Günstiger in Australien leben

Dienstag ist Kinotag!

Um die Englisch Sprachkenntnisse noch mehr zu vertiefen und vor allem hörendes Verstehen zu üben, sollten Kinobesuche bei deinem Auslandsaufenthalt in Australien regelmäßig auf dem Programm stehen – am besten Dienstags, denn hier werden die Preise halbiert. Das Ticket sollte natürlich rechtzeitig gebucht werden.

Taxi vs. Uber

“Uber”, man hört es immer wieder und es hat sich gerade unter Budget-Travellern herumgesprochen. Eine Taxi-App, die Taxifahren so günstig macht wie noch nie zuvor! Jedoch liegt genau hier das Problem, normale Taxiunternehmen können hier nicht mithalten und scheinen den Kürzeren zu ziehen. In vielen Ländern oder Städten wird es daher rechtlich angefochten und zum Teil verboten. In einigen Stadtteilen vieler australischer Großstädte wie Sdyney ist es aber verfügbar, und kann, um Kosten zu sparen, auch genutzt werden.

Die goldenen Regeln der Selbstverpflegung

Im Restaurant zu essen ist für Reisende, die ein festes Budget einhalten müssen, die Ausnahme. Allerdings kann auch die Selbstverpflegung sehr teuer sein, kauft man wahllos und ohne Plan ein. Denn Lebensmittel in Australien sind um einiges teurer als in Deutschland! Unsere Tipps: ein Blick auf die Sonderangebote im Supermarkt lohnt sich. Versuche vor allem Produkte mit mehr Inhalt in den Warenkorb zu packen, denn diese sind günstiger. Außerdem solltest du versuchen einen Essensplan zu gestalten und danach deine Einkaufsliste zu schreiben. Zu viel gekocht? Mach’s wie Mutti, verpacke Reste und friere sie ein!

Spartipps Australien

BBQ im Freien

Es gehört zum Stereotyp der Australier: Grillen am Abend; mit Bier, etwas Sonnenbrand und guter Laune. Und es stimmt sogar, nichts steht den Australiern über einem ordentlichen "Barbie". Wer nach getaner Arbeit auch Lust auf Gegrilltes und einen gekonnten Tagesausklang hat, der darf sein Steak oder Garnelen gern mit zu den öffentlichen Grillständen am Strand bringen und gemeinsam das australische Barbie zelebrieren.

Kostenlose Stadttouren in Sydney und Melbourne

Was in vielen anderen Metropolen oft nicht günstig ist, soll nun gerade in Sydney kostenfrei sein? Kein Scherz! Bei diesen geführten Stadttouren musst du dich nicht anmelden und – wenn dir die Tour ganz und garnicht gefallen hat – auch nicht bezahlen. Jeder Teilnehmer schätzt selbst ein, was einem die 3-stündige Führung durch Sydney oder Melbourne für einen Wert war.

Surfen Sydney

Gehe an den Strand, so oft du kannst!

Gerade wer ein Praktikum in Sydney gelandet hat, sollte es nutzen, so nah am Strand zu sein. Am besten jeden Tag! Spazieren gehen, Surfen, Relaxen. Hier triffst du nicht nur auf eine frische Meeresbrise sondern auch auf viele andere, die den stressigen Tag hinter sich lassen wollen – gute Stimmung und sicherlich viele neue Freunde

Spektakulär und kostenlos

Die ultimative kostenfreie Aktivität in Sydney und auch noch die spektakulärste obendrein? Einmal wöchentich wird am Darling Harbour das Leben in kunterbunt und vor allem laut zelebriert: mit einem spektakulärem Feuerwerk. Alles was du einpacken musst ist deine Kamera!

Spartipps Australien

Das Land "Down Under" treibt sich nicht nur auf den oberen Plätzen der beliebtesten Reiseländer herum, sondern nimmt auch eine Topposition bei den teuersten Destinationen weltweit ein. Genauer gesagt ist Sydney die dritt-teuerste Stadt weltweit! Das hast du hier und da sicherlich schon einmal bei deinen Recherchen zum Praktikum in Sydney gelesen; aber es sollte deine Motivation kein Stückchen beeinflussen! Denn es gibt natürlich auch Tipps zum Sparen in Australien. Wir haben herumgefragt, welche Tricks unsere Praktikanten in Sydney haben, um die Ausgaben gut im Rahmen zu halten.

Australien: Tipps zum Sparen