Reisebericht Sri Lanka - Teil II

Von Nuwara Eliya nach Ella

Eine Zugfahrt die ist schön, und die von Nuwara Eliya nach Ella ein Erlebnis, was keiner verpassen sollte! Quer durch das Hochland geht es vorbei an traumhaft schönen Landschaften und Teefeldern. Übrigens: Der Tee hier ist super lecker. Ella selbst ist ein kleiner Ort mit vielen Restaurants, der vom Tourismus lebt. Von hier aus kann der Mini Adam's Peak oder auch Ella Rock bestiegen werden. Der Weg hoch zum Ella Rock geht entlang der Bahngleise, Teefelder, einem Wasserfall und am Ende wartet noch ein steiler Anstieg – jedoch entschädigt der Blick auf jeden Fall.

Zugfahrt, Sri Lanka
Aussicht während der Zugfahrt von Nuwara Eliya nach Ella, Sri Lanka

Nationalparks in Sri Lanka

Von Ella kann der nächste Stopp einer der Nationalparks inkl. einer Safari sein. Eine Möglichkeit bietet der Yala Nationalpark oder ansonsten der Udawalawe mit Hunderten von Elefanten, Wasserbüffeln und Vögeln. In der Mitte des Parkes gibt es einen Stausee an dem ihr Krokodile sehen könnt. Ein paar Leoparden gibt es dort auch, jedoch hatten wir kein Glück, einen zu entdecken.

Udawalawe Nationalpark, Sri Lanka
Elefanten im Udawalawe Nationalpark, Sri Lanka

To Do’s:

  • Tee testen an Teefeldern in Ella und Ella Rock
  • Safari im Yala Nationalpark
  • Schildkröten in der Dämmerung am Strand in Tangalle
  • Wassersport in Unawatuna
  • Stockfischer zwischen Mirissa und Unawatuna

Tangalle, Mirissa und Unawatuna

Nach all den wunderschönen Landschaftseindrücken und unzähligen Tempeln, die auf dem Weg zu sehen waren, ging es nun an den Strand nach Tangalle, Mirissa und Unawatuna. Tangalle ist ein sehr ruhiger Ort, mit breitem Strand und starker Strömung (allerdings gibt es eine Ecke an der es ungefährlich ist zu schwimmen). Nicht ungewöhnlich ist es, wenn man hier ganz alleine am Strand ist. Sobald es dunkel wird, kann man sogar Schildkröten am Strand sehen. Mirissa und Unawatuna sind um einiges touristischer. Mirissa hat einen kleinen Berg im Meer vorgelagert, welcher durch Sand mit dem Strand verbunden ist. Diese Sandverbindung teilt den Strand zum Schnorcheln vom Badestrand.

In Unawatuna wird viel Wassersport angeboten, von Jetski über Tauchen bis hin zum Bananaboat ist alles möglich. Was in Unawatuna nicht verpasst werden sollte, ist die Liane am Strand an einer Palme! Diese ist nicht am Hauptstrand zu finden, sondern weiter links. Auf jeden Fall die Kamera einpacken ;) Zwischen Mirissa und Unawatuna sind immer wieder Stockfischer zu sehen. Für ein Foto wollen diese allerdings Geld haben (zwischen 2 und 8 Euro).

Unawatuna, Sri Lanka
Zeit für ein Fotoshooting in Unawatuna, Sri Lanka

Vom Zugfahren entlang der Teefelder, über die Nationalparks und Elefanten in Sri Lanka, bis hin zu den Stränden des Landes und deren Besonderheiten.

 

Reisebericht über Sri Lanka