Praktikum in Ecuador

Wenn du vorher noch nie außerhalb Europas gelebt oder gearbeitet hast, wird ein Praktikum in Ecuador auf jeden Fall ein abenteuerliches Unterfangen! Arbeiten in einer neuen Stadt, in einem neuen Land, auf einem neuen Kontinent – ziemlich aufregend, oder? Alles wird dich an deiner neuen Heimat Ecuador faszinieren: von dem bunten und quirrligen Erscheinungsbild der Leute in Quito, über die feurigen Salsaklänge, bis hin zur anteckenden Wärme und Lebensfreude, die dir überall nur so entgegensprudelt. Wem das noch nicht reicht, der kann sich an der vollen Ladung an Outdoor-Aktivitäten bei einem Praktikum auf den Galápagosinseln erlaben: Tracking, Hiking, Surfing und natürlich Dschungel-ing!

Praktikum in Ecuador

Praktikumsstellen in Ecuador

Professionelle Fachpraktika, Projekte mit Kindern, Famulaturen, Umweltschutzprojekte. Als Praktikant stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, dein Wissen in der neuen südamerikanischen Kultur in die Praxis umzusetzen und dabei über den Tellerrand hinaus zu lernen.

 

Praktikumsstellen in Ecuador

Praktikum in Quito

Wer einen professionellen Praktikumsplatz in Ecuador ergattern möchte, sollte sich für ein Praktikum in Quito, der Hauptstadt Ecuadors, entscheiden. Sie ist die zweitgrößte Stadt Ecuadors, in der viele kleine bis mittelständige Unternehmen interessante Praktikumsstellen in vielen klassischen Arbeitsbereichen bieten. Dazu gehören Fachpraktika im Tourismus, Journalismus, Social Media Marketing oder IT. Für die Gastunternehmen sind natürlich deine Englischkenntnisse von großer Relevanz; Grundkenntnisse in Spanisch müssen hier aber vorhanden sein, um die Kommunikation mit den Kollegen sicher zu stellen.

 

 

Top Aktivitäten unserer Praktikanten in Quito

  • Salsastunden nehmen
  • Heiße Quellen in Papallacta besuchen
  • An die Küste fahren, Sonne genießen und Surfen gehen
  • Im Dschungel Kanufahren
  • Zip-Lining!

Unser Tipp: Praktikum im sozialen Bereich

Ecuador ist besonders beliebt für Freiwilligenarbeit im medizinischen und sozialen Bereich. Denn gerade hier ist der Bedarf an motivierten Helfern groß! Doch als Praktikant im Kindergarten, Altenheim oder Krankenhaus helfen, geht das? Auf jeden Fall! Alle Freiwilligenprojekte in Ecuador lassen sich auch innerhalb eines Praktikumsprogrammes realisieren. So kannst du dich für die lokalen Gemeinden oder gemeinnützigen Institutionen einsetzen und gleichzeitig einen Einblick in die Arbeitswelt eines anderen Landes bekommen. Im Rahmen deines Business Management Studiums reist du für ein Praktikum in einem Kindergarten nach Quito, und neben der Arbeit an der Website, der Social Media Kanälen oder der Sponsorenbeziehungen kannst du auch die Kinder selbst betreuen. Raus aus deinem Bürostuhl, hinein in die Kultur und die Warmherzigkeit Ecuadors!

Praktikum in Quito

Praktikum im Krankenhaus

Viele Krankenhäuser in Quito bieten gerade für Medizinstudenten ein Praktikum als Arzthelfer, denn hier ist meist Vorerfahrung nötig, um dem Arzt nicht nur über die Schulter zu schauen, sondern auch direkt mit zu helfen. Das beim Auslandspraktikum in Ecuador erlangte Wissen ist Gold Wert für deine zukünftige Arbeit als Arzt! Denn die Krankenhäuser sind in Quito bei weitem nicht so gut ausgestattet wie du es gewohnt bist. Als Arzt musst du die Krankheitssituation der Patienten auch ohne Ultraschall, Röntgen und andere technische Hilfsmittel einschätzen können.  

“Ich wollte ein paar ganz andere Einblicke in das Gesundheitssystem bekommen, nachdem ich schon ein paar Jahre als Arzt in Australien gearbeitet habe und die beiden Länder besser vergleichen kann. Natürlich will ich als Praktikant auch das medizinische Personal hier in Quito unterstützen, denn besonders die staatlichen Krankenhäuser sind stark überfüllt und viele Patienten können nicht ausreichend behandelt werden.”

Daniel, Praktikum im Krankenhaus in Quito, über sein Auslandsaufenthalt in Ecuador

Praktikum in Quito

Abenteuer und Karriere verbinden: Praktikum auf den Galápagos-Inseln

Man muss kein Biologe sein, um zu wissen, warum die Galápagos-Inseln eine ganz besondere Destination für ein Auslandspraktikum in Ecuador und den Höhepunkt vieler Südamerikareisen darstellen! Nur 200 Jahre zuvor waren sie noch vollkommen unbewohnt; nur ein Charles Darwin streunerte gern durch die Regenwälder und Strände, um sich von der Biodiversität für seine Evolutionstheorie inspirieren zu lassen. Auch heute ist es noch aus dem gleichen Grund ein unglaublich toller Ort für Auslandspraktikum. Gerade wem Stadtgetummel, Architektur, Parks und Shopping eher weniger reizen, der sollte den Schritt wagen! Die Galápagos Inseln sind ein riesen Nationalpark und ein Marineschutzgebiet, welches Praktikumsstellen im Umwelt- und Tierschutz bereit hält. Aber auch soziale Praktika auf den Galápagos Inseln sind äußerst empfehlenswert, da gerade die Gemeinden, die hier auf einem so abgelegenen Fleckchen Erde leben, nur begrenzt Zugang zu sozialen oder medizinischen Einrichtungen haben. Absolviere ein Praktikum als Lehrer auf Santa Cruz, oder unterstütze soziale Organisationen, die Kunst- und Fortbildungskurse auf La Isabella anbieten.

“Ich assistierte regelmäßig in der Tanz-, Akrobatik-, und Theaterklasse, d.h. dass ich den Kindern Lieder, Spiele oder Tänze beibrachte und versuchte viel mit ihnen zu reden und zu spielen. [...] Ich habe gelernt, wie man mit der „Tela“ umgeht, wie man ordentliche Räder und Handstände macht, habe mein Tanzrepertoire erweitert und spanische Kinderlieder gelernt, die ich als Ohrwürmer nicht mehr loswerden konnte.”

Catharina auf der Insel La Isabelle, Galápagos

Praktikum Galápagos

Unterkunft in Ecuador

Als wäre das Praktikum nicht selbst schon ein besonderes Kulturereignis selbst, stellt die Unterkunft in einer ecuadorianischen Gastfamilie ein extra Highlight dar. Die Gastfamilien in Quito und auf den Galápagos Inseln haben bereits jahrelang Erfahrung mit Freiwilligen und Praktikanten und sind jedem schnell ans Herz gewachsen. Außerdem wohnst du nicht als einziger Gast in der Familie und triffst so zusätzlich auf andere Reisende, mit denen du das ein oder andere Abenteuer in Ecuador planen kannst. Solltest du nicht in einer Gastfamilie wohnen wollen, kannst du dir natürlich eine andere Unterkunft in Ecuador suchen. Deine Programmkoordinatorin ist dir dabei behilflich.

Praktikum in Quito mit familiärer Note!

Wenn es möglich ist, nimmt die Programmkoordinatorin in Ecuador die Freiwilligen und Praktikanten in ihrem zu Hause auf. Gleich nach deiner Landung wird dich Laura empfangen und dich in die südamerikanische Kultur einweisen. So kommt von Anfang an ein familäre Stimmung auf und dir bleibt der Kulturschock größtenteils erspart!  Daher ist ein Auslandsaufenthalt in Ecuador perfekt für Südamerikaeinsteiger!

Unterkunft Quito

Wie viel Spanisch ist nötig?

Einen zentralen Punkt der Reisevorbereitungen zum Auslandsaufenthalt in Ecuador stellt natürlich das Lernen der neuen Sprache dar. In Ecuador spricht man Spanisch, klar, dass ist dir bewusst. Und komplett ohne ein paar Basiskenntnisse kann man sich auch nur schwer für 3,4 oder 6 Monate durchschlagen. Aber wieviel Spanisch ist wirklich nötig, um das Praktikum mit Bravour zu meistern? Nach einem Blick auf unsere Erfahrungsberichte unserer Praktikanten und Volunteers in Ecuador stellen wir fest, dass für den Anfang tatsächlich Basiskenntnisse ausreichen. Dass heisst, sich vorstellen, nach dem Weg fragen und etwas Aufwärmkonversation sollten dir keine Probleme bereiten. Und dann steht “learning by doing” auf dem Tagesplan. In der Gastfamilie, im Gastunternehmen, mit den neuen Freunden – versuche dich immer auf Spanisch zu unterhalten! Wenn deine Reisevorbereitungen keinen Freiraum für den Blick in ein paar Spanischbücher lassen, nimm vor dem Praktikum an einem Intensiv Spanisch Sprachkurs in Quito teil. Dieser wird dein Level von “Zero to Hero” bringen!

Surfen und Schnorcheln nach dem Praktikum

Unser Tipp: Schnorcheln und Surfen in Ecuador ist eine perfekte Ergänzung, um den Auslandsaufenthalt in Ecuador abzurunden.


Für alle Globetrotter, die den Wellen der Welt hinterreisen: Ecuador bietet sehr gute Surfspots, die sich in nur 1 Stunde Fahrt von Quito aus erreichen lassen.  Canoa, La Bellaca, Casablanca sind nur einige der bekannten Orte, an denen das ganze Jahr über die Wellen brechen. Und man muss nicht einmal frieren dabei, denn der Panamastrom sorgt für Wassertemperaturen über 20 Grad Celcius. Wer nicht so geschickt auf dem Brett balancieren kann, der sollte sich im Schnorcheln ausprobieren. Gerade auf den Galápagos Inseln, welche ein marines Schutzgebiet darstellen, kann man unter Wasser eine wahrhaft atemberaubende Welt entdecken.

Praktikum Ecuador