Unterkunft lassen 
  • Nicht unbedingt die teuerste Kleidung, technisches Equipment oder andere Wertsachen öffentlich zur Schau stellen
  • Geld nur in geschlossenen Gebäuden abheben
  • Nicht als Anhalter fahren oder Anhalter mitnehmen
  • Taxis nur bestellen oder an offiziellen Taxiständen einsteigen

4. Brauche ich eine Krankenversicherung?

Ja, eine Auslandskrankenversicherung darf auf keinen Fall vergessen werden! Am besten wird auf den jeweiligen Portalen ein Vergleich gemacht. Besonderes Augenmerk sollte man auf die einzelnen Versicherungsleistungen, sowie auf den Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall legen.

5. Muss ich trotz meiner Auslandskrankenversicherung meine deutsche Krankenversicherung weiter zahlen?

Für Studenten die während des Auslandsaufenthalts in Deutschland immatrikuliert bleiben, können die Krankenkassenbeiträge leider nicht pausieren. Also stellt euch auf diese Extrakosten ein, falls ihr über 25 Jahre seid. Nichtsdestotrotz sollte sich hierzu bei der eigenen Krankenkasse informiert werden. Da sich das auch immer ändern kann.

6. Braucht man bestimmte Impfungen?

Allgemeine Impfvorschriften gibt es für Mexiko nicht. Jedoch sollten folgende Standardimpfungen wie auch in Deutschland vorhanden sein bzw. aufgefrischt werden: 

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Pertussis (Keuchhusten)

gegebenenfalls auch

  • MMR (Mumms, Masern, Röteln)
  • Influenza (Grippeimpfung)
  • Pneumokokken

Selbst bei Kurzreisen ist ein Impfschutz gegen Hepatitis A zu empfehlen. Hinsichtlich der Mehrfachimpfungen bei einigen Schutzimpfungen, sollte mit der Einholung von Informationen für diese so früh wie möglich begonnen werden. Hierzu können weitere Information auf der Internetseite des Auswärtigen Amts eingeholt werden. Ansonsten ist auch eine rechtzeitige Beratung im Tropeninstitut zu empfehlen, diese ist jedoch kostenpflichtig.

7. Benötige ich für meine elektronischen Geräte einen Adapter?

Ja, in Mexiko gibt es den Steckdosen Typ A. Die Stecker deutscher Geräte sind mit den mexikanischen Steckdosen nicht kompatibel.

8. Kann ich in Mexiko Geld abheben?

Nicht selten fallen hohe Gebühren für die Bargeldabhebung mit der EC-Karte an. Hierbei kommt es jedoch auf die EC-Karte und das jeweilige Bankinstitut an. Es sollte auf jeden Fall vor Reiseantritt bei der inländischen Bank geprüft werden, ob die EC-Karte in Mexiko genutzt werden kann und welche Gebühren bei der Abhebung anfallen. Denn außerhalb von Europa kann es sogar vorkommen, dass die EC-Karte vom Geldautomaten nicht akzeptiert wird. Daher empfiehlt es sich eine Kreditkarte zu beantragen, damit man auf der sicheren Seite ist. Die Wartedauer ist von Bank zu Bank unterschiedlich.

9. Welche Transportmöglichkeiten gibt es in Mexiko-Stadt?

Mexiko-Stadt hat ein gut ausgeprägtes Verkehrssystem. Die Metro ist mit den 12 Linien und nur 0,30 € pro Ticket die günstigste und schnellste Variante sich fortzubewegen. Zudem gibt es 5 Metrobuslinien und diverse Kleinbusse.

10. Kann ich in Mexiko selbst Auto fahren?

Ja, es besteht natürlich die Möglichkeit sich ein Auto zu mieten. An sich ist der deutsche Führerschein ausreichend. Um jedoch bei Polizeikontrollen Diskussionen zu vermeiden, empfiehlt sich hierfür doch einen internationalen Führerschein zu beantragen.

In Mexiko-Stadt ist Auto fahren jedoch nicht empfehlenswert. Denn durch die vielen Staus kommt man nicht wirklich voran und es ist sehr stressig. Es ist auch nicht wirklich nötig, denn Mexiko-Stadt hat ein gut ausgeprägtes  öffentliches Verkehrssystem.

11. Welche Lebenshaltungskosten erwarten mich?

Die Lebenshaltungskosten sind in der Regel niedriger als in Deutschland. Denn das Essen auf der Straße und die Einkäufe auf den Märkten sind recht billig. Dennoch können die monatlichen Durchschnittskosten schnell auf europäisches Niveau ansteigen, da der ein oder andere sich wahrscheinlich hin wieder mehr gönnen wird als im eigenen Land.