Praktikum in Shanghai

Über Shanghai

An der Ostküste Chinas gelegen, bildet die Stadt zwei Teile – das alte Shanghai „Puxi“ und das moderne „Pudong“ mit seinen Hochhäusern, Flug- und Schiffshäfen. Beide Teile werden durch die Nanpu-Brücke und die Yangpu-Brücke, den längsten Hängebrücken weltweit, verbunden. Ursprünglich war Shanghai ein kleines gemütliches Fischerdorf, das sich mit den Jahrhunderten in eine sich entfaltende Weltmetropole entwickelt hat – das „Tor zur Welt“.

Longhua Tempel

Eine herrliche buddhistische Tempelanlage Shanghais offenbart sich dir mit dem Longhua Tempel oder auch „Tempel der Drachenblume“. Bereits im 3. Jahr nach Christus gegründet, besteht der Tempel selbst aus fünf Hallen mit vielen, aus Gold bestehenden, lachenden Buddhas. Ruhe und Gelassenheit verbreitet sich in der Anlage durch die betenden Mönche und deren Gesänge.

Farbenprächtiger Panoramablick

Der „Bund“ ist eine Uferpromenade direkt am Huanpu Fluss gelegen, an der sich historische Bauten, wie das britische Konsulat und das Peace Hotel aus den vergangenen Jahrhunderten aneinanderreihen. Eine fantastische Aussicht hat man von hier aus auf die modernen Gebäude auf der gegenüberliegenden Seite, die nachts in vielen bunten Farben erstrahlen.

Wai Tan, Bund

Wai tan, oder auch Bund, ist Shanghai‘s prominentestes und extravagantestes Viertel an der Uferpromenade entlang des Jangtse, in der sich glamoröse Restaurants, Bars und internationale Boutiquen funkelnd zur Schau stellen. Die Geschäfte und Arkaden haben sich in alten Gebäuden niedergelassen, die noch von der pompösen Kolonialzeit zeugen. Als Haupthandelszentrum wurde hier in 1946 das erste Büro eröffnet. Die Straße ist ein Muss für alle Besucher Shanghais und dabacs architektonisches Highlight.